Von Scholten Simone am 23. November 2012 um 12:17

Winsor McCay (1869 â 1934)
Comics, Filme, Träume


Bis 13.1.2013 präsentiert das Graphik-Kabinett Backnang die viel beachtete Retrospektive zu Winsor McCay, einem der bedeutendsten Wegbereiter des Comics im frühen 20. Jahrhundert. Insbesondere durch seine weltbekannten Serien Little Nemo in Slumberland, Sammy Sneeze und Dream of the Rarebit Fiend (Träume eines Käsetoast-Fans), die groÃformatig und zumeist farbig in amerikanischen Tageszeitungen erschienen, gelang es dem talentierten Schnellzeichner, ein groÃes Publikum zu begeistern. Seine innovativen, an Jugendstil und Vaudeville-Theater orientierten und den Surrealismus vorwegnehmenden Bildfindungen, prägten das noch junge Medium des Comics maÃgeblich. Die tiefsinnigen Bilderzählungen entführten die Leser â übrigens zeitgleich mit den psychoanalytischen Traumdeutungen Sigmund Freuds â in eine Welt der Phantasien, Manien und Träume.
Ebenfalls aus der Feder McCays stammen die ersten animierten Filmbilder: Mit Little Nemo (1911), How a Mosquito operates (1912) und Gertie, the Dinosaur (1914) schuf der Zeichner â eineinhalb Jahrzehnte vor Walt Disney â die ersten, zunächst von ihm noch live kommentierten Zeichentrickfilme der Filmgeschichte. Neben Originalzeichnungen und den Erstveröffentlichungen der Comics aus den amerikanischen Tageszeitungen sind in der Ausstellung die frühen Zeichentrickfilme McCays zu sehen. Darüber hinaus ordnen historische Postkarten, Spielzeugfiguren, Plakate und Zeitschriften das Werk in den historischen Kontext der aufstrebenden Metropole New York um die Jahrhundertwende ein.

Pressestimmen:

»In dieser Ausstellung lernt man das Träumen.«
Andreas Platthaus, Frankfurter Allgemeine Zeitung

»...groÃe Ausstellung...märchenhaft...«
Catrin Lorch, Süddeutsche Zeitung

»...hervorragend kuratierte Ausstellung... Wer durch die Räume der Ausstellung geht, mag sein Glück kaum fassen.«
Christian Schlüter, Frankfurter Rundschau

»...süchtig machend für jeden kulturgeschichtlich Interessierten!«
Matthias Heine, Die Welt

»...eindrückliche Werkschau...«
Kulturtipp

»...hervorragend...«
Christian Gasser, Neue Zürcher Zeitung

»Die Ausstellung bietet Sehvergnügen und kulturelle Unterweisung in einem â Unterhaltung also ganz im McCayschen Sinne!«
Maria Becker, Baseler Zeitung


Graphik-Kabinett Backnang
Helferhaus/Stiftshof 8
71522 Backnang
Tel. 07191/340 700
http://www.galerie-der-stadt-backnang.de<http://www.galerie-der-stadt-backnang.de>



Ãffnungszeiten:
Dienstag bis Donnerstag 17 - 19 Uhr, Freitag und Samstag 17 - 20 Uhr, Sonntag 14 - 19 Uhr
Ausstellungsdauer: 10.11.2012 â 13.01.2013
Feiertagsregelung: 24., 25., 31.12.2012 und 01.01.2013 geschlossen, 26.12.12 und 06.01.2013 geöffnet 14 â 19 Uhr

Eintritt 3â¬, Kinder und Jugendliche unter 18 Jahren frei

Die Ausstellung wird von einem umfangreichen Rahmenprogramm begleitet:
8.12.12, 10 â 13 Uhr âAls die Comics laufen lernten â Comic und Animations-Werkstatt â
Kunstaktion für Kinder von 8 â 12 J. mit Fabian Baur

9.12.12, 10 â 15 Uhr Halbtagesexkursion ins Kinderfilmhaus Ludwigsburg mit Trickfilmführung für Kinder und Jugendliche ab 8 J. und Erwachsene

12.1.13, 15 â 18 Uhr âWenn die Bilder klingen lernen â Filmmusik-Workshopâ
Musikalischer Workshop für Kinder/Jugendliche von 10 â 16 Jahren mit Miklós Vajna und Jürgen Oehl
Anmeldung und nähere Informationen für diese Veranstaltungen unter 07191 / 34 07 00 (vormittags oder AB)

13.1.13, 16 Uhr, Finissage mit Präsentation der Ergebnisse des Filmmusik-Workshops. AnschlieÃend Ausstellungsrundgang mit Simone Scholten

An folgenden Sonntagen, 15 Uhr, kostenlose Ãffentliche Führungen 11.11., 18.11., 25.11., 2.12., 9.12., 16.12., 30.12., 6.1. sowie Mittwoch, 26.12.

Führungen für Schulklassen und Gruppen sind auch auÃerhalb der regulären Ãffnungszeiten möglich. Anmeldung unter 07191 /34 07 00
Preis 30/35 â¬














LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv