Von Judith Siegmund am 12. August 2009 um 11:40

EINLADUNG ZUR AUSSTELLUNG:

"Knast sind immer die anderen"
*
**NGBK Berlin vom 22. August -- 27. September 2009
*täglich 12 *-*19 Uhr, Donnerstag *- *Samstag bis 20 Uhr, Eintritt frei

*Zur Ausstellungseröffnung am Freitag, 21. August um 19 Uhr laden wir
herzlich ein!
**
KünstlerInnen: ArtSourceLab, Angelika Böck, Mauricio Dias und Walter
Riedweg, Wannes Goetschalckx, Susanne Hanus, Katharina Heilein, Heide
Hinrichs, Nadin Reschke, Laurie Jo Reynolds, Judith Siegmund, M.B. und
Doreen Uhlig, Karen Weinert, Eyal und Ines Weizman, Artur Zmijewski.
*
"Knast" *--* das sind in der öffentlichen Rezeption vornehmlich "die
anderen": ein Phänomen, eine Wirklichkeit, die einen nicht zu betreffen
scheint. Die Ausstellung versucht die künstlerische Annäherung an dieses
zunehmend ins Abseits gedrängte System, das kontinuierlicher, aber wenig
hinterfragter Teil gesellschaftlichen Funktionierens ist. Aus
unterschiedlichen Perspektiven werden die Grenzen der Institution
Gefängnis befragt, aber auch ihre Durchlässigkeiten, die spezifische
Formen des Austauschs und des Diskurses entstehen lassen.
Viele der teilnehmenden Künstlerinnen und Künstler bewegten sich über
längere Zeit direkt im Strafvollzug. In den meisten Fällen sind
Inhaftierte Co-Autoren der Werke. Andere Positionen beziehen sich
beobachtend oder modellhaft auf den Justizvollzug und befragen die
spezifischen räumlichen und sinnlichen Bedingungen von Freiheitsentzug.

Ein zentrales Element der Ausstellung sind partizipatorische und
ortspezifische Auftragsarbeiten an Kristallisationspunkten des Berliner
Strafvollzugs. Judith Siegmund hinterfragt in ihrer dokumentarischen
Arbeit über den Neubau der JVA Heidering die Auslagerung von
Haftanstalten an den Rand der Gesellschaft. In der JVA Moabit, dem
Untersuchungsgefängnis Berlins, arbeitet Katharina Heilein mit einer
Gruppe von Inhaftierten zu der englischen Fernsehserie "The Prisoner".
Ein Transport zwischen der NGBK und der JVA Moabit, von Nadin Reschke
mit Inhaftierten, ehemaligen Inhaftierten und JustizvollzugsbeamtInnen
realisiert, vermittelt inhaltlich und symbolisch zwischen dem "Kunstort"
NGBK und der "Realität" Gefängnis.

Es erscheint ein Katalog ISBN: 978-3-938515-30-3 (dt.) | ISBN:
978-3-938515-33-4 (engl.)

*Eine Ausstellung der NGBK-Projektgruppe:* Susanne Hanus, Heide
Hinrichs, Annika Niemann, Nadin Reschke, Per Traasdahl und Karen Weinert.

*Ausstellungseröffnung: Freitag, 21. August 2009, 19 Uhr *Performance:
Wannes Goetschalckx "RAD" // 21h: Screening im Hof -- GittaSpitta:
"sommagewitta" -- Hip Hop aus der Jugendstrafanstalt Berlin.


Neue Gesellschaft für Bildende Kunst e.V.
Oranienstraße 25, D-10999 Berlin
http://www.ngbk.de /
Tel.: ++49 (0)30 616 513-0
Fax ++49 (0)30 616 513-77

/Das Ausstellungsprojekt "Knast sind immer die anderen" wird finanziert
von der Stiftung Deutsche Klassenlotterie Berlin und unterstützt von der
Stiftung Kunstfonds Bonn.|Die sbh Straffälligen- und Bewährungshilfe
Berlin e.V. (Gefangenen-Fürsorgeverein Berlin von 1827) ist
Kooperationspartner des Vermittlungsprogramms./







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv