Von Karin Hinterleitner am 23. September 2004 um 17:11

Die Akademie Schloss Solitude lädt Sie herzlich zur Teilnahme an dem
Symposium Stuttgart 1960. Computer in Theorie und Kunst vom 30. September
bis 2. Oktober 2004 ein. Diskutiert wird das erste Auftauchen des Computers
in Philosophie und Kunst, das in Stuttgart eng mit dem Namen Max Bense
verbunden ist. Sie werden zur Eröffnung am 30. September einen rezitierenden
Fernschreiber sowie Peter Weibel und Joseph Vogl im Gespräch sehen. Am 1.
und 2. Oktober werden Zeitzeugen zu Wort kommen und ein DEC PDP-Lab8/E von
1971 wird zeichnen und musizieren.



Wir freuen uns auf Ihren Besuch,
Ihre Akademie Schloss Solitude



Stuttgart 1960. Computer in Theorie und Kunst
Internationales Symposium an der Akademie Schloss Solitude
im Rahmen des Programms art, science & business


Donnerstag, 30. September 2004, 20 Uhr

Eröffnung des Symposiums durch Ministerialdirigent Hans Georg Koch, Leiter
der Abteilung Kunst am Ministerium für Wissenschaft,
Forschung und Kunst, Vorsitzender des Stiftungsrats der Akademie Schloss
Solitude.



Jean-Baptiste Joly: Begrüßung
Hans-Christian von Herrmann: Einführende Worte

Stochastische Texte (Theo Lutz, 1959)

Joseph Vogl und Peter Weibel im Gespräch: ars electronica?



Anlässlich des Symposiums erscheint der kommentierte Materialienband
ästhetik als Programm. Max Bense/Daten und Streuungen.


Freitag, 1. Oktober 2004

10.00 bis 13.00 Uhr
Teil 1: Ein Institut für eine Maschine – das Rechenzentrum der TH Stuttgart
Gesprächsleitung: Christoph Hoffmann, es sprechen: Walter Knödel
(Stuttgart), Rul Gunzenhäuser (Stuttgart), Harald Reß (Stuttgart),
Hans-Jürgen Hoffmann (Darmstadt)

14.30 bis 17.30 Uhr
Teil 2: Testläufe – Computer machen Kunst
Gesprächsleitung: Hans-Christian von Herrmann, es sprechen: Frieder Nake
(Bremen), Georg Nees (Erlangen), A. Michael Noll (Los Angeles)

18.00 Uhr
Vorführung am PDP-LAB8/E (Digital Equipment Corp. 1971), Klemens Krause
(Stuttgart)


Samstag, 2. Oktober 2004

10.00 bis 13.00 Uhr
Teil 3: Bilder einer Ausstellung – Algorithmen im Museum
Gesprächsleitung: Barbara Büscher, es sprechen: Jasia Reichardt (London),
Matko Mestrovic (Zagreb), Andreas Kreul (Bremen), Darko Fritz (Amsterdam)




Teilnahme am Symposium nach vorheriger Anmeldung bei Angela Butterstein
(0711-99619-134, ).
art, science & business wird bis Ende 2005 durch die finanzielle
Unterstützung der Landesstiftung Baden-Württemberg ermöglicht.





Sarah Panteleev
Referentin art, science & business
Akademie Schloss Solitude
Solitude 3
D- 70197 Stuttgart

Tel 0049 - (0)711 / 99619 135
Fax 0049 - (0)711 / 99619 50
http://www.akademie-solitude.de


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv