Von N0name  am 21. August 2009 um 12:58

|<------ Breite: 72 Zeichen - Fixed Width Font: Courier New, 10 ------>|

B-) n0name nachrichten #142 Fr., 21.08.2009 12:36 CET

*Inhalt/Contents*

1. Netzwerke(l)n
Tatiana Bazzichelli's Buch ueber Pixel-Mafia
2. Debord - La Société du spectacle.srt als .txt 6
3. Rezension von Sabine Nuss. _Copyright & Copyriot_ 40

34 KB, ca. 16 DIN A4-Seiten

------------------------------------------------------------------------

1.

Netzwerke(l)n

Tatiana Bazzichelli's Buch ueber Pixel-Mafia

Mit vollem Magen denkt sichs gleich besser. Die Pizza kam aus dem Ofen
auf den Tisch in meinen Magen, die Bestellung dafuer ging ueber das
WWW, das dem normalen Nutzer bekannte Netz. Tatiana Bazzichelli
will aber Netze nicht auf solch banale, warenfoermige Verhaeltnisse
reduziert wissen. Netze sind soziale, technische, kuenstlerische,
nicht allein technisch-mediale Einkaufsnetze. Mit historischem Blick
und vielen Querverbindungen traegt sie zusammen, was der reinen
Verwertung widerstaendig erscheint. Entgegen einem romantischen Bild
vom Netz als allumfassendem muss man feststellen, dass Netzwerke enden
und an bestimmten Stellen hierarchische Knoten bilden oder abprallen.
In der Tat wurde das vielbesungene graswurzelige, im Datennetz
materialisierte Rhizom, in der Nachfolge post-operaistischer
Agitation, angesichts der momentanen "Pubertaet" (so der Bremer
Organisationspsychologe Peter Kruse) des Internet, bereits frueh,
also vor ca. 10 Jahren verabschiedet: Vodafone-Werbung-Bloggerin-haelt-
Kritik-nicht-mehr-aus.html und so oder so ist aber Netzwerken immer
noch die Zukunft verheissen wenn man in der EU von 2 Mio.
Arbeitsplaetzen dank Breitband traeumt.

Worin unterscheidet sich also Netzwerken von Netzwerken, oder woran
unterscheidet man Netzwerke und Netzwerke bzw. Netzwerke von
Seilschaften? Der 'Verdacht' liegt nahe, die Autorin vernetze, also
konstruiere erst a-netzige Einheiten in ihren episodischen Erzaehlungen
zu eben den Verbindungen, die dann Netzwerke genannt werden. Ihr
Netzwerk ist also vorerst ein literarisches. Darum auch der Anhang
mit Fotos und Grafiken der agilen Szene ganz am Ende des Buches. Mit
einigem methodischem Vorschuss waere sie damit Teil ihres eigenen
Gegenstands. Was und wie Netzwerke sind muss aus diesen
Zusammenhaengen erhoben werden. Sind es Freundschaften auf IT-Basis?
Wie geht das mit den Anschluessen von Netzentitaet zu Netzentitaet?
Vollziehen sich diese nur positiv, also von follower zu follower zu
leader, oder auch von Feind zu Feind?

Mit Derrick de Kerckhove's Vorwort kommt gleich die erste Belehrung,
ueber die geistigen Regionen der Welt, denn hier handelt es sich um
den Export Italienischen Denkens ueber Medien, wie er es ausdrueckt.
Wer haette gedacht, dass wir von nationalen Grenzen und Eigenheiten
umgeben sind, wo es doch nach dem McLuhan-Schueler de Kerckhove um
Erweiterung der Sinne, des Koerpers, zu tun ist.[1] Und das im Land
des praesidialen Fernsehens. Der Rahmen scheint damit gesteckt. Das
ganze Land ist kontrolliert von Einwegkommunikationsmedien, kollektive
Medien bergen Widerstand dagegen, kuenstlerische Traditionen des
Netzwerkens sind fuer das ganze Land weiter zu entwickeln,
Kommunikationsformen von unten, die dann in die Beduerfnisse des
Einzelnen eingehen und -- und da liegt der Knackpunkt wo sich das
ganze schoene Konzept als zirkelschluessiges aesthetisches outet --
diese Beduerfnisse werden zu subversiven kuenstlerischen Praktiken
fuer die Partizipation an der Kunst. Auch wenn Tatiana Bazzichelli
in ihrer "(Open) Conclusion" am Schluss des Buches es anders
aufloest und von einem engen Kunstbegriff absieht, ihn aufs ganze
Soziale erweitert.

Sie will naemlich voellig offen das Soziale als anarchische, und
ziemlich illusorisch, offenbar nur leider fehlgeleitete,
Moeglichkeits-Relation der (italienischen) Gesellschaft sehen -- in
Familien, Affinitaeten, Netzen. Illusorisch ist dieses Statement, weil
es (mit einem MayDay-bezogenen Zitat) von einem Zustand jenseits der
Arbeit als dem Kernmoment des Wohlstands ausgeht und Gesellschaft nur
noch in eben diesen kommunikationalen Relationalgefuegen denkt, diese
aber als neue materiale Basis annimmt, die blosz noch experimentell,
dadaistisch usw. aufzuschluesseln und aufzubrechen seien. Diese
'multitudische' Sicht erhebt das Symbolische zum Eigentlichen, zum
Motor fuer die dann und danach folgenden materiellen Umsetzungen. Sind
sich offenbar alle Netzwerker einig, die der Kreativindustrie und die
der politischen Alternative.

Zynisch koennte man anmerken, dass es auch im feudalen Kuwait
Familien, Affinitaeten, Netze gibt und die Herrscher das fuer die
Quelle der Mehrwerte ausgeben und sogar von Demokratie quatschen.
Dieser Netzwerken-Begriff verschliert und verschleiert alles. Im
Nachwort von Simonetta Fadda aber auch bei de Kerckhove werden diese
Relationalgefuege dann idealistisch verkoepert im Internet selbst
gesehen, in einer Hybris, die Sprache und Code und seine Macher, den
Hacker naemlich[2], zu Repraesentationen dieser netzigen
nur-noch-Beziehungen-Welt. Das Netz ist das Soziale und das Netz
ist das Internet. Netzwerkkunst und -aktivismus bilden die
dazugehoerige nicht-elitaere Elite. Die Linke der "kreativen Klasse"
artikuliert sich und kommt (auf Seite 148) doch wieder bei der
Kollaboration und dem Rhizom an, welches (eine Buchseite weiter)
keine Grenzen kennt, nur noch Hacker.

Formuliert wird damit immerhin das Beduerfnis, endlich diese
spielerische Produktivitaet und auch Nutzlosigkeit nach dem Ende der
Ausbeutung zu erlangen. Aber die libertaere Steigerung zielt daneben.
Die Netze sind uns nicht einfach gegeben, wie Bazzichelli zitiert.
Haben wir es doch mit einer bestaendigen Einteignung des Wissens zu
tun der eine Wiederaneignung entgegen steht. Die Forderung nach Lohn
mit einem "Reclaim the Money" zu 'verkaufen' birgt doch den
Widerspruch, dass wir eben nicht in den schoenen/haesslichen aber
emanzipierten, semiotischen Netzen leben.

Aber so ernst ist es mit dem direkten Anschluss an die Maschinen
offenbar auch nicht, auch wenn sie Zeit, Handeln und mehr
subsumieren. Der Kuenstler arbeitet schlieszlich nie in der
Fabrik. Kunst entsteht aus anderem Impetus und kehrt aber
merkwuerdigerweise immer zu sich zurueck. Dieses
Netzwerkgesellschaft-Denken (Manuel Castells) soll nach Bazzichelli
eigentlich als offenes gesehen werden und sieht die groessten
Kraefte in den symbolverarbeitenden Maschinenkontexten, deren Telos
kreativer Zweck ist, der die Aufteilung in Kuenstler und Publikum,
Produzent und Konsument aufhebt.

Die hier verwendete Kernkategorie ist die Kunst selbst, die ueber
Hacktivismus, die Kombination aus Coden und Aktivismus beendet wird
und doch ihr Titel bleibt. Die Offenheit ist deshalb zwielichtig,
mafioes? Das so selbst aufgeklaerte Netz und sein Werken handelt mit
Gegen-Institutionen ("Institute of Network Culture"), um so der
Vereinnahmung zu entgehen? Die Pixel-Mafia auf Frontseite von
Tatiana Bazzichelli's Buch, laechelt sie uns vielsagend zu? Ist sie
die alte oder die neue Mafia in ebenso schwarzen Anzuegen, oder nur
ihre utopische Karikatur? Fuer Bazzichelli ist diese Kunst geerdet
durch das Experiment, das Erfahrungen machen im kritischen Handeln.
Emanzipatorisches Netzwerken, ihre Aesthetik und die
Antiglobalisierungskampagne sind nicht weit voneinander entfernt.
Die geisteswissenschaftlich-philosophischen Grundlagen dafuer
findet sie, in ihrer wie ich finde reflektiertesten Stelle im Text,
bei Wilhelm Dilthey und z.B. nicht bei einem Pragmatismusvertreter
wie John Dewey. Erfahrung und Erlebnis sind damit fundmental fuer
die Konsequenzen menschlichen Handelns und geschichtliche
Ergebnisse kultureller Arbeit. Diese lebensphilosophische Grundlage
des Ganzen hebt jedoch damit eine problematische ethische
Anforderung, dass nur was erfahren wurde, voll verstehbar sei.
Dilthey avanciert zum Hausphilosophen der sozial-subjektivistischen
Netze, die ganzheitlich wachsen und gedeihen.

Am im Buch geoeffneten Thema der Libido und seines Porn und seiner
Besetzung oder der Lustproduktion des Queeren zeichnet sich gut
lesbar ab, wie das Widerstaendige Handeln irgendwie neutral sei und
der Zurichtung und Beschneidung des Gender und des Sex in einer
aktivistischen Ueberspringung der Aufspaltungen und Trennungen schon
jetzt entgegengetreten werden koenne. Alles Netzwerke(l)n im kleinen
aber vernetzten Stil, moechte so, mit Tatiana Bazzichelli, aufgehen
in den unendlichen Moeglichkeiten des Seins (welche die Autorin
gleich vorn in der Widmung anfuehrt) oder wenigstens im Bankrott
einer Onlineindustrie, die wegen des Paradigmas der Netze, des
Teilens von Information, das heiszt der nicht-warenfoermigen
Konsumption, insolvent wird. Hier wird nocheinmal massiv
Cyberpolitik+Verbrauchermacht vorgetragen.

Man haette es gerne offen und aetherisch, unfestgelegt. Indifferent
soll man Vittore Baronis's "Organic Tree" eigene Blaetter und Aeste
hinzufuegen. Dem spriessenden Baum, auf dem Boden von Futurismus
und Dada gleichermaszen stehend oder in ihm verwurzelt, sind alle
Bewegungen des Networking in Formaten und veraestelt, die auch
Bazzichelli beschreibt, von Mailart bis Cut-up. VPNs und CNN
gehoeren nicht zu der im Buch abgebildeten Fassung von 1992, Google
noch nicht? Und wirklich muss dieses organische Ganze erst
zusammencollagiert und fantasiert werden, denn die in diesem
Stammbaum herbeimontierte Historie der Moderne ist voller Brueche
und Abbrueche und es haengt alles weniger miteinander zusammen als
zu denken moeglich ist. Die Relevanz des Punk endete schon in seiner
Auslebung, Fluxus wurde zur Grosskunstdisziplin, T-Shirts sind zwar
neuerdings auch Community (spreadshirt.com) aber eben deshalb besser
zu verkaufen, Neoismus wird als Fake erwartet, also als erwarte
Faelschung und Taeuschung. Von allem sind noch Echos vorhanden.
Werden diese Echos in der Tendenz musealisierend aufgereiht, ergibt
das kein (ja, objektives!) Bild, kein Netz sondern eine Galerie
also eine Folge. Das Buchformat ist hier der Wunderkammer unterlegen
und es sollte vielleicht wiedereinmal darueber nachgedacht werden, die
inhaerente Hierarchie der wissenschaftlichen Publikationen vom Text
weg aufzubrechen. Andererseits muss zugestanden werden, wie muehsam
Verbindungen und Pfade vom einen Projekt zum anderen ersteinmal
nach-gezeichnet werden muessen.

Aus einer Fuelle von Recherchiertem werden wichtige Aussagen
herausgeholt, zum Beispiel die Kritik des Net_Institute am einseitigen
Verstaendnis der traditionellen Linken Italiens vom Datennetz als
Werkzeug. Dass aber das Web vom Institute dann sogleich zum Kosmos
erklaert wird, diesen Sprung vom Marxschen Hammer (sinngemaesz: Kunst
ist ein Hammer zur Gestaltung von Welt) zum Raum (siehe William
Gibson) diskutiert die Autorin leider nicht und geht gleich ueber zur
"Idee der Freiheit", zur "Kritik der Information", indymedia und dem
Genua 2001-Mythos. Idee des Netzwerkes oder Fakt und nichtmenschliches
Factotum?

Tatiana Bazzichelli's Ausblick ist daher eher ein Hilferuf, also frei
zu werden durch mediale Beziehungen, die datentechnischer Natur sind
und ins Allgemeine des allgemein Gesellschaftlichen uebergehen.
Genau darauf abzielend schaltet markt.de momentan Anzeigen, auf denen
drei (maennliche) Beinpaare in Jeans auf einem Sofa zu sehen sind,
einer der drei dreht Daeumchen. Darunter steht "Playstation?". Man
koennte also sagen, der Platz des Netzwerkens ist schon besetzt und
die Netzwerk(l)er aus der Kunst halten zumindest symbolisch dagegen
und probt schonmal die Aneignung -- allerdings mit dem Kopf voller
a-historischer und utopistischer Flausen. Es reicht einfach nicht
das Politische als System zu begreifen und es dann "kuenstlerisch,
eigenstaendig und nicht-kommerziell" zu hacken, also auszutricksen,
ohne das Kuenstlerische, das Eigenstaendige und das
Nicht-Kommerzielle in Beziehung zu setzen zu ihren Erzeugungskraeften.
An dieser Stelle erweist sich das Netzwerken, die Praxis des
Beziehungen-machen und ihre theoretische Geschichte, als erstaunlich
beziehungs-unbewusst. Entspringen diese Erzeugungskraefte fuer die
Protagonisten des Networking[3] doch offenbar der Oberflaeche des
Geldes beziehungsweise einer unbestimmten Macht assoziiert mit der
Polizei und einer hierarchischen Demokratie.

__________
[1] Zaehlt de Kerckhove Technik zu Verlaengerung des Menschen, so
kommt ihrer richtigen Nutzung dann die Dimension zu, diese
Verlaengerung zum Besten zu wenden. Technik aber steht Mensch
auch gegenueber, ist nicht sein Leib, eher seine Leibprojektion,
bei de Kerckhove wie schon bei McLuhan, bei letzterem aber auch
mal ironisch als Massage ("The Medium Is The Massage"). Diese
Leibprojektion wurde von Georg Christoph Tholen u.a. in "Ende
des Menschen?" als Ganzheitsillusion markiert, welche die
symbolfunktionaere Grundlage der Medien miszverstanden habe;
siehe:
http://www.mewi.unibas.ch/fileadmin/downloads/Tholen%20Texte/THol_Virkitt.pdf
Interessant waere, an dieser Stelle mehr ueber die
Leibverlaengerungs- bzw. Organkonzeption von Maschinen und
Medien aus dem 19. Jahrhundert herauszuwuehlen, auch etwa mit
kritischem Bezug zu Deleuze' anorganischem Koerper, dessen
Maschinenbegriff man aehnlich bei Marx findet.
[2] Siehe: http://www.ecn.org/aha/English/hackmit_konzept.htm
[3] Bei Tatiana Bazzichelli etwa nachzulesen in ihrer Nacherzaehlung
der Anfaenge des Chaos Computer Club in Berlin oder den
Aktivitaeten der ChainWorkers in den USA und Mailand.

Matze Schmidt

Tatiana Bazzichelli. _Networking. The Net as Artwork_. Digital
Aesthetics Research Center, Aarhus University: Aarhus, 2009.
Download:
http://darc.imv.au.dk/wp-content/files/networking_bazzichelli.pdf

------------------------------------------------------------------------

2.

Debord - La Société du spectacle.srt als .txt 6


1085
01:05:10,834 --> 01:05:12,167
Die überall zur Schau gestellte

1086
01:05:12,324 --> 01:05:16,560
Bürokratie muss für das Bewusstsein die unsichtbare Klasse sein,

1087
01:05:16,773 --> 01:05:20,697
so dass das ganze gesellschaftliche Leben verrückt wird.

1088
01:05:20,799 --> 01:05:24,120
Die gesellschaftliche Organisation der absoluten Lüge

1089
01:05:24,140 --> 01:05:26,700
folgt diesem grundlegenden Widerspruch.

1090
01:05:27,999 --> 01:05:32,000
Je höher wir steigen in dieser Bürokratie der Intelligenz,

1091
01:05:32,222 --> 01:05:36,505
um so wundervollere Köpfe begegnen uns.

1092
01:05:36,766 --> 01:05:41,066
Marx, Bemerkungen über die neueste preußische Zensurinstruktion (1842)

1093
01:05:42,043 --> 01:05:46,846
Der Stalinismus war die Schreckensherrschaft innerhalb der
bürokratischen Klasse selbst.

1094
01:05:47,310 --> 01:05:50,562
Der Terrorismus, der die Macht dieser Klasse begründet,

1095
01:05:50,725 --> 01:05:52,540
muss auch diese Klasse treffen,

1096
01:05:52,751 --> 01:05:59,344
denn sie hat als besitzende Klasse keine juristische Garantie, keine
anerkannte Existenz,

1097
01:05:59,513 --> 01:06:02,406
die sie auf jedes ihrer Mitglieder ausdehnen könnte.

1098
01:06:02,647 --> 01:06:05,448
Ihr wirkliches Eigentum ist versteckt,

1099
01:06:05,615 --> 01:06:10,416
und Eigentümerin selbst ist sie nur auf dem Weg über das falsche
Bewusstsein geworden.

1100
01:06:10,599 --> 01:06:14,085
Das falsche Bewusstsein behauptet seine absolute Macht

1101
01:06:14,265 --> 01:06:16,001
nur durch den absoluten Terror,

1102
01:06:16,160 --> 01:06:19,070
in dem jede wahre Begründung endlich verloren geht.

1103
01:06:19,613 --> 01:06:22,381
Die Mitglieder der machthabenden bürokratischen Klasse

1104
01:06:22,550 --> 01:06:26,526
haben nur insofern kollektiv einen Besitzanspruch auf die Gesellschaft,

1105
01:06:26,706 --> 01:06:30,270
als sie bei einer grundlegenden Lüge mitwirken:

1106
01:06:30,518 --> 01:06:35,227
Sie müssen die Rolle des Proletariats spielen, das eine
sozialistische Gesellschaft führt;

1107
01:06:35,399 --> 01:06:40,060
sie müssen Schauspieler sein, die sich treu an den Text der
ideologischen Untreue halten.

1108
01:06:40,965 --> 01:06:43,156
Aber die tatsächliche Beteiligung

1109
01:06:43,320 --> 01:06:45,004
an dieser Verlogenheit

1110
01:06:45,152 --> 01:06:49,027
muss als eine wahrhaftige Beteiligung anerkannt werden.

1111
01:06:49,586 --> 01:06:53,758
Kein Bürokrat kann individuell sein Recht auf die Macht behaupten,

1112
01:06:53,995 --> 01:06:56,515
denn sich als einen sozialistischen Proletarier zu erweisen,

1113
01:06:56,609 --> 01:07:00,076
würde heißen, sich als das Gegenteil eines Bürokraten zu zeigen;

1114
01:07:00,230 --> 01:07:03,102
und sich als einen Bürokraten zu erweisen, ist ihm unmöglich,

1115
01:07:03,302 --> 01:07:07,308
denn die offizielle Wahrheit der Bürokratie ist die, dass es sie
nicht gibt.

1116
01:07:07,662 --> 01:07:11,288
So befindet sich jeder Bürokrat in der absoluten Abhängigkeit

1117
01:07:11,528 --> 01:07:14,337
einer zentralen Garantie der Ideologie,

1118
01:07:14,520 --> 01:07:17,305
die eine kollektive Mitwirkung aller Bürokraten

1119
01:07:17,469 --> 01:07:19,196
an ihrer »sozialistischen Macht« anerkennt,

1120
01:07:19,377 --> 01:07:22,564
welche sie nicht vernichtet.

1121
01:07:23,067 --> 01:07:26,696
Wenn die Bürokraten insgesamt über alles entscheiden,

1122
01:07:26,838 --> 01:07:28,977
kann der Zusammenhalt ihrer eigenen Klasse

1123
01:07:29,108 --> 01:07:35,267
nur durch die Konzentration ihrer terroristischen Macht in einer
einzigen Person gesichert werden.

1124
01:07:35,595 --> 01:07:36,863
In dieser Person

1125
01:07:37,012 --> 01:07:40,237
liegt die einzige praktische Wahrheit der machthabenden Lüge:

1126
01:07:40,469 --> 01:07:45,125
die undiskutierbare Festsetzung ihrer laufend korrigierten Grenze.

1127
01:07:45,728 --> 01:07:47,861
In letzter Instanz bestimmt Stalin,

1128
01:07:48,040 --> 01:07:50,248
wer schließlich besitzender Bürokrat ist;

1129
01:07:50,460 --> 01:07:53,639
d.h. wer als »Proletarier an der Macht« oder

1130
01:07:53,819 --> 01:07:57,514
als »Verräter im Sold des Mikado oder der Wallstreet« bezeichnet
werden muss.

1131
01:07:58,192 --> 01:07:59,933
Die bürokratischen Atome

1132
01:08:00,058 --> 01:08:04,735
finden nur in der Person Stalins das gemeinsame Wesen ihres Rechts.

1133
01:08:04,948 --> 01:08:07,215
Stalin ist dieser Herr der Welt,

1134
01:08:07,377 --> 01:08:10,459
der sich auf diese Weise als die absolute Person weiß,

1135
01:08:10,623 --> 01:08:14,301
»für deren Bewusstsein kein höherer Geist existiert ...

1136
01:08:14,662 --> 01:08:18,993
... Der Herr der Welt hat das wirkliche Bewusstsein dessen, was er
ist,

1137
01:08:19,172 --> 01:08:25,000
der allgemeinen Macht der Wirklichkeit, in der zerstörenden Gewalt,

1138
01:08:25,205 --> 01:08:28,942
die er gegen das ihm gegenüberstehende Selbst seiner Untertanen ausübt«.

1139
01:08:29,110 --> 01:08:33,845
Während er die Macht ist, die den Boden der Herrschaft bestimmt,

1140
01:08:33,984 --> 01:08:37,068
ist er ebenso »das zerstörende Wühlen in diesem Boden«.

1141
01:10:35,041 --> 01:10:39,030
Es gibt ein Tal in Spanien namens Jarama

1142
01:10:40,648 --> 01:10:45,111
Ein Ort den wir alle nur zu gut kennen.

1143
01:10:46,770 --> 01:10:51,086
Es ist dort, wo wir unsere Jugend verloren,

1144
01:10:52,238 --> 01:10:55,639
und auch den größten Teil unserer alten Tagen.

1145
01:12:27,147 --> 01:12:31,209
Dieser mit großer Mühe wiederhergestellte soziale Frieden

1146
01:12:31,564 --> 01:12:35,488
währte nur wenige Jahre, als jene auftraten, sein Ende zu verkünden,

1147
01:12:35,782 --> 01:12:39,559
die in die Geschichte der Verbrechen eingehen sollten

1148
01:12:39,746 --> 01:12:43,147
unter dem Namen der »Situationisten«.

1149
01:12:43,602 --> 01:12:47,528
Wenn das Proletariat jedoch entdeckt, dass seine geäußerte eigene
Kraft

1150
01:12:47,695 --> 01:12:51,521
zur fortwährenden Verstärkung der kapitalistischen Gesellschaft
beiträgt,

1151
01:12:51,733 --> 01:12:54,594
nicht mehr nur in der Form seiner Arbeit,

1152
01:12:54,759 --> 01:12:56,948
sondern auch in der Form der Gewerkschaften,

1153
01:12:57,114 --> 01:12:59,713
der Parteien oder der staatlichen Macht,

1154
01:12:59,939 --> 01:13:02,436
die es gebildet hatte, um sich zu emanzipieren,

1155
01:13:02,681 --> 01:13:06,155
entdeckt es auch durch die konkrete geschichtliche Erfahrung,

1156
01:13:06,332 --> 01:13:08,823
dass es die Klasse ist, die totaler Feind

1157
01:13:09,120 --> 01:13:11,442
jeder erstarrten Entäußerung

1158
01:13:11,605 --> 01:13:14,246
und jeder Spezialisierung der Macht ist.

1159
01:13:14,496 --> 01:13:19,268
Es trägt die Revolution, die nichts außerhalb ihrer selbst lassen
kann,

1160
01:13:19,717 --> 01:13:22,541
die Forderung der fortwährenden Herrschaft

1161
01:13:22,738 --> 01:13:24,396
der Gegenwart über die Vergangenheit

1162
01:13:24,591 --> 01:13:27,174
und die totale Kritik der Trennungen;

1163
01:13:27,463 --> 01:13:31,534
dazu muss es die passende Form in der Aktion finden.

1164
01:13:31,966 --> 01:13:35,824
Keine quantitative Verbesserung seines Elends,

1165
01:13:36,022 --> 01:13:38,888
keine Illusion hierarchischer Integration

1166
01:13:39,046 --> 01:13:42,252
ist ein dauerhaftes Heilmittel für seine Unzufriedenheit,

1167
01:13:42,487 --> 01:13:45,875
denn das Proletariat kann sich nicht wahrhaftig

1168
01:13:45,973 --> 01:13:48,597
in einem besonderen Unrecht erkennen, das an ihm verübt wird,

1169
01:13:48,770 --> 01:13:52,198
folglich ebensowenig in der Wiedergutmachung eines besonderen Unrechts

1170
01:13:52,433 --> 01:13:54,509
oder zahlreicher Fälle dieses Unrechts,

1171
01:13:54,658 --> 01:13:57,020
sondern nur in dem Unrecht schlechthin,

1172
01:13:57,178 --> 01:14:00,047
an den Rand des Lebens gedrängt zu sein.

1173
01:14:15,548 --> 01:14:19,303
Genossen, Das Werk Sud-Aviation in Nantes ist vor zwei Tagen

1174
01:14:19,512 --> 01:14:23,109
von den Arbeitern und Studenten der Stadt besetzt worden,

1175
01:14:23,297 --> 01:14:26,730
die Bewegung hat sich heute auf mehrere Fabriken ausgeweitet,

1176
01:14:26,910 --> 01:14:30,016
der Ausschuss der Besetzung der Sorbonne ruft

1177
01:14:30,164 --> 01:14:33,544
zur sofortigen Besetzung aller Fabriken in Frankreich auf

1178
01:14:33,741 --> 01:14:37,363
und zur Bildung von Arbeiter-Räten.

1179
01:14:37,488 --> 01:14:40,978
Genossen, vervielfältigt und verbreitet so schnell wie möglich
diesen Aufruf.

1180
01:14:41,158 --> 01:14:43,692
Sorbonne, 16. Mai, 15:00 Uhr

1181
01:14:45,425 --> 01:14:48,940
Besetzung der Fabriken. Arbeiterräte.

1182
01:15:10,409 --> 01:15:13,368
Und der Monat Mai wird niemals wiederkehren,

1183
01:15:13,516 --> 01:15:16,426
von heute bis zum Ende dieser Welt des Spektakels,

1184
01:15:16,704 --> 01:15:19,737
ohne dass man sich unserer erinnert ...

1185
01:15:30,572 --> 01:15:34,438
Genossen! die Menschheit wird glücklich sein nur, wenn ...

1186
01:15:56,504 --> 01:16:00,281
Nieder mit der spektakulären Waren-Gesellschaft!

1187
01:16:01,387 --> 01:16:04,788
Bilden Sie sich nicht ein, dass diese Leute eine solche Absicht
nicht haben;

1188
01:16:04,935 --> 01:16:08,405
sie müssen sie haben; und wäre es zufällig doch einmal anders,

1189
01:16:08,552 --> 01:16:12,219
brächte die Gewalt der Umstände sie dazu;

1190
01:16:12,383 --> 01:16:15,913
die Eroberung erzeugt die Eroberung

1191
01:16:16,070 --> 01:16:19,528
und der Sieg weckt den Durst nach weiterem Sieg.

1192
01:16:19,708 --> 01:16:22,585
Machiavelli, Brief an Francesco Vettori

1193
01:16:36,884 --> 01:16:41,020
Lauf schnell, Genosse, die alte Welt ist hinter dir her !

1194
01:16:43,971 --> 01:16:47,633
Seit dem 25. Februar brachen tausend seltsame Systeme

1195
01:16:47,911 --> 01:16:51,213
aus dem Kopf der Neuerer hervor

1196
01:16:51,376 --> 01:16:54,850
und ergossen sich im aufgeregten Geist der Menge, ...

1197
01:16:55,063 --> 01:16:58,381
es schien, dass, unter dem Stoß der Revolution, die Gesellschaft
selbst

1198
01:16:58,586 --> 01:17:02,019
zu Staub geworden war und dass man im Wettbewerb

1199
01:17:02,199 --> 01:17:05,632
die neue Form suchte, die man dem Gebäude geben musste,

1200
01:17:05,795 --> 01:17:09,294
das man an ihrer Stelle errichten wollte; jeder bot seinen Plan an;

1201
01:17:09,490 --> 01:17:12,628
dieser stellte ihn in den Zeitungen vor; jener in Plakaten,

1202
01:17:12,906 --> 01:17:16,363
die die Wände bald zudeckten; dieser andere, im vollen Wind,

1203
01:17:16,576 --> 01:17:20,418
im gesprochenen Wort. Einer wollte die Ungleichheit der Vermögen,

1204
01:17:20,614 --> 01:17:24,398
andere die Ungleichheit der Intelligenz zerstören, der Dritte
versuchte,

1205
01:17:24,545 --> 01:17:28,134
die älteste der Ungleichheiten, diejenige des Mannes und der Frau
einzuebnen;

1206
01:17:28,334 --> 01:17:31,750
man zeigte Besondres gegen die Armut und Rezepte für jenes Übel der
Arbeit,

1207
01:17:32,020 --> 01:17:35,601
das die Menschheit quält, seitdem sie existiert.

1208
01:17:35,928 --> 01:17:38,412
Tocqueville, Erinnerungen

1209
01:17:52,487 --> 01:17:54,888
Aber weder Holz noch Feuer

1210
01:17:54,999 --> 01:17:58,113
werden irgendwo Ruhe finden,

1211
01:18:00,444 --> 01:18:03,822
bei keinem Hitzegrad, ob klein oder groß,

1212
01:18:03,999 --> 01:18:06,395
in keiner Ähnlichkeit,

1213
01:18:06,575 --> 01:18:08,292
bis nicht das Feuer

1214
01:18:08,610 --> 01:18:11,618
eins geworden ist mit dem Holz

1215
01:18:11,814 --> 01:18:16,133
und ihm seine eigene Natur mitteilt...

1216
01:18:28,208 --> 01:18:31,739
Aber dann kommt es vor, dass man sie des Vandalismus anklagt

1217
01:18:31,926 --> 01:18:35,237
und ihre Respektlosigkeit gegen die Maschine tadelt.

1218
01:18:35,474 --> 01:18:39,267
Diese Kritiken würden stimmen, wenn die Arbeiter

1219
01:18:39,545 --> 01:18:43,125
bloß auf Zerstörung aus wären, ohne sich um einen Zweck zu kümmern.

1220
01:18:43,387 --> 01:18:47,147
Nun ist das aber nicht der Fall ! Wenn die Arbeiter die Maschinen
angreifen,

1221
01:18:47,425 --> 01:18:50,837
geschieht das nicht aus Vergnügen oder Dilettantismus,

1222
01:18:51,001 --> 01:18:54,360
sondern unter dem Zwang unerbittlicher Notwendigkeit.


weiter im n0name newsletter #143

------------------------------------------------------------------------

3.

Rezension von Sabine Nuss. _Copyright & Copyriot_ 40


"Wir" schlossen das letzte mal (-> http://www.n0name.de/news/news135.txt)
mit Sabine Nuss' Zitat von Marx, dass in der griechischen Zeit
Reichtum nicht als Zweck der Produktion erscheint.

Und: Die

"Untersuchung ist immer, welche Weise des Eigentums die besten
Staatsbürger schafft. Als Selbstzweck erscheint der Reichtum nur bei
den wenigen Handelsvölkern - Monopolis-ten des carrying trade -, die
in den Poren der alten Welt leben, wie die Juden in der
mittelaltrigen Gesellschaft" (Marx 1857/58, 1953: 387).

Aber auch die gesteigerte Sorge um den Besitz dient nicht dem Zweck,
die Pro-duktion zu erhöhen um des Erhöhens willen. Im Mittelpunkt
steht hier ebenfalls die Verbesserung der gesellschaftlichen Bande im
Sinne einer friedvolleren Nut-zungsordnung bzw. geht es Aristoteles
schlicht um „geklärte Verhältnisse". Es scheint einfacher, Grund und
Boden, Früchte, Tiere, was auch immer, gemeinsam zu nutzen, wenn klar
ist, wer darüber - verteilend - verfügen darf, denn dieser kann dann
eindeutig adressiert werden und adressieren, als wenn alle alles
benut-zen, ohne eindeutige Übereinkunft, wie genau das geschehen
soll. So schreibt Aristoteles:

„Denn wenn jeder einzelne den Besitz persönlich als Eigentum hat, kann
man ihn einerseits seinen Freunden zur Nutzung bereitstellen,
andererseits aber auch den Besitz (anderer) nutzen, so als gehöre er
der Allgemeinheit. In dieser Weise (bedient man sich) auch in Sparta
der Sklaven, die jeweils der andere besitzt, als gehörten sie einem
selber, außerdem der Pferde und Hunde, und wenn man Wegzehrung
braucht, der (Erträge der) Acker auf dem Lande."
(Aristoteles/Schütrumpf 1991, Pol. II 5, 1263a).

Bei Aristoteles ist individuelles Eigentum die Voraussetzung für eine
geordnetere Nutzung durch die Allgemeinheit. Es führt zur bereits oben
für die Stammes-gesellschaften konstatierten Verwirrung, wenn
Aristoteles ahistorisch verstanden und unreflektiert übersetzt wird,
was er mit seinem folgenden und häufig zitierten Satz auch nahegelegt:
Offensichtlich ist es danach vorzuziehen, daß der Besitz zwar
Privateigentum ist, allerdings geht der Satz weiter mit: „daß man ihn
aber allen zur Nutzung zur Verfügung stellt"
(Aristoteles/Schütrumpf 1991, Pol. II 5, 1263a). Nun gibt es in der
Verfassung der bürgerlichen demokratischen Gesell-schaft zwar auch
eine „Sozialpflichtigkeit des Eigentums", sie kann aber nicht mit
der von Aristoteles bevorzugten Nutzungsordnung gleich gesetzt
werden. Die Sozialpflichtigkeit des Eigentums stellt einen
Ausnahmetatbestand dar, sie muss dazu addiert werden, wo das
isolierte Individuum und damit das isolierte Privat-eigentum die
Ausgangslage darstellt.12 Bei Aristoteles ist es umgekehrt bzw. um
es mit Foucault auszudrücken: Er steht in einer anderen
diskursiven Praxis, er denkt und spricht nach anderen
Formationsregeln. Ausgangspunkt in seiner Zeit ist die
_______________
12 Weil im Kapitalismus die Produktionsmittel per Privateigentum der
Verfügung durch die Gesellschaft entzogen sind, sie aber
gleichzeitig für die Gesellschaft produktiv sein sollen, muss die
Nützlichkeit der Produktionsmittel für die Gesellschaft noch einmal
extra festgeschrieben werden - für jene Fälle, in denen die
ausschließliche Verfügung durch den Eigentümer dem
gesellschaftlichen Zweck schadet.

142"

Armin Medosch schrieb:
> (...) Was jedoch wirklich gebraucht wird, anstatt
> drakonischer Urteile und Netzsperren, sind neue Wege der Vergütung
> kultureller Produktion, die an den etablierten, im Niedergang
> befindlichen Instanzen vorbei gehen.
>
> Full Text http://www.thenextlayer.org/node/1005

Also stelle man sich eine Art kleine neo-buergerliche Revolution
der kulturellen Produktionsmittel vor, oder wie? Produktiv fuer
alle, weil "verguetet" und nicht _bezahlt_, aber eben verguetet...
kulturell.

À---------------------------------------------------Ù
+--------------------------------------------------------------------+
+-----------------+O+ .[TAG]ISO +O+------------------+
¦ ¦
¦ S P R E A D O U R R E L E A S E S ¦
¦ ¦
¦ A N D ¦
¦ ¦
¦ S H A R E T H E W E A L T H ¦
¦ ¦
+------------------------------------------------------------------+
+--------------------------------------------------------------------+
Ú-----------------------------------------------------------¿
ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ ÛÛÛÛÛÛÛÜ ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛ ²²ßß²² ÛÛÛÛ ÛÛ ÛÛÛÛÛÛ ÛÛÛÛ ²²ßß²² ÛÛÛÛ
ÛÛÛ ²² ÛÛÛÛÛÛ ÛßÛÛÛÛÛÛÛÛÛ ÛÛÛÛÛ ²²² ÛÛÛ
ÛÛÛÛ ÛÛÛÛÛÛÛÛÛ ÛÛÛÛÛÛÛÛÛ ÛÛÛÛÛÛÛ ² ÛÛÛÛ
ÛÛÛ ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ ÛÛÛÛÛÛÛÛÛ ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ ÛÛÛÛ
ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛÛÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛÛÛÛ
ÛÛÛÛ
ÛÛ

Ist die Share-Gemeinde ein Wappentier?

Was konkret getan werden koennte, um die Copyrightfrage zu loesen:

"Stellungnahme von Mitgliedern der Antikapitalistischen Linken zum
Beschluß »Vorschläge für eine bedarfsdeckende soziale
Mindestsicherung« der Bundestagsfraktion Die Linke"

Ali Emas/Matze Schmidt

Sabine Nuss. _Copyright & Copyriot: Aneignungskonflikte um geistiges
Eigentum im informationellen Kapitalismus_. Muenster: Westfaelisches
Dampfboot, 2006. 269 S. - EURO 19,90. Erschienen: Oktober 2006

========================================================================

Sie erhalten den n0name newsletter, weil sie da sind!/You get the
n0name newsletter, because you are there!

*Bitte weiterleiten!/Please forward!*

Archiv: http://www.n0name.de/newsletr.html

1999-2009 n0name, die Autorinnen & Autoren und die Maschinen

Unterstuetzt von XPECT MEDIA http://www.xpect-media.de

Sponsored by FONDS Dank an >top e.V.

------------------- Ende des n0name newsletter #142 --------------------

--
GRATIS für alle GMX-Mitglieder: Die maxdome Movie-FLAT!
Jetzt freischalten unter http://portal.gmx.net/de/go/maxdome01








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv