Von GEDOK am 13. März 2014 um 16:23

----------------------------------------------------------------------------
------------

HERZLICHE EINLADUNG

----------------------------------------------------------------------------
-------------



Fliegender Wechsel

Cosima Schuba

Eröffnung Donnerstag, 27.03.2014, um 19:00 Uhr

GEDOK-Galerie



Cosima Schubas Pastell-Malereien sind skurril, wie auch komplex zugleich.
Alltägliche Beobachtungen mischen sich mit Szenen aus der Pop-Kultur.
Erlebnisse, Filmzitate und die Vorliebe für Ping Pigs könnten zur
Entstehung, der einen oder anderen Bildlegende beigetragen haben. Figuren
und Gegenstände aller Art, Puppen, Disney -Figuren, nackte Hühner,
Fernseher, Bücher, Hosen, Strassen. Bänder usw. agieren in Landschaften und
Räumen, deren grafische Zweidimensionalität an Comic-Szenerien erinnern. Die
vermeintlich erzählerischen Begebenheiten der meist großformatigen Pastelle
und Zeichnungen, erfahren eine Transformation durch die Art der Künstlerin
mit viel Gestik zu zeichnen. Cosima Schubas Arbeitsweise überführt
Bedrohliches, Bedrängendes, Aberwitziges ins Grotesk-Skurrile, was sich in
ihren Pastell -Malereien auch in der Farbgebung zeigt. So schafft Schuba mit
viel hintersinnigen Humor eine ironische Distanz zu den abgebildeten
Verhältnissen und erreicht eine starke suggestive Wirkung in ihren Arbeiten,
die auf manchen Betrachter möglicherweise provozierend wirkt. Im Moment
lässt sich im Bereich. Pastell-Malerei und Zeichnung kaum eine verwandte
Position finden.



Dauer der Ausstellung: 28.03. bis 30.03.2014

Öffnungszeiten: Fr. 28.03. 16 - 19 Uhr

Sa. 29.03. 12 - 16 Uhr

So. 30.03. 12 - 16 Uhr











----------------------------------------------------------------------------
----

HERZLICHE EINLADUNG: REMINDER

----------------------------------------------------------------------------
----



Ausstellung zur Langen Nacht der Museen

Keimzelle: Eine Versuchsanordnung

Samstag, 15.03.2014, von 19:00 – 02:00 Uhr

GEDOK-Galerie



Nach dem Grundsatz „Von Nichts kommt nichts“ arbeiten vier Künstlerinnen aus
dem Fachbereich Kunsthandwerk am Thema Keimzelle. Lore Wild, Tatjana
Seehoff, Monika Kurz-Werner und Tiina Kirsi Kern machen die Galerie Gedok
zum Erkenntnisraum für im Werden begriffenes, bereits Form gewordenes und
der Veränderung unterworfenes.



Es gibt Snacks und Getränke.



----------------------------------------------------------------------------
----



GEDOK Stuttgart e.V. - Hölderlinstraße 17 - 70174 Stuttgart - FON 0711/ 29
78 12 - - http://www.gedok-stuttgart.de













LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv