Von GEDOK am 18. November 2010 um 16:49

-----------------------------------------------------------------------

HERZLICHE EINLADUNG

-----------------------------------------------------------------------



Vortrag

Zu Gast: Annett Zinsmeister

Mittwoch, 01.12.2010, um 20 Uhr

GEDOK-Galerie



Annett Zinsmeister arbeitet interdisziplinär und intermedial. Ausgehend von dem Schwerpunkt Raum und Architektur löst sie vorgefundene Strukturen aus ihrem Kontext und fügt diese an anderen Orten und in neuen Kompositionen wieder zusammen. Sie verbindet in ihrer künstlerischen Praxis Kunst, Architektur und Design. Ihre prozesshaften Arbeiten manifestieren sich als Zeichnungen, Fotografien, Installationen, in digitaler oder gebauter Form. In Projektbegleitenden Publikationen vereint sie zudem wissenschaftliche Methodik und gestalterische Praxis.

Annett Zinsmeister studierte Kunst, Architektur, Kultur- und Medienwissenschaften an der Hochschule der Künste Berlin. Seit 2007 ist sie Professorin für konzeptionelles Gestalten und experimentelles Entwerfen und seit 2009 auch Leiterin des Weißenhof-Instituts an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart.



UKB: 5,- / 2,50€



------------------------------------------------------------------



Lesung mit Vera Zingsem

Freya, Iduna und Thor. Vom Charme der germanischen Göttermythen

Freitag, 03.12.2010, um 20 Uhr

Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, Raum Karlsruhe





Die Germanen feierten und liebten die Liebe. Sie verehrten die Sonne. Waren große Poeten, Sänger. In ihrer Götter- und Mythenwelt ging es frei und urdemokratisch zu. Anders auch als es das Vorurteil sagt: Die Germanen wollten den Frieden und nicht den Krieg. Vieles von den alten germanischen Mythen ist in unseren Märchen erhalten geblieben.
Vera Zingsem geht es in diesem aufklärend-spannend-unterhaltsamen Buch darum, den verborgenen Schatz der Überlieferungen wieder freizulegen, neu zu entdecken, gewissermaßen zu „rekultivieren“. Denn die Götterwelt der Germanen war gewiss nicht nationalistisch, nicht rechtslastig, sondernr charmant, fröhlich, lebensleicht, menschenfreundlich.
Höchste Zeit, dass man davon wieder liest.

Eine Kooperation der Gedok-Stuttgart, dem Verlag Klöpfer & Meyer und PolyThea e.V.



Im Rahmen der Stuttgarter Buchwochen 2010



UKB: 5,- / 2,50€



----------------------------------------------------------------

REMINDER

----------------------------------------------------------------



Ausstellung

Elke Lehmann – Da

Freitag, 19.11.2010, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie



Videos, Gemälde und Zeichnungen von Elke Lehmann spielen mit der Wahrnehmung. Dass als Vorlage häufig Bilder aus der Werbung und aus diversen Illustrierten dienen, verschleiern ihre Arbeiten. Stattdessen stellen sie selbst die Frage nach ihrer eigenen Glaubwürdigkeit: Siehst du oder glaubst du nur zu sehen? Denn je länger der Blick auf den Bildern verweilt, desto stärker scheint sich das dargestellte Objekt zu verändern. Und damit auch die Beziehung des Betrachters zum Bild.



Dauer der Ausstellung: 20.11. – 11.12.2010

Öffnungszeiten: Mi-Fr 16-19 Uhr / Sa 11-16 Uhr



------------------------------------------------------------------



Literatur und Musik

Ursula Jetter

Dienstag, 23.11.2010, um 18 Uhr

Haus der Wirtschaft, Willi-Bleicher-Str. 19, Raum Karlsruhe



Die Schriftstellerin Ursula Jetter liest aus ihrem neuen Buch „alles was namen trägt“, dem Seismogramm einer sensiblen wie realistischen Auseinandersetzung mit unserer gesellschaftlichen Wirklichkeit und existentiellen Fragen des Menschen.
Die Autorin spricht (Zitat) „vom schreiben, fragen, lieben und älter werden“ in dieser Zeit.

Musikalische Begleitung: Fukui Fauser (Querflöte)
Veranstalter: Gedok e.V. und Förderkreis des Deutschen Schriftstellerverbandes
Info-Verlag Karlsruhe

Im Rahmen der Stuttgarter Buchwochen 2010



UKB: 5,- / 2,50€



---------------------------------------------------------



Workshop mit Ulrich Mellitzer

Künstler/innen – Selbstvermarktung mit Erfolg

Samstag, 27.11.2010, 10-16 Uhr

GEDOK-Galerie



Viele Künstler_innen sind sehr erfolgreich in der Ausarbeitung ihres spezifischen künstlerischen Profils. Die eigene Kunst gezielt zu vermarkten und zu verkaufen, bereitet dagegen große Schwierigkeiten.

Im Mittelpunkt des Workshops „Künstler-Selbstvermarktung. Wege zum Erfolg“ steht die intensive Ausarbeitung gezielter Marketing-Module zur wirkungsvollen Vermittlung von bildender Kunst.
Die Teilnehmer erlernen im Team die wichtigsten Marketing-Strategien für eine erfolgreiche Künstler-Selbstvermarktung. Zum schnellen Durchstarten!



Max. 12 Teilnehmer

Ulrich Mellitzer
um artist.marketing / Kunsthistoriker / Kulturmanager

Info und Anmeldung:

http://www.um-am.com



UKB: 75,- €



-----------------------------------------------------------------

GEDOK e.V. - Hölderlinstr. 17 - 70174 Stuttgart - FON 0711/29 78 12 - FAX 0711/2 26 07 85 - http://www.gedok-stuttgart.de -










LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv