Von Karin Hinterleitner am 06. April 2004 um 11:24

Interview siehe: http://www.stadtrevue.de/index_artikel.php3?c=7&s=1

Kunst in die Stadtgespräche schleusen

Zwischenbilanz Kölnischer Kunstverein: Nach Umzug und Umbau ist jetzt das
neue Domizil »Brücke« dauerhaft gesichert und Direktorin Kathrin Rhomberg
kann sich vermehrt der Programmarbeit widmen. KONSTANTIN ADAMOPOULOS sprach
mit ihr über einen harten Start und neue Projekte.

Kölnischer Kunstverein:

Seit Kathrin Rhomberg vor zwei Jahren nach Köln kam, gibt es in der Stadt
und darüber hinaus das Bild der qualitätvollen Kunstvereinsleiterin, die
allerdings mit ihrem Kunstprogramm »nicht mit dem Publikum tanzt«. Sie sieht
die Rolle des Kunstvereins darin, aktuelle Kunst zu zeigen und gleichzeitig
gesellschaftliche Tendenzen zu thematisieren: Architekturen temporären
Wohnens, Nomadisierung und Mobilität, sich ändernde Nutzungen von urbanen
Innenstädten und deren Neuzuschreibungen.

Am 30. April ist die nächste Eröffnung: Mit dem slowakischen Künstler Roman
Ondak widmet der Kunstverein erneut eine Ausstellung kulturellen Prozessen
und irritierenden Interventionen. Noch 2002 forderte Ondak als Radiostimme
in der Ausstellung »I promise, it´s political« im Museum Ludwig sein
Publikum auf, nicht ohne Ironie, in einer Gedenkminute für die jüngsten
Weltereignisse ihre Tätigkeiten nicht zu unterbrechen. Im selben Jahr hängte
er einen orientalischen Teppich als Balustradenschmuck über das
Balkongeländer des Grazer Rathauses. Ondaks Anspielungen verunsichern und
stellen damit unsere eingeschliffenen Rangfolgen in Frage.

Das Interview dazu gibt es in der aktuellen StadtRevue oder siehe oben!

Viele Grüße

Konstantin Adamopoulos

Theophanoplatz 7
D-50969 Köln

Tel 0221-368 56 66
Fax 0221-340 98 35


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv