Von Parrotta Contemporary Art am 06. Februar 2009 um 14:31


Shady El-Noshokaty, Video Still from 'Stammer - A Lecture in Theory',
2007-2008.




Gabriel Rossell-Santillán, Huicholes-Archiv at Ethnologische Museum
Berlin-Dahlem, 2008.
Photo: Kathrin Sonntag.


PRESS RELEASE

PARROTTA CONTEMPORARY ART STUTTGART BERLIN PRESENTS TWO SOLO
EXHIBITIONS:

Shady El-Noshokaty 'Stammer - A Lecture in Theory'

and

Gabriel Rossell-Santillán 'Wirraritary - rundherum die Wüste'


Eröffnung / Opening: Freitag, 13. Februar 2009, ab 19.00 Uhr
Dauer der Ausstellung / Exhibition Period: bis 28. März 2009
Öffnungszeiten / Hours: Dienstag - Samstag von 14.00 - 19.00 Uhr


Mit freundlichen Grüßen,
Sandro Parrotta

PARROTTA
CONTEMPORARY ART
AUGUSTENSTR. 87-89
70197 STUTTGART / GERMANY
T +49 711 69947910
F +49.711.69 94 79 20
M +49.163.733 36 45

WWW.PARROTTA.DE

_________________________________

Shady El-Noshokaty »Stammer – A Lecture in Theory«
»Stammer – A Lecture in Theory« ist die erste Einzelausstellung
des in Kairo lebenden Künstlers Shady El-Noshokaty (*1971) im
deutschsprachigen Raum. Sie konzentriert sich auf die
Auseinandersetzung El-Noshokatys mit dem Medium der Zeichnung. Diese
Auseinandersetzung reflektiert den Zusammenhang von Theorie und einer
durch persönliche Erfahrungen und Emotionen geprägten
(künstlerischen) Praxis.
Die Zeichnungen fungieren in ihrer fantastischen, aber auch
beklemmenden Motivik als ein »Archiv der Emotionen« –
Tagebucheinträgen vergleichbar. Sie verbinden Elemente mythologischer
und anatomisch-pathologischer Illustrationen zu einer
unaussprechlichen Traumwelt. Eingebunden in die Präsentation dieser
postsurrealistischen Zeichnungen ist El-Noshokatys Videoarbeit
»Stammer – A Lecture in Theory«, die den performativen und
physischen Akt des Zeichnens aufgreift. Ein Vortragender bemüht sich,
mithilfe eines Lehrbuches über eine bestimmte Lesart des Dualismus
von Mentalem und Körperlichem zu referieren. Immer wieder wendet er
sich einer Schultafel zu, um die abstrakte Theorie in eine ebenso
abstrakte Zeichnung zu überführen. Beidhändig und weit ausholend
scheint der Zeichnende eine naturwissenschaftliche Darstellung oder
ein Diagramm überpersönlicher und universaler Art geben zu wollen.
Jedoch dringen im Versuch einer Vermittlung theoretischer Gehalte
ständig Störsignale des Psychischen an die Oberfläche und beginnen,
die Kontrolle über den physischen Akt des Zeichnens zu übernehmen.
Am Ende okkupieren diese die Form der Vermittlung der theoretischen
Gehalte selbst und führen genau jene Konsequenzen der dualistischen
Theorie vor Augen, die das Lehrbuch in seiner objektivierenden
Sprache nicht vermitteln kann. Shady El-Noshokaty vertrat Ägypten auf
der 48. Biennale di Venezia. Als Teilnehmer in der Gruppenausstellung
»Africa Remix – Zeitgenössische Kunst aus Afrika« war er in
einigen der bedeutendsten Museen der Welt vertreten. El-Noshokaty
lehrt als Professor an der Heluan Universität in Kairo Malerei und
Grafik.

Shady El-Noshokaty »Stammer – A Lecture in Theory« (Engl.)
"Stammer - A Lecture in Theory" is the first solo exhibition in
German speaking countries by the artist living in Cairo, El-Shady
Noshokaty (* 1971). It focuses on the fight between El-Noshokaty and
the medium of drawing. This struggle reflects the connection of
theory and one of personal experience and emotions shaped
(artistically) into practice. The drawings work in their fantastic,
but also oppressive subject matter as in "Archive of Emotions", which
is comparable to a journal entry. They connect elements of
mythological and anatomic-pathological illustrations to an
unspeakable dream world. Embedded in the presentation of these post-
surrealist drawings is El-Noshokaty's video work called, "Stammer (A
Lecture in Theory)", which entails a performance of the physical act
of drawing. With the assistance of a text book, a lecturer attempts
to speak on a particular interpretation of mental and physical
dualism. Repeatedly he turns around to a blackboard in order to
transfer the abstract theory to an equally abstract drawing. The
drawing seems ambidextrous with large gestures wanting to show an out-
of-person and universal type of scientific construction or diagram.
While attempting to relay this theoretical content, a constant
interference of the Psyche comes to the surface and begins to take
control of the physical act of drawing. In the end, the occupation of
the form of relaying the theoretical content itself shows, right
before your eyes, the exact consequences of the dualistic theory,
which the text book in its objectified form cannot relay.
Shady El-Noshokaty represented Egypt at the 48th Biennale di Venezia.
As a participant in the group exhibition called "Africa Remix -
Contemporary art from Africa" he was already in some of the most
important museums of the world. El-Noshokaty teach as a professor of
painting and graphics at the University of Cairo Heluan.

__________________________________

Gabriel Rossell Santillán »Wirraritari, rundherum die Wüste«
In seinen Fotografien, Videos, Objekten und Installationen setzt sich
der 1977 in Mexiko Stadt geborene und in Berlin lebende Künstler
Gabriel Rossell Santillán mit der Transformation kulturellen Wissens
auseinander. Den Aufbau und die Struktur seiner Arbeiten schöpft er
aus dem Studium der Malerei, Zeichnung, Literatur und
Sozialwissenschaften. Die präzise und klare Setzung einerseits und
die offene und organische Annäherung andererseits kennzeichnen seine
Arbeitsweise und den Umgang mit dem Material. Seine Arbeiten beruhen
auf spezifischen Forschungen und ethnographischen Feldarbeiten in
Stuttgart, in Nayarit (Mexiko) bei der Huichol Gemeinde sowie im
Ethnologischen Museum Berlin-Dahlem. In seinem Huichol-Projekt hat er
eine Methode entwickelt, mittels derer er den ethnologischen
Wissensapparat mit der Darstellung von Ritualen und kulturellen
Praktiken der Huicholes auf eine feinfühlige Art und Weise verbindet.
Auch wenn Gabriel Rossell Santilláns künstlerisches Interesse weit
über bloß formale und ästhetische Fragestellungen hinausgeht,
manifestiert es sich doch gerade in der tiefgreifenden Verbindung aus
geschichtlichen, anthropologischen, sozialen wie kulturellen Inhalten
mit der Charakteristik seines jeweiligen künstlerischen Mediums und
Materials. So dient ihm beispielsweise eine in Mexiko traditionell
hergestellte Zuckerglasur als Projektionsfläche seiner Videoarbeit,
die dadurch einen fremdartig sanften Schimmer erhält. Eine Kolonie
von Ameisen jedoch, die über die Ausstellungsdauer hinweg den Zucker
abbaut und verspeist, hält das Medium entsprechend seiner Botschaft
– einer Erzählung von und über die Huicholes – in einem stetigen
Prozess der Transformation.

Gabriel Rossell Santillán »Wirraritari, rundherum die Wüste« (Engl.)
In his photography, videos, objects and installations, artist Gabriel
Rossell Santillán born in Mexico in 1977 and living currently in
Berlin, struggles with the transformation of cultural knowledge. The
assembly and structure of his work comes out of his studies in
painting, drawing, literature and social sciences.What characterizes
his working style and the way he handles material, is on one side his
precise and clear context and on the other side his open and organic
approach. His work is based on specific research and ethnographic
field work done locally in Stuttgart, in Mexico (Nayarit) in the
Huichol community and at the Ethnologischen Museum in Berlin-Dahlem.
In his Huichol project he developed a method in which he connects, in
a delicate manner, the portrayal of rituals and cultural practices of
the Huicholes with his ethnological knowledge. Although Gabriel
Rossell Santillán's artistic interests go far beyond only formal and
aesthetic questions, he nevertheless manifests a clear and profound
connection with historical, anthropological, social and cultural
contexts maintaining the characteristics of his current artistic
mediums and materials. For example, he uses a traditionally produced
Mexican sugar icing as a projection screen for his video work,
creating a soft, peculiar shimmer. A colony of ants however, over the
duration of the exhibition tear apart and eat away at the sugar, in
which the medium stays consistent with its message - a narration of
and about the Huicholes - in a steady process of transformation.





If you are not the addressee, please inform us immediately that you
have received this e-mail by mistake, and delete it. We thank you for
your support.

















LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv