Von Laurenz Theinert am 27. Oktober 2009 um 17:34

Hanns-Michael Rupprechter: Nichts im Tresor (Performance)
zusammen mit G.A.W., Rüdiger Scheiffele, Justus Theinert u.a.

Samstag, 31. Oktober, 20 Uhr

Tusch, Trommel, Tröööt: Die letzte Kunstaktion im "Tresor - Raum für flüchtige Kunst" steht vor der Tür. Nicht ganz zufällig zum traditionellen Termin des Weltspartags, denn Hanns-Michael Rupprechter, Leiter des Stuttgarter Kunstvereins, bittet zur Performance "Nichts im Tresor", bei der die Panzerknacker (dargestellt von vier gewichtigen Gestalten aus der Stuttgarter Kunstszene) in den "Tresor" einsteigen werden. Was genau während der Aktion passiert, bleibt eine Überraschung. Insider rechnen mit einer Mischung aus Improvisationstheater, Musical, Lesung und Performance. Unter anderem wird die Möglichkeit, das "Nichts" zu besitzen und zu verwalten, in Walt-Disney-Manier philosophisch erörtert.

Im Vorfeld der Aktion hat Hanns-Michael Rupprechter den Stuttgarter Oberbürgermeister, die Kulturbürgermeisterin, die Kulturamtsleiterin und zahlreiche Fraktionsangehörige um "eine angemessene Befüllung des Tresors" gebeten, "der bei sorgfältiger Handhabung gut 200.000 5-Euro-Scheinen Platz bietet". Die hoffentlich erfolgreichen Panzerknacker würden das Geld dann unter den anwesenden Notleidenden aus der Kunstbranche gerecht verteilen, sozusagen neuen Ideen der Umverteilung folgend. Rupprechter verspricht: "Ich selbst werde Nichts dabeihaben und Anteile davon an die durch die Knete Beglückten ausgeben, so dass diese gegenüber dem Finanzamt feststellen können, dass sie Nichts besitzen und somit auch keine Steuern bezahlen müssen."

Weitere Infos zu Hanns-Michael Rupprechter: http://www.stuttgarter-kunstverein.de

zum TRESOR http://www.kunsttresor.net






LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv