Von GEDOK am 17. März 2011 um 15:53

----------------------------------

HERZLICHE EINLADUNG

----------------------------------



Vortrag

Zu Gast: Sylvia Winkler und Stephan Köperl

Mittwoch, 30.03.2011, um 20.00 Uhr

GEDOK-Galerie



„Seit 1997 realisieren wir als Künstlerpaar „Interventionen im urbanen Raum“, die wir mit Videos und Fotos dokumentieren. Grundsätzlich entwickeln sich unsere Projekte aus Beobachtungen vor Ort und werden speziell für die jeweilige Situation ausgearbeitet und temporär umgesetzt.
Dabei ist es uns wichtig, dass sie über eine »Bestandsaufnahme«, bzw. das rein Dokumentarische hinausgehen. Mehr als von eingeübten Fertigkeiten sind unsere Projekte von einer Idee der Verschiebung getragen: Interventionen, in denen die beobachtete Ausgangssituation erkennbar bleibt, die in deren Abwandlung aber neue Sinnzusammenhänge herstellen. Anhand von zuvor recherchiertem und vor Ort vorgefundenem Material haben wir in den verschiedensten Ländern die soziologischen, sprachlichen sowie kulturellen Zusammenhänge der jeweiligen Orte beobachtet, um sie in unseren Arbeiten mit unserer eigenen Person und Prägung in Verbindung zu bringen.“



-----------------------------------------



Verleger im Gespräch: Silberburg-Verlag

Titus Häussermann im Gespräch mit der Autorin Beate Rygiert

Donnerstag, 31.03.2011, um 20.00 Uhr

GEDOK-Galerie



Breit ist das Spektrum der Themen des Silberburg-Verlags. Sein Programm heißt: Baden-Württemberg. Neben Mundartbüchern und Kulinaria, Städtebildbänden, Biographien und Freizeitführern veröffentlicht der Verlag äußerst erfolgreich Regional-Krimis und belletristische Titel, wie die inzwischen Kult gewordenen Bücher von Elisabeth Kabatek.
Titus Häussermann und sein Team glauben daran, dass es trotz aller Modernität und Globalisierung auch weiterhin Heimat geben soll, eigene Wurzeln oder, akademisch ausgedrückt: kulturräumliche Identität. „Wir wollen mit unserem Programm zeigen, dass es möglich ist, heimatliche Gefühle anzusprechen, ohne gleichzeitig überhebliches Stammtisch-Gedankengut zu transportieren.“
2011 wird der Silberburg-Verlag 25 Jahre alt.

Diese Veranstaltung ist die sechste in einer Reihe, in der Verleger aus Stuttgart und der Region als Gäste in der GEDOK Stuttgart zu Wort kommen.



UKB: 5,- / 2,50 €



------------------------------------



Das Forum Künstlerinnen lädt ein:

Vortrag mit Claudia Weinschenk M.A.

Bildende Künstlerinnen – Ein Streifzug durch die Geschichte

Samstag, 02.04.2011, um 20.00 Uhr

GEDOK-Galerie



Die Veranstaltung muss leider entfallen!



----------------------------------------------

REMINDER

----------------------------------------------



Ausstellung

Fliegender Wechsel: Eva Schorr – Bilder einer Ausstellung

Eröffnung Donnerstag, 17.03.2011, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie



Mit seinem Zyklus für Klavier solo „Bilder einer Ausstellung“ hat der Komponist Modest Mussorgsky im Jahr 1874 zehn musikalische Illustrationen zu einer von ihm besuchten Kunstausstellung geschaffen. Die 1927 geborene Malerin und Komponistin Eva Schorr hat die Musik nachempfunden und im Jahr 1967 wieder in Aquarelle überführt.
Arbeiten aus diesem Zyklus und weitere Werke des Gedok-Mitglieds werden gezeigt.



Dauer der Ausstellung 18.03. – 20.03.2011

Öffnungszeiten Fr 16-19 Uhr / Sa und So 11-16 Uhr



------------------------------------------------



Performances mit Künstlergespräch

Deutschlandstudien

Samstag, 19.03.2011, um 19.00 Uhr

Kunstbezirk – Galerie im Gustav-Siegle-Haus

Leonhardsplatz 28, Stuttgart



Das Projekt „Deutschlandstudien“ der PerformerInnen Ivan Civic, Nezaket Ekici, Richard Rabensaat und Auguste Herma Wittstock untersucht unter verschiedenen Gesichtspunkten geographische Regionen ihren Gemeinsamkeiten und Besonderheiten. Die im August 2010 im MARTa Herford begonnene Performance-Tour wird in den nächsten Monaten in jedem Bundesland einen Ort besuchen und als künstlerisch-ethnologische Feldforschung Mentalitäten und Identitäten unter die Lupe nehmen. Die KünstlerInnen, die von Herkunft, kulturellem Hintergrund und künstlerischen Ansätzen sehr unterschiedlich sind, haben sich speziell für dieses Projekt zusammengefunden.



Nezaket Ekici läuft in der Live-Performance „Zeitgeist“ vor einer großformatigen Projektion, die ihren 1,5 Std. Laufweg durch Stuttgart in der EgoShooter-Perspektive wiedergibt. In einer zweite Projektion mit einer Live-Schaltung ist in Nahaufnahme ihr Gesicht zu sehen. In „Der Takt der Globalisierung“ stellt Richard Rabensaat eine Verbindung zwischen lokalen klein- und mittelständischen Unternehmen, dem globalisierten Welthandel und dem Publikum her. Herma Auguste Wittstock lässt Menschen, Geschichte, Architektur, Bewegungen, Luft, Energie und Situationen, die sie bei einem Rundgang durch Stuttgart erfahren hat, in der Performance „Local Vibration“ mit ihren eigenen Energien verschmelzen. Ivan Civic kann aus gesundheitlichen Gründen seine „Inverted Performance“ leider in Stuttgart nicht teilnehmen.



Die etwa 70-minütigen Performances finden simultan in unterschiedlichen Räumen des Gustav-Siegle-Hauses statt, so dass sich das Publikum zwischen den Aktionsorten bewegen kann. Nach der Aufführung werden sich die PerformerInnen dem Publikum in einem Werkstattgespräch stellen.


Nezaket Ekici: „Zeitgeist in 16 Stationen: Stuttgart“
Richard Rabensaat: „Der Takt der Globalisierung“
Herma Auguste Wittstock: „Local Vibration



In Kooperation mit dem Kunstbezirk.



-----------------------------------------------------------



Matinée zur Ausstellung Eva Schorr

Bilder einer Ausstellung

Sonntag, 20.03.2011, um 11.00 Uhr

GEDOK-Galerie



Innerhalb des optischen Rahmens der Ausstellung, führt das Liedduo Renate Brosch (Sopran) und Karl-Friedrich Schäfer (Klavier) Mussorgskys Werk auf und lässt Musik und Bild in eine spannende Wechselwirkung treten.

Renate Brosch: Sopran
Karl-Friedrich Schäfer: Klavier



------------------------------------------------------



Ausstellung

Fliegender Wechsel: Beate Rygiert – Dimensionen des Lichts

Eröffnung Donnerstag, 24.03.2011, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie



Beate Rygiert ist in einigen künstlerischen Dimensionen unterwegs. Sie hat sich als Schrifstellerin von Romanen einen Namen gemacht, schreibt Drehbücher und dreht Kurzfilme. Und sie ist Malerin. In dieser Disziplin stellt sie im Rahmen von „Fliegender Wechsel“ ihre aktuellen Arbeiten vor.

Zur Eröffnung am 24. März liest Beate Rygiert aus ihren literarischen Werken und schafft damit die Brücke von der Dimension der Worte zu der des in Farbe gebannten Lichts.



Stefan Charisius wird die Vernissage mit seiner Kora musikalisch umranden



Dauer der Ausstellung 25.03. – 27.03.2011

Öffnungszeiten Fr 16-19 Uhr / Sa und So 11-16 Uhr



----------------------------------------------



GEDOK e.V. - Hölderlinstr. 17 - 70174 Stuttgart - FON 0711/29 78 12 - FAX 0711/2 26 07 85 - http://www.gedok-stuttgart.de -










LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv