Von Wolfram Isele am 15. Dezember 2003 um 14:46

Presse-Info 22/03
15. Dezember 2003

Tageszeitungsredakteure setzen heute ihre Warnstreiks fort

Nachdem vom Donnerstag vergangener Woche bis zum Wochenende ueber 500
Tageszeitungsredaktakteure in Baden-Wuerttemberg mit Warnstreiks gegen die
masslosen und unverantwortlichen Kuerzungen in den Tarifvertraegen fuer
Tageszeitungsredakteure seitens des Bundesverbandes Deutscher
Zeitungsverleger (BDZV) protestiert haben, werden auch heute nach Angaben
der Deutschen Journalisten-Union in ver.di Baden-Wuerttemberg in einer Reihe
von Tageszeitungen diese Proteste anlaesslich der in Berlin anstehenden 4.
Verhandlungsrunde fortgesetzt.

Die Redakteure wollen damit dokumentieren, dass sie nicht mit der Kuerzung
des Urlaubsgeldes von 100 auf 68 Prozent, der Streichung von bis zu fuenf
Urlaubstagen pro Jahr, der Beseitigung einer Gehaltsgruppe im Tarifvertrag,
der Heraufsetzung der Arbeitszeit um 3,5 Stunden auf 40 Stunden in der Woche
und betrieblichen Oeffnungsklauseln, die den Tarifvertrag ohne Nachweis
wirtschaftlicher Not betrieblich ohne Zustimmung der Gewerkschaft mindern
kann, einverstanden sind.

Begonnen wurde mit Aktionen bereits in den Redaktionen der Suedwestpresse
(Ulm), der Neuen Wuerttembergischen Zeitung (Goeppingen) und des Hohenloher
Tagblatts (Crailsheim). Weitere neun Redaktionen werden sich im Laufe des
Tages anschliessen. Wir werden darueber zeitnah informieren.

V.i.S.d.P.:
Michael Ruhkopf
ver.di Baden-Wuerttemberg
Fachbereich Medien, Kunst und Industrie
Koenigstrasse 10 A
70173 Stuttgart
Telefon: 0711/887880800
Telefon: 0711/887880899
eMail:


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv