Von Kurt Grunow am 30. September 2009 um 22:55

Das

Begleitbüro. Stuttgarter Observatorium Urbaner Phänomene (SOUP)

lädt im Rahmen seiner

Künstlerischen Langzeitbeobachtung eines städtebaulichen Großprojekts

ein zu:


Zweite Inbetriebnahme eines Flächenstücks - Reaktivierung der
dortigen Platzbeleuchtung als Würdigung eines wundersamen Ortes

Donnerstag 1.Oktober 2009

ab 18 Uhr

Liebe Freunde und Sympathisanten!


Nach unserer Gründungsveranstaltung auf dem Gelände A1.7 im Juni
dieses Jahres laden wir nun herzlich ein zu einer zweiten
Manifestation an demselben Ort auf dem ehemaligen
Güterbahnhofsgelände. Auf dem Eckgrundstück mit den drei einander
zugewandten Straßenlampen auf freier Fläche hat sich während
unserer Beobachtungszeit in den vergangenen Monaten einiges getan.
Wohl im Zuge der Bauarbeiten für die „Bibliothek des 21.
Jahrhunderts“ wurden auf A1.7 insgesamt 9 Fuhren Schutt genau auf
der Fläche zwischen den Laternen abgeladen. Bei näherer Untersuchung
des Bauschutts stellte sich heraus, dass dieser durchsetzt ist mit
verschiedensten fragmentierten Objekten aus dem 19. und frühen 20.
Jahrhundert ohne Vermischung mit zeitgenössischen
Zivilisationsresten. In dieser abendlichen Präsentation wollen wir
erste Funde unserer improvisierten Grabungskampagnen vor Ort in einer
offenen Systematisierung zeigen. Parallel hierzu steht die Fundstätte
allen Besuchern zur weiteren Untersuchung und Deutung frei.
Überlegungen zur weiteren Würdigung und Nutzung dieses markanten
Ortes führten zu dem Vorschlag, das Eckgrundstück als "speaker's
corner" nach dem Vorbild des berühmten Ortes im Londoner Hyde Park in
Betrieb zu nehmen. Hierfür wird ein kleiner Sockel bereitstehen, von
dem aus geländetaugliche Botschaften zu Stuttgart 21 auf verbale oder
gestische Weise direkt unter die Anwesenden gestreut werden können.
Nach Sonnenuntergang sollen dann endlich auch die drei Lampen wieder
unter Strom gesetzt werden und den Platz nachhaltig erleuchten.


Mit den Initiatoren: Marc-Steffen Bremer, Ulrich Bernhardt, Michael
Gompf, Kurt Grunow, Harry Walter und Gästen.


Wegbeschreibung:

Man erreicht den Platz entweder von der Straßenbahnhaltestelle
„Türlenstraße“ aus (U5, U6, U7, U15. eine Station nach
Hauptbahnhof) über eine Holztreppe am südlichen Ende des Bahnsteigs.
Oder über die nördliche Einfahrt in der Unterführung
Wolframstraße, nach dem Anstieg rechts halten und bis zum Eck
Wolfram- Heilbronnerstraße vorgehen.
















LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv