Von Künstlerhaus Stuttgart am 29. April 2009 um 00:33


COME IN, FRIENDS, THE HOUSE IS YOURS!
Edgar Arceneaux, Jos De Gruyter/Harald Thys, Ruth Ewan, Dani Gal, Ines
Schaber/Stefan Pente, Jeronimo Voss

2. Mai – 21. Juni 2009
Eröffnung am Donnerstag, 30. April, 19 Uhr

"Come in, friends, the house is yours!" thematisiert Prozesse der
Gemeinschaftsbildung und demokratischen Mitbestimmung. Das Projekt umfasst
Ausstellungen und Veranstaltungen im Künstlerhaus Stuttgart und im Badischen
Kunstverein sowie eine Filmreihe in der Kinemathek Karlsruhe und im
Künstlerhaus. Im Zentrum der Ausstellungen stehen verschiedene Methoden,
über die sich gesellschaftliche Identifikation und Teilhabe vermitteln. Dazu
zählen sowohl partizipative Verfahren, politische Abstimmungsprozesse und
pädagogische Herangehensweisen, als auch bildhafte und sprachliche Formen,
über die sich gemeinschaftliches Handeln artikuliert. Die künstlerischen
Formate reichen von Zeichnungen, Fotografien und Filmen über Installationen
und Skulpturen bis hin zu Aktionen und Workshops. Der Projekttitel bezieht
sich auf ein Zitat des brasilianischen Theaterautoren und Pädagogen Augusto
Boal. Die von ihm entwickelten experimentellen Theaterformen waren explizit
als Foren politischer Verhandlung angelegt.

Die Präsentationform im Künstlerhaus Stuttgart reflektiert das Thema, indem
die Ausstellung selbst als "Bühne" für Diskussionen und Auseinandersetzungen
konzipiert ist. Künstlerische Werke stehen neben dokumentarischen und
theoretischen Beiträgen und Filmscreenings, die Fragen der Mitbestimmung und
der gesellschaftlichen Teilhabe vor dem Hintergrund der Pädagogik, des
Städtebaus und der politischen Ästhetik diskutieren. Zusätzlich wurden
weitere Initiativen aus Stuttgart eingeladen, die Räume im Künstlerhaus für
eigene Präsentationen zu nutzen und divergierende Schwerpunkte zu setzen,
die Prinzipien der Mitbestimmung pragmatisch erproben.

"Come in, friends, the house is yours!" ist eine Kooperation mit dem
Badischen Kunstverein und der Kinemathek Karlsruhe. Die Filmreihe wird von
Florian Wüst kuratiert.

----------------------------------------------------

FILMREIHE COME IN, FRIENDS, THE HOUSE IS YOURS!

Ausgehend vom Wiederaufbau Westdeutschlands nach 1945 reflektiert die
Filmreihe zu "Come in, friends, the house is yours!" die Möglichkeiten und
Grenzen demokratischen Lernens, Denkens und Handelns unter
marktwirtschaftlichen Bedingungen. Das Künstlerhaus Stuttgart zeigt zwei
modifizierte Programme der Reihe, die Florian Wüst für die Kinemathek
Karlsruhe kuratiert hat. Moderner Städtebau, bürgerschaftliche Selbsthilfe
sowie Schul- und Erwachsenenbildung stellen die inhaltlichen Schwerpunkte
der Auswahl an überwiegend historischen Re-education-, Dokumentar- und
Animationsfilmen dar.

Donnerstag, 14. Mai 2009, 19 Uhr
KURZFILMPROGRAMM: SELBST IST DER MENSCH
mit einer Einführung von Florian Wüst

New Town, John Halas & Joy Batchelor, UK 1948, 8'
Jedermann ein Fußgänger, Willi Prager, BRD 1950, 13'
Und was meinen Sie dazu?, Eva Kroll, BRD 1950, 18'
Das Haus am Dornröschenweg, Hans F. Hermann, BRD 1958, 21'
Mit beiden Füßen auf der Erde, Loriot, A: DIE WAAGE, BRD 1959, 3'
Porträt einer Bewährung, Alexander Kluge, BRD 1964, 13'

Donnerstag, 28. Mai 2009
KURZFILMPROGRAMM: JUGEND VON MORGEN
mit einer Einführung von Florian Wüst

Aus der Spielkiste, Gerhard Grindel, BRD 1955, 9'
Aufsätze, Peter Nestler, BRD 1963, 10'
Ferien vom Alltag, Johannes Lüdke, BRD 1951, 15'
Lehrerstützpunkt, Klemens Becker, Werner Nitzschke, Andreas Mücke, Lienhard
Wawrzyn, BRD 1975, 26'
Het Leesplankje (The Reading Lesson), Johan van der Keuken, NL 1973, 10'
Proper Education, Eric Prydz, SE 2006, 4'

----------------------------------------------------

Dienstag, 19. Mai, 19 Uhr
DIE MASCHINEN DENKEN ÜBER DICH NACH. DIE KYBERNETISCHEN TRÄUME DES GORDON
PASK
Vortrag von Margit Rosen

Anfang der 1950er Jahre begann der englische Psychologe und Kybernetiker
Gordon Pask das Modell einer adaptiven Umwelt aus Maschinen zu entwickeln.
Lernfähige kybernetische Kunstwerke, Lernmaschinen und Architekturen sollten
den Menschen stärken: in seiner Kreativität, Sensomotorik, seiner
Arbeitseffizienz und demokratischen Kompetenz.

Margit Rosen studierte Kunstwissenschaft, Philosophie, Politikwissenschaften
und Medienkunst. Sie arbeitet am ZKM | Zentrum für Kunst und
Medientechnologie Karlsruhe.


Freitag, 22. Mai / Samstag, 23. Mai, 19 Uhr
VORTRÄGE UND FILMPROGRAMM MIT MARINA VISHMIDT UND STEVE RUSHTON

Marina Vishmidt und Steve Rushton stellen ihre Forschungen vor, mit denen
sie sich in den kommenden Jahren im Rahmen des Projektes “Signal:Noise”
beschäftigen werden. “Signal:Noise” ist ein experimentelles und offenes
Untersuchungsprojekt, das den Einfluss der Kybernetik und der
Informationstheorie auf das kulturelle Leben der Gegenwart, insbesondere die
visuellen Künste, erforscht. Als Ausgangspunkt dient der Schlüsselbegriff
des “Feedback”.

Der Beitrag von Marina Vishmidt behandelt den Stellenwert von Partizipation
in der Kybernetik zweiter Ordnung, die mit “offenen Systemen” operiert. Im
Zentrum steht dabei die legitimatorische Funktion von Partizipation in
zeitgenössischen Mechanismen des Regierens und der Ausbeutung. Steve Rushton
wird ausgehend von Otto Neuraths bildhafter Universalsprache Isotype auf den
Begriff der Software und des Codes eingehen.

Marina Vishmidt ist Autorin und Forscherin. Sie lebt in London und
publiziert regelmässig in Mute Magazine und Texte zur Kunst. Steve Rushton
ist Autor und lehrt am Piet Zwart Institute in Rotterdam. Er kuratierte das
Project "After Neurath" für Stroom, Den Haag (2006-07).


Montag, 25. Mai / Dienstag, 26. Mai, 19 Uhr
DAS ERZIEHUNGSBILD
Vorträge und Filmprogramm mit Marion von Osten und Barbara Wurm

"Das Erziehungsbild" untersucht die unterschiedlichen Weisen, wie Erziehung
in der visuellen Kultur verhandelt wird und wie umgekehrt visuelle Kultur
als pädagogisches Instrument genutzt wird. Das Publikationsprojekt zum
"Erziehungsbild", das von Marion von Osten und Tom Holert an der Akademie
der Bildenden Künste in Wien initiiert wurde, stellt sich mit Vorträgen und
einem Filmprogramm vor.

Marion von Osten ist Künstlerin und Kuratorin. Sie ist Professorin an das
Akademie der Bildenden Künste in Wien und war Co-Kuratorin der Ausstellung
"In der Wüste der Moderne" im Haus der Kulturen der Welt Berlin. Barbara
Wurm ist Slavistin und Filmwissenschaftlerin und lebt in Wien und Berlin.


Montag, 8. Juni, 19 Uhr
KUNST UND TEILHABE
Gespräch mit Susanne Jakob, Silke Schwab

Die Veranstaltung stellt unterschiedliche Arbeitsformen vor, die im Bereich
der Kunst mit Beteiligungsverfahren arbeiten. Zu den Anliegen zählen etwa
die Demokratisierung des künstlerischen Produktionsprozesses, aber auch
teilhabende Forschungen im Stadtraum. Die Projekte werden insbesondere vor
dem Hintergrund der lokalen Situation in und um Stuttgart zur Diskussion
gestellt.

Susanne Jakob ist Direktorin des Kunstvereins Neuhausen, wo sie seit 1995
viele Projekte mit partizipativen Methoden realisiert hat. Silke Schwab ist
Künstlerin und Mitbetreiberin des Projektraumes Interventionsraum in
Stuttgart. Sie organisierte dort zuletzt gemeinsam mit Simone Eckert das
Projekt "Zwischenspeicher", das die Nachbarschaft des Ausstellungsraumes in
eine kollektive Untersuchung einbezog.


Freitag, 12. Juni, 15 Uhr
URBAN SURPLUS, CENTRALITIES AND COUNTER-OPERATIONS
Workshop und Vorträge mit Andreas Müller und Miguel Robles-Durán

Miguel Robles-Durán ist Direktor des Social-InHabitat
Postgraduiertenprogramms am Berlage Institut und Codirektor von
CohabitationStrategies.org, einer Kooperative für sozioräumliche Planung aus
Rotterdam, die kürzlich mit der Planung einer "Sozialistischen Stadt des 21.
Jahrunderts" in Venezuela beauftragt wurde. Gestaltung und Konzeption.

Andreas Müller ist Architekt und Ausstellungsdesigner und lebt in Berlin. Er
ist Mitgründer und -herausgeber der Zeitschrift “An Architektur” und
arbeitet an einem Forschungsprojekt zu Partizipation in der Architektur an
der Jan van Eyck Akademie Maastricht.


Samstag, 20. Juni, 19 Uhr
KONZERT UND PERFORMANCE MIT M.O.M.I, RICHHEART U.A.


Weitere Veranstaltungen werden separat angekündigt. Informationen zum
Veranstaltungsprogramm finden Sie auf unserer Webseite:
http://www.kuenstlerhaus.de

----------------------------------------------------

KÜNSTLERHAUS STUTTGART
Reuchlinstrasse 4b, D - 70178 Stuttgart
Tel.: (0711) 617652, Fax: (0711) 613165


Öffnungszeiten: Mi. - So. 15 - 19 Uhr










LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv