Von Projektraum LOTTE am 03. Mai 2017 um 08:41

Liebe Gäste, liebe Partner, liebe Freunde und Bekannte,

dies ist unser letzter Monat voller LOTTE-Events:
wir beenden nach fünf wunderbaren Jahren das Programm.
Es ist an der Zeit durchzuatmen, zu reflektieren und neue Pläne zu schmieden.

Am 1. Juni 2012 haben wir mit einem großen Knall unsere Türen geöffnet. Angelegt auf fünf Jahre bedeutete LOTTE für uns die temporary eternity - diese Zeit liegt ab 2. Juni 2017 hinter uns.
Knapp 150 Veranstaltungen haben gezeigt, wie vielseitig und bunt junge Kultur sein kann und wie wichtig (Frei-)Räume für experimentelles Arbeiten in einer Stadt wie Stuttgart sind -
gerade auch neben den etablierten Institutionen der Hochkultur.

Wir möchten allen Beteiligten danken, die gemeinsam mit uns Pläne geschmiedet, Ideen ausgetauscht, Stadt gestaltet, Performances gezeigt, Lieder gesungen, Installationen gebaut, Freunde gefunden, Filme gescreent, Luftschlösser gebaut, Choreografien getanzt, Suppen gekocht, Streit gesucht, Geschichten gelesen, Biere getrunken und sich auf ein gemeinsames Wagnis eingelassen haben. Jedes Projekt war eine neue Erfahrung, eine große Freude und immer eine Überraschung für uns.

Am 2. Juni 2017 <https://http://www.facebook.com/events/1640126469332639/> feiern wir ausgelassen die letzten fünf Jahre und den Programmschluss und freuen uns, wenn ihr uns alle dabei begleitet.
(Liebe Nachbarn, bitte verzeiht, es ist auch ganz sicher das letzte Mal, dieses Mal wirklich!)

Und:
Dank eurer großartigen Unterstützung während des Crowdfunding Projektes im letzten Sommer konnten wir auch die letzten Hürden auf dem Weg überwinden und nocheinmal ein komplettes Jahresprogramm realisieren. Danke an dieser Stelle noch mal an alle Förderer!

Und, ganz zum Schluss:
Was mit den Räumlichkeiten nach LOTTE passiert ist noch unklar, wer Ideen oder Vorschläge für eine neue Nutzung ab 2018 hat, darf uns gerne eine Email senden an: <mailto:>

https://http://www.facebook.com/events/1640126469332639/ <https://http://www.facebook.com/events/1640126469332639/>

- - -

PROGRAMM MAI 2017

- - -

DIY documenta

Francesca Aldegani, Selvi Atas, Zahar Bondar, Joost Bottema, Hatun Colak, Esra Göksu, Marlies Gruber, Tristan Griessler, Otto Herbert Hajek, John Heartfield, Isabell Ingber, Maura Jasper, Maximilian Jettmar, Philipp Köster, Lili Liang, Julie Mantwill, Caroline Meyer-Jürshof, Peter Ott, David Quigley, Aline Rainer, Laura Schäfer, Maria Tsaneva, C. Voglbauer, David Weimar, Patrick Wellmann, Florian Wille, Sasha Zalivako
Ausstellung von Master-Studierenden der Merz Akademie, Hochschule für Gestaltung, Kunst und Medien Stuttgart und Studierenden der Universität für angewandte Kunst (Wien)

Eröffnung: Freitag, 5. Mai 2017
18 Uhr Eröffnungsgespräch mit Françoise Joly (Universität Stuttgart), Iris Dressler (Württembergischen Kunstverein) und David Quigley (Merz Akademie)
19 Uhr Eröffnung der Ausstellung mit:

Öffnungszeiten: Samstag, 6. Mai, 11–17 Uhr

Die DIY documenta vereint historische Forschung über Deutschlands berühmteste Ausstellung mit „do it yourself“ Praktiken, die an Dada, die Situationisten, Fluxus, Provo und Punk denken lassen.
Das Aufeinandertreffen von zwei radikal unterschiedlichen Artikulationsformen (Großausstellung und DIY-Praxis) dient als Möglichkeit nachzudenken über die konstitutiven (und konstruktiven!) Gegensätze von Hegemoniekritik und kulturpolitischer Repräsentation, Provinzialismus und Universalismus, Größenwahn und Dilettantismus, die in beiden Traditionen auf unterschiedliche Weise zum Vorschein kommen.
Die Arbeiten werden in einer kleinformatigen Wanderausstellung versammelt, erste Station ist im Projektraum LOTTE in Stuttgart, danach geht es im Fox in Wien weiter.

Kuratiert von David Quigley, Professor für Kulturtheorie und Studiengangsleiter des Masterstudiengangs an der Merz Akademie.

https://http://www.facebook.com/events/1634829383197207/ <https://http://www.facebook.com/events/1634829383197207/>

Foto: Logo der Veranstaltung

- - -

PROZESS
Architektur Master Ausstellung

Selina Ahmann, Hisham El-Hitami, Christian Gansemer, Jacob Hoeppner, Hannes Kalau vom Hofe, David Wasel und Jonas Wolf

Eröffnung: Samstag, 13. Mai 2017, 19 Uhr
Öffnungszeiten: Montag 15. Mai 2017, Uhrzeit siehe Website

Die Ausstellung PROZESS basiert auf den Abschlussarbeiten von sieben Architekturstudierenden. Die Absolventen und Absolventinnen des konzeptionellen Masters der Universität Stuttgart nehmen den Fokus weg von den fertigen Ergebnissen ihrer Arbeiten und thematisieren, was vor und während der Entstehung von architektonischen Entwürfen geschieht. Was bedeutet es „konzeptionell zu entwerfen“? Wieviel Architekturtheorie steckt letztlich in dem konkreten Gebäude, das am Ende eines Entwurfsprozesses herauskommt? Und kann der Prozess des Entwerfens überhaupt artikuliert und ausgestellt werden?
LOTTE wird für eine Woche zum Schauraum: In einem einwöchigen Workshop werden die Absolventen und Absolventinnen die Reihenfolge umdrehen und aus ihren Ergebnissen ein präsentables "vor und während" entwickeln. Was dabei herauskommt ist offen, ein Prozess findet aber immer statt.



Foto: Poster der Veranstaltung


- - -

BLUBBer
Rauminstallation und Live-Musik-Performance

Leyla Gersbach mit Felix Nagel und Lucas Gerin
Eröffnung: Freitag, 19. Mai 2017, 19 Uhr
Öffnungszeiten: siehe Website

Die Fähigkeit Räume zu bilden – auch imaginäre und gedankliche – ist eine für die Erklärung der Dinge notwendige Vorstellungsweise.
Dabei liefert die bi-direktionale Übertragung zwischen gedanklichen und physischen Räumen einen Zugang zum eigenen Umfeld.
Der Raum als das >nicht Ausgefüllte< wird zur grundlegenden Komponente eines subjektiven Eindrucks und zur Bedingung für jegliche erkenntnistheoretische Erfahrung.

Ein live bespieltes Tonband, lässt in Kombination mit dem BLUBBer an diesem Abend bei LOTTE einen Hohlraum wachsen, der zum Spielraum wird:
Zwischen uns, den Klängen, den Wänden, der Baustelle und der Stadt.
Eine Gedankenblase, die den wahrnehmbaren Raum dynamisch begrenzt und erweitert.

Rauminstallation: Leyla Gersbach
Musik: Felix Nagel
Percussion und Mixer: Lucas Gerin


Foto: Pascal Zurek

- - -

SPLIT ME
Magazin Veröffentlichung

Dave Late & Lupo DeBoy
Release: Freitag, 26. Mai, 19 Uhr

Erstmalig wird das Fotomagazin SPLIT ME der Öffentlichkeit präsentiert.
Auf 64 Seiten sind klassische Portraitfotos von Dave Late und ausgewählte Blogposts von Lupo DeBoy zu sehen.

Unprätentiöse Einfachheit trifft auf inszenierte Realität. Zwei Herangehensweisen, die das Gleiche suchen.
Der Eine: Ein erfahrener Fotograf mit professionellem Equipment arbeitet mit Techniken und Strategien der Fotografie-Steinzeit: Mit analogen Abzügen, Polaroids und groß angelegten, durchgeplanten Serien.
Die Andere: Cam-girl und Bloggerin, das Smart Phone immer als wichtigstes Utensil dabei, um die skurrilen und intimen Banalitäten des Alltags festzuhalten und der Welt zu präsentieren - unzensiert, spontan und lebendig.

Was verbindet Beide miteinander?
Die Fotografie als Tagebuch-Tool, als Momentaufnahme ihrer post-Jugend und ihres Umfelds.
Während Lupo DeBoy sich selbst inszeniert, portraitiert Dave Late Persönlichkeiten, denen er begegnet.

Von der Höhlenmalerei bis zum Internet der Gegenwart und dessen endlosen Darstellungsmöglichkeiten hat sich Eines nicht verändert:
Der Drang nach dem unmittelbaren Abbilden von Erlebtem.


Foto: Dave Late


- - -



LAND OF
THE TEMPORARY
ETERNITY

Schnittpunkt-Kunst e. V.
Willy-Brandt-Straße 18
70173 Stuttgart


http://www.projektraum-lotte.de <http://www.projektraum-lotte.de/>;
http://goo.gl/pBzI0Q <http://goo.gl/pBzI0Q>;



Unterstützt von:





Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, schicken Sie uns bitte eine Benachrichtigung an: <mailto:>







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv