Donnerstag, 15. März 2018, 19:00 Uhr
Junges Ensemble Stuttgart (JES) Eberhardstraße 61A 70173 Stuttgart

Das ist mein Körper. Ich kann damit machen, was ich will.
Das ist dein Geld. Ich will es.
Geld ist Macht, Luxus, Leben.
Aber wie komme ich an Geld, wenn ich nichts anzubieten habe?
Meine Jugend ist mein Kapital.
Mein Körper eine Ware.
Wofür gebe ich mein Geld aus? Was bin ich bereit zu tun, wenn ich dafür bezahlt werde? Wie weit würde ich gehen? Was sind meine Grenzen?

Konsum und Körper, Sexualität und Scham.
Prostitution ist für uns kein Nischenthema, sondern ein Brennglas, in dem sich zahlreiche gesellschaftliche Fragen bündeln lassen. In welchem Spannungsverhältnis stehen Körper und Konsum in einer durch und durch kapitalistischen Welt? Was erzählt uns der Blick auf dieses Gewerbe über das Verhältnis der Geschlechter? Welches Machtgefälle herrscht zwischen denen, die konsumieren und denen, die (sich) anbieten? Und ist der menschliche Körper als Ware letztendlich nur der Höhepunkt einer Ökonomisierung, die längst alle Lebensbereiche der Gesellschaft erfasst hat?


Eine Koproduktion von Citizen.KANE.Kollektiv und Junges Ensemble Stuttgart. Gefördert durch die Kulturstiftung des Bundes im Fonds Doppelpass. Mit freundlicher Unterstützung der Ott-Goebel-Jugendstiftung und der Martin-Schmälzle-Stiftung.

Kalender / April 2018
Mo Di Mi Do Fr Sa So
            1
2 3 4 5 6 7 8
9 10 11 12 13 14 15
16 17 18 19 20 21 22
23 24 25 26 27 28 29
30            

März        Mai