Von Laurenz Theinert am 08. September 2009 um 09:07

Liebe betacitizens,
ganz herzlich möchten wir alle zu einer interaktiven Musik-Performance in den "TRESOR - Raum für flüchtige Kunst" einladen:

Viola Kiefner und Gene Coleman: Wechselstube/Exchange office
Interaktive Musik-Aktion für 10 Musiker und Zuspielung
Mit Frank Amos, Willi Dillschneider, Wolfgang Gruel, Rike Kohlhepp, Axel Krause, Andreas Krennerich u.a.

Donnerstag, 10. September, 20 Uhr
Dauer: ca. 60 Minuten; der Eintritt ist frei.

Bei der als offenes Experiment angelegten Musik-Aktion "Wechselstube" sind auch zehn Stuttgarter Musiker beteiligt - u.a. Frank Amos, Willi Dillschneider, Wolfgang Gruel, Rike Kohlhepp, Axel Krause und Andreas Krennerich.
Da die Aktion am besten "funktioniert", wenn viele Besucher kommen und "mitmachen", zählen wir auf euch!

Zum Hintergrund: Die Künstlerin Viola Kiefner und der Musiker Gene Coleman haben mit "Wechselstube/Exchange office" speziell für den "Tresor - Raum für flüchtige Kunst" eine Performance kreiert, die an die einstige Nutzung der Räumlichkeiten und die sozialen Begleitumstände anknüpft. Die beiden fensterlosen Räume dienten ursprünglich der Lagerung von Geld (Tresorraum) sowie dessen Übergabe (Kassenraum). Die geringe Distanz bei der Lohnübergabe am Schalter, die jedoch durch die trennende Glasscheibe technisch und emotional erhöht wird, hat Viola Kiefner und Gene Coleman zum "Leitmotiv" der Gleichzeitigkeit von Nähe und Distanz inspiriert. Als räumlich-akustische Umsetzung wird daraus eine zwischen Konzert und Performance changierende Aktion.

Innerhalb eines Absperr-Systems aus Gurtpfosten, das nicht nur die beiden "Tresor"-Räume, sondern auch die sie umgebenden Flure einbezieht, bewegen sich eine Gruppe Musiker und das Publikum. Im Tresorraum selbst wird ein von Coleman vorproduziertes Soundmaterial in Echtzeit abgespielt und eröffnet den musikalischen Dialog mit den musizierenden Partnern, die immer wieder in den Raum hineinkommen und sich innerhalb der aufgestellten Gurtpfosten bewegen. Der direkte Kontakt im engen Tresor-Raum zwischen den Musikern untereinander, aber auch zwischen den Musikern und den Besuchern wird abgelöst von Momenten, in denen die Musiker sich in den Fluren verteilen und ihre Klänge verebben. Die Besucher reagieren auf die sich ihnen bietende Situation. Sie können den Musikern auf der gelenkten »Bahn« folgen oder an einer Stelle ihrer Wahl verweilen. Zudem schaffen sie mit ihren Laufgeräuschen einen begleitenden Klangteppich. Das Publikum ist mithin gleichermaßen Rezipient wie Teilnehmer und Bestandteil der Performance.

"Wechselstube/Exchange office" ist ein offen, experimentell angelegtes künstlerisch-musikalisches Event.
Ein Wechselbad, nein, eine Wechselstube der Gefühle!

Weitere Infos zu den Künstlern unter http://www.viola-kiefner.de und http://www.soundfield.org
Hintergrundinformationen zum "TRESOR": http://www.kunsttresor.net

TRESOR - Raum für flüchtige Kunst
Kulturdirektion H7, Raum 0.22d
Heilbronner Straße 7
70174 Stuttgart

nach dem Eingang rechts durch die Türe, dann den ersten Gang links

Zug, S-Bahn, U-Bahn, Bus:
Haltestelle Hauptbahnhof / Arnulf-Klett-Platz

Dank an:
Kulturamt der Stadt Stuttgart
Das Zelt - Projekte Theater Kultur - Arbeitsgemeinschaft e.V.
H7 Raumaufzeit GmbH






LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv