Von Karin Hinterleitner am 17. August 2003 um 17:00

Kuenstlerhaus Bremen Kuenstlerhaus Bremen Kuenstlerhaus Bremen ----
scroll down for English version

Curating Degree Zero Archive
Ein Archiv, Wanderausstellung und Web-Site zu kritischen kuratorischen
Praxen
Konzept: Dorothee Richter und Barnaby Drabble

Eröffnung: 29.08.2003 19 Uhr
Kurzvorträge und Diskusssion mit: 19 –22 Uhr
Stella Rollig, Frederikke Hansen, Helmut Draxler, Dorothee Richter, Barnaby
Drabble

Musik: Mental Groove Records Genf
Dauer: 30.08. –30.09.2003

Brunch: 13.09.2003 – 11 Uhr Kooperation mit „Niemand ist eine Insel“


Curating Degree Zero Archive ist eine Wanderausstellung, die kritische
Positionen aus dem Gebiet des Kuratierens zeigt. Es besteht aus Material
( Kataloge, Artikel, Videos, CD’s, Bilder und Web-Sites) in Bezug auf Praxis
von ca. 60 internationalen Kuratoren und Kuratoren-Gruppierungen. Das Design
der reisenden Elemente des Archivs wurde von der Züricher Designgruppe
Elektrosmog entworfen. Entsprechend zu diesem Konzept wurde das Material in
unterschiedliche, bunte Reisetaschen gepackt und mit übergroßen Labels
versehen. Diese Taschen kann das Publikum öffnen und das Material
herausnehmen. In Basel, wo die Ausstellung ihre Tour begonnen hat (Jan.
2003), wurden die Taschen auf Gepäckwagen gestellt, die über den Raum
verteilt waren; in Genf wurden sie auf großen Podesten in einer
Lounge-Atmosphäre zugänglich gemacht.


Das Archiv wird auf seiner Tour ständig erweitert, es dockt an die Netzwerke
der gastgebenden Institutionen an, es nimmt neue Positionen auf,
entsprechend zum Umfeld der jeweiligen Institution. Auf diese Weise wird
vermieden, dass das Archiv auf den persönlichen Geschmack seiner
InitiatorInnen zurückgeht. Stattdessen entwickelt sich die Liste der
vorgestellten KuratorInnen innerhalb einer Logik aus Netzwerken,
Freundschaften und Zirkeln aus gemeinsamen Interessen und
Diskussionszusammenhängen. Entsprechend dazu ist das Konzept des „kritischen
“ Kuratierens kein einheitliches. Dieses Konzept ist historischen
Veränderungen unterworfen, wie auch das Feld der Bildenden Kunst Gegenstand
von andauernden Transformationen ist.

Die Web-Site http://www.curatingdegreezero.org wurde in Zusammenarbeit mit
[plug-in], Basel gestaltet. Sie funktioniert als Interface, sowohl für die
Besucher der Ausstellung als auch für Netz-Besucher. Für das Publikum in der
Ausstellung ist die Web-Site ein indexikalisches Werkzeug, welche
Materialien von Interesse sind, und wo sie sich finden lassen. Die Web-Site
verbindet den Realraum mit dem virtuellen Raum über links zu den einzelnen
KuratorInnen. Während der Tour des Projekts soll die Web-Site weiter
ausgebaut werden als ein Forschungs-Instrument für KuratorInnen,
KunstproduzentInnen und StudentInnen mit Interesse für dieses spezielle
Feld.
mailto:

Gefördet durch die Kulturstiftung des Bundes





Curating Degree Zero Archive
An Archive, Touring Exhibition and Web-Resource exploring the field of
Critical Curating
Concept: Dorothee Richter and Barnaby Drabble

Opening: 08/29/2003 7 p.m.
7 –11 p.m.
Short Presentations and discussion with:
Stella Rollig, Frederikke Hansen, Helmut Draxler, Dorothee Richter, Barnaby
Drabble
Music: Mental Groove Records Geneva
Duration: 09/30/ –09/30.2003

Brunch: 09/13/2003 – 11 a.m. Cooperation with „No Man is an Island“

Curating Degree Zero Archive is a touring exhibition, which presents
critical positions in the field of curating. It contains material
(catalogues, articles, videos, CD’s, images and web sites) in relation to
the practice of about 60 international curators and curatorial
collaborations. The Design of the travelling elements of the archive was
commissioned from the Zurich based design group Elektrosmog. Their concept
places the materials in a variety of travel bags with oversized labels,
which the public can unpack and explore. In Basel where the exhibition begun
its tour (in Jan 2003), the bags were displayed on luggage trolleys parked
throughout the space, while in
Geneva they were displayed on massive tables within a lounge type
atmosphere.

The Archive expands as it tours, docking onto the networks of hosting venues
and adapting to those areas of critical practice particular to each new
context. In such a way the choice deliberately avoids being seen as a survey
driven by the tastes of the organisers. Instead the
development of the list of participating curators is based on the logic of
networks, friendships and circles of shared interest and discussion.
Likewise the concept of ‘critical’ curating is not a unified one. It is
subject to historical change, just as the discursive formation of the visual
arts is subject to constant transformation.

The web-site http://www.curatingdegreezero.org was designed in collaboration
with [plug-in], Basel. It is an interface both for exhibition visitors and
people accessing the project via the Internet. For those in the exhibition
itself it acts as an indexing tool for defining which materials are of
interest and where these materials can be found, it also extends the real
space into the virtual, linking to the web sites of the participating
curators. As the tour develops the site grows in its potential as a rich
research tool for an international network of curators, art practitioners
and students with an interest in this particular field.
mailto:

Supported by
Kulturstiftung des Bundes


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv