Von Zeppelin Universität am 06. April 2011 um 19:17

artsprogram der Zeppelin Universität
Carolyn Christov-Bakargiev – Leiterin der dOCUMENTA (13)


Einladung des artsprogram der Zeppelin Universität
An invitation from the artsprogram of the Zeppelin University


Carolyn Christov-Bakargiev
Künstlerische Leiterin der dOCUMENTA (13)

9/6 – 16/9 - 2012

Donnerstag  14.04.2011 | 19.00 Uhr
Thursday, April 14, 2011 | 19:00

Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt.

Zeppelin Universität  |  Friedrichshafen  |  Campus Seemooser Horn 20
|  19.00 Uhr
Anmeldungen erforderlich:  http://www.zeppelin-university.de/veranstaltungen


////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Carolyn Christov-Bakargiev

Carolyn Christov-Bakargiev ist künstlerische Leiterin der dOCUMENTA
(13) und damit nach Catherine David die zweite Frau in dieser
Position. Als Ausstellungsmacherin der documenta hat sie die Leitung
einer alle fünf Jahre in Kassel stattfindenden 100-Tage-Schau
übernommen, welche als die weltweit bedeutendste Ausstellung
zeitgenössischer Kunst angesehen wird. Alle fünf Jahre wird auch die
neue Leitung bestimmt und mit der stets wechselnden Regie die
Ausstellung gleichsam neu erfunden.

Neben den zahlreichen Biennalen in einer globalisierten Kunstwelt
sieht Christov-Bakargiev „die documenta nicht nur als eine
Ausstellung, sondern als einen Ort der Reflexion über die Kunst und
ihr Verhältnis zur Welt“. Diesem Ansatz zu Folge trat die neue
Leiterin nicht mit einem abgeschlossenen Konzept an, sondern wollte
dieses im Laufe der Zeit entwickeln, denn der Faktor Zeit gehört nach
Christov-Bakargiev zu den wesentlichen Faktoren der Kasseler
documenta. In dem Entwicklungsprozess der dOCUMENTA (13) werden von
der documenta-Leiterin und einem wachsenden Netzwerk aus Künstlern,
Agenten und Beratern anhand heterogener Themenfelder Fragen zur
individuellen und kollektiven Emanzipation untersucht. Die dOCUMENTA
(13) folgt demnach nicht einem einzigen, übergreifenden Konzept,
sondern führt, wie in einer Choreografie, vielfältige Informationen,
Materialien, Methoden und Wissensformen zusammen.

„In einer Kunstwelt, die vom Prinzip des Kuratorischen beherrscht
wird, bietet ein Agieren ohne vorgefasstes kuratorisches Konzept die
Möglichkeit, die Netzwerk-Anschlussfähigkeit des digitalen Zeitalters
aufzugreifen und dabei gleichzeitig einen kritischen Blick auf seine
Schwächen und Implikationen zu richten.“ (Carolyn Christov-Bakargiev)

Die Kunsthistorikerin Carolyn Christov-Bakargiev (geb. 1957 in
Ridgewood, NJ) ist Kuratorin und Autorin. Sie studierte an der
Universität Pisa Literatur, Philosophie und Kunstgeschichte und
schrieb ihre Doktorarbeit über "Die Beziehung zwischen
zeitgenössischer Dichtung und zeitgenössischer Kunst". Sie
veröffentlichte zahlreiche Publikationen über zeitgenössische Kunst
und deren Beziehung zu den historischen Avantgarden und ein wichtiges
Standardwerk zur Arte Povera (1999) bei Phaidon Press. Nachdem sie
lange Zeit als unabhängige Ausstellungsmacherin gearbeitet hatte,
übernahm sie von 1999 - 2001 die Stelle als Seniorkuratorin am New
Yorker P.S.1 Contemporary Art Center, einer MOMA-Tochter. 2005
kuratierte sie zusammen mit Francesco Bonami, dem Leiter der Biennale
Venedig 2003, die erste Turin Triennale. Christov-Bakargiev war als
Kuratorin und Co-Kuratorin weltweit tätig und sammelte mehrmals
Erfahrungen mit Großausstellungen mit mehr als hundert Künstlern. So
war sie von 2007-08 künstlerische Leiterin der 16. Biennale of Sydney
„Revolutions – Forms That Turn“ (2008), einer Zusammenstellung von
Arbeiten, welche die Beziehung und die Distanz zwischen revolutionärer
Kunst und einer “Kunst für die Revolution” untersuchte. 2008 wurde
Christov-Bakargiev zur künstlerischen Leiterin der dOCUMENTA (13)
berufen.


///////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////

Vorschau des artsprogram der Zeppelin Universität | Preview:


18.06......9.30 – 20.00…Kunstarbeit jenseits des Kunstmarktes“
…………………………….Konferenz mit KünstlerInnen und TheoretikerInnen
…………………………….in Kooperation mit dem Kunstbüro der Kunststiftung Baden-Württemberg
…………………………….unter Leitung von Prof. Dr. Karen van den Berg und Dr. Ursula Pasero
…………………………….
…………………………….Anmeldung im Tagungsbüro unter 


Informationen zum artsprogram unter
http://www.zeppelin-university.de/artsprogram

/////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////////


Wir freuen uns auf Ihr Kommen
We look forward to seeing you there

Mit herzlichen Grüßen
With kind regards

Ulrike Shepherd


Zeppelin University gGmbH
Hochschule zwischen
Wirtschaft, Kultur und Politik

Ulrike Shepherd
Kuratorin des Artsprogram der Zeppelin University

Am Seemooser Horn 20
D-88045 Friedrichshafen | Bodensee

E-Mail: 
Tel + 49 7541 6009 1821
Mobil  0170 2328327
http://www.zeppelin-university.de







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv