Von Annette Haug am 16. Dezember 2016 um 11:02

Liebe Kunstfreunde,

Wand 5
zeigt im KUNSTBEZIRK Galerie im Gustav-Siegle-Haus
Stuttgartâ¨Leonhardsplatz 28â¨70182 Stuttgartâ¨

Die Ausstellung:
300. Stuttgarter Filmwinter-Festival for Expanded Media mit Mut zur Lüge
im KUNSTBEZIRK

Eröffnung: Donnerstag 19. Januar 2017, 19 Uhr
Dauer der Ausstellung: Donnerstag, 19. Januar bis Sonntag, 29. Januar 2017
Ãffnungszeiten: Dienstag bis Samstag, 15 bis 19 Uhr, nicht an Feiertagen

Weitere Infos: http://www.filmwinter.de


Der 300. Stuttgarter Filmwinter-Festival for Expanded Media steht im
Zeichen der guten Lüge. âWir brauchen dringend neue Lügen (â¦) Die uns
vor stumpfer Wahrheit warnenâ, singt das Filmwinter-Team lautstark mit
Tocotronic. Es sei an der Zeit, die Lüge zurückzuerobern für die
Phantasie, die Kunst und die Träume. Das Festival findet vom 18. bis zum
22. Januar 2017 im FITZ! Zentrum für Figurentheater, im Haus der
Geschichte, im Theater tri-bühne und mit einem umfangreichem
Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramm im Kunstbezirk statt.

Internationaler Wettbewerb Medien im Raum und Network Culture
Bei den internationalen Wettbewerben Medien im Raum und Network Culture
im Kunstbezirk werden 12 grenzüberschreitende Formate zwischen
Performance, Installation, Expanded Cinema und Netzkunst gezeigt sowie
Interventionen im öffentlichen und virtuellen Raum. So hat das
österreichische Duo KairUs.org Phishing-Websites von Fake-Firmen
gesammelt und damit den fiktiven Konzern "Megacorp." gegründet. Der
norwegische Installationskünstler HC Gilje löst mit âBarents (Mare
Incognitum)â beim Betrachter Orientierungslosigkeit und Schwindel aus,
für die er das Meer mit rotierender Kamera aufgenommen hat. Sebastian
Jazura aus Deutschland zeigt mit âhorizontal computer-based wave
healingâ eine kybernetische Skulptur, gebaut mit sechs Lüftern, deren
Drehzahlen dauerhaft variieren. So ergeben sich unterschiedlichste
optische Effekte.
Den Expanded Media Preis für Medien im Raum und den Expanded Media Preis
für Network Culture verleiht eine dreiköpfige Jury: Der Medienkünstler
und Leiter des Museum of Transitory Art Ljubljana, Martin B. Baraga, die
Berliner Medienkünstlerin und UdK-Professorin Anna Anders und die
Netzkünstlerin Joana Moll aus Barcelona. Die Ausstellung ist vom 19. bis
29. Januar 2017 im Kunstbezirk Stuttgart zu sehen und wird begleitet von
Künstlergesprächen und Vorträgen. Die Vernissage mit Eröffnungsrundgang
findet am 19. Januar um 19 Uhr statt.

Begleitprogramm der Ausstellung
Der Klangkünstler Georg Werner gibt im Heusteigtheater den zweitägigen
Workshop âTheatermaschineâ für Medienkünstler, Darstellende Künstler
sowie Studierende. Es geht darum, wie Licht, Klang und Bewegungen durch
interaktive Sensoren ausgelöst und automatisiert werden können. Zum
Auftakt hält Werner am 20. Januar um 18 Uhr im Kunstbezirk einen
öffentlich zugänglichen Vortrag über die Konzeption und Gestaltung
interaktiver Elektronik bei Kunst-, Medien- und Performance-Projekten.

âGraeteâ ist der Name, den die Künstlergruppe Transforma ihrem
audio-visuellen Instrument und auch ihrer Performance gegeben haben. Die
Gruppe erschafft damit Bild- und Klangwelten, die live auf der Bühne
entstehen. In einem Artist Talk am 20. Januar um 19.30 Uhr berichten sie
im Kunstbezirk von ihrem Schaffen. Diese zwei Veranstaltungen sind Teil
des Media Space. Der Media-Space will dem Mediendiskurs in Stuttgart
eine Plattform für Thesen- und Projektpräsentationen bieten und ein Ort
der direkten Auseinandersetzung sein. Die Plattform bringt Kollektive
und einzelne Personen verschiedener Disziplinen zusammen, um die
sozialen, politischen und kulturellen Veränderungen der medialen
Gesellschaft zu hinterfragen.

Des Weiteren berichtet Joana Moll, diesjähriges Jury-Mitglied der
Expanded Media Ausstellung, über ihre Arbeit âThe Virtual Watchersâ. Die
Netzkunstarbeit beleuchtet kritisch, inwiefern soziale Medien und der
spielerische Umgang damit (sogenannte Gamification Strategien) für
Belange der nationalen Sicherheit und Grenzkontrolle verwendet werden
können. Von Scheinfirmen und Internetbetrügerei erzählen Linda Kronman
und Andreas Zingerle in einem Künstlergespräch und erläutern die
Hintergründe zu ihrer Arbeit âMegacorp.â.


Service:

Ãffnungszeiten
Vernissage: Do 19.1., 19 â 21 Uhr mit Eröffnungsrundgang
Fr 20.01., 15 â 21 Uhr
Sa und So 21./22.01., 11 â 19 Uhr
Di 24.01. bis Fr 27.01., 15 â 19 Uhr
Sa und So 28./29.01., 11 â 19 Uhr

Führungen
Fr 20.01. 17 Uhr
Sa und So 21./22.01., 15 Uhr
Mi 25.01. bis Fr 27.01., 18 Uhr
Sa und So 28./29.01., 15 Uhr.

Familienführung
Sa 21.01./28.01., 14 Uhr

Ausstellung und Begleitprogramm: Eintritt frei
Treffpunkt Führungen: Infotheke Kunstbezirk
Anfragen für individuelle Gruppenführungen:

Begleitprogramm Ausstellung

Fr 20.01.2017 â Fokus Medien im Raum
18 Uhr â 19:30 Uhr
Gestaltende Elektronik in den Künsten - Mensch, Maschine und Immersion
Praxisvortrag: Georg Werner (dt.)
(öffentl. Auftaktveranstaltung zum 2-tägigen Workshop für Künstler und
Studenten der ABK Stuttgart, HdM und HMDK)

19:30 Uhr â 21 Uhr
Artistic Work At The Intersection of Music, Video, and Live-Performance
Artist Talk: Transforma (engl.)

Sa 21.01.2017 â Fokus Network Culture
11 â 12 Uhr
The Virtual Watchers - Questioning The Crowdsourcing Of National
Security Through Social Networks And Gamification Strategies
Artist Talk: Joana Moll (engl.)
12 â 13 Uhr
Megacorp. â Von Scheinfirmen und Internetbetrügerei
Artist Talk: Linda Kronman und Andreas Zingerle, Künstlerkollektiv
KairUs (dt.)

Di 24.01.2017
18 â 20 Uhr
Performance Try Outs III
Von und mit Studierenden der ABK Stuttgart / Performance-Modul Cindy Cordt


-----
Beste GrüÃe !
Annette Haugâ¨Presse- und Ãffentlichkeitsarbeit
FÃRDERKREIS BILDENDER KÃNSTLER WÃRTTEMBERG
KUNSTBEZIRK Galerie im Gustav-Siegle-Haus Stuttgart
â¨Leonhardsplatz 28â¨70182 Stuttgartâ¨
http://www.kunstbezirk-stuttgart.de










LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv