Von Künstlerhaus Stuttgart am 08. Dezember 2008 um 16:46

Please scroll down for English version



----------------------------------------------------



THREE BLACK MINUTES

Isabelle Cornaro, Jeremiah Day, Richard Hawkins, Megan Sullivan, Nadim
Vardag



13. Dezember 2008 - 1. Februar 2009

Neue Öffnungszeiten: Mi. - So. 15 - 19 Uhr



Eröffnung am Freitag, 12. Dezember, 19 Uhr (mit der Performance "Lowndes
County: Prologue" von Jeremiah Day)



Die Ausstellung "Three Black Minutes" im Künstlerhaus Stuttgart handelt vom
Sehen und dessen sozialer Konditionierung. Die in der Ausstellung gezeigten
Arbeiten und Projekte von fünf internationalen Künstlerinnen und Künstlern
hinterfragen, wie Sichtbarkeit im Bereich der Kunst, aber auch in
theoretischen und kuratorischen Auseinandersetzungen verstanden wird.



Das moderne Ausstellungswesen beruht auf der Annahme, dass über die
visuelle, bildhafte Präsentation von Artefakten Wissen vermittelt werden
kann. Diese Annahme teilen Ausstellungen mit anderen Bereichen des modernen
Lebens, wie dem Bildjournalismus, didaktischen Theorien, aber auch der
Werbung. Seit dem Beginn der Moderne wurde intensiv erforscht, wie die
visuelle Vermittlung funktioniert und wie deren Effekt, etwa politische
Aufklärung oder Werbung, optimiert werden kann. So experimentierte das
moderne Ausstellungswesen mit unterschiedlichen Modellen der
Sichtbarmachung.



Das Ausstellungsprojekt "Three Black Minutes" richtet sein Augenmerk vor
allem auf die sinnstiftenden Qualitäten des Sehens. Das Sehen und die
Produktion von Erkenntnissen, aber auch das innerhalb von visuellen
Prozessen kanalisierte Begehren werden in den künstlerischen Arbeiten selbst
zum Gegenstand der Auseinandersetzung. Die Arbeiten untersuchen das
Verhältnis von konstruierter Perspektive und bildhaftem Eindruck, wie etwa
die penibel konstruierten Zeichnungen von Isabelle Cornaro, oder von
Geschichte und Foto- und Tondokumenten (Jeremiah Day). Sie führen vor, wie
sich der Blick in soziale Konstellationen einschreibt, wie in Megan
Sullivans Gemälden und Fotografien, und durch technische Apparate wie das
Kino konstruiert wird (Nadim Vardag). Von Richard Hawkins ist eine Reihe von
Collagen mit männlichen Fotomodellen zu sehen, die in ein Spiel von
"Erscheinen und Verschwinden" verwickelt sind.



----------------------------------------------------



Freitag, 12. Dezember 2008, 20 Uhr

LOWNDES COUNTY: PROLOGUE, PERFORMANCE VON JEREMIAH DAY



Die Performance von Jeremiah Day rekonstruiert die frühe Geschichte der
Black Panther Party im Lowndes County. Ausgehend von einigen Fotografien
erzählt der Künstler die historischen Ereignisse und erprobt ihren Bezug auf
die Gegenwart. "Lowndes County: Prologue" ist der erste Teil eines
fortlaufenden Projektes von Jeremiah Day über die Bürgerrechtsorganisation
Lowndes County Freedom Organization aus Alabama, die zur ersten Black
Panther Party wurde.



----------------------------------------------------



Künstlerhaus Stuttgart

Reuchlinstrasse 4b, D - 70178 Stuttgart

Tel.: (0711) 617652, Fax: (0711) 613165





Öffnungszeiten: Mi. - So. 15 - 19 Uhr



----------------------------------------------------

----------------------------------------------------



THREE BLACK MINUTES

Isabelle Cornaro, Jeremiah Day, Richard Hawkins, Megan Sullivan, Nadim
Vardag



December 13, 2008 - February 1, 2009

New Opening hours: Wed. - Sun. 3 - 7pm



Opening, Friday, December 12, 7pm (with the performance "Lowndes County:
Prologue" by Jeremiah Day, 8pm)



The exhibition "Three Black Minutes" focuses on vision and its social
conditioning. The works and projects by five international artists presented
in the exhibition question how visibility is understood in the area of art,
but also in theoretical and curatorial investigations.



The nature of the modern exhibition is based on the assumption that
knowledge can be exchanged through visual, image-oriented presentation of
artifacts. This assumption is shared with other areas of modern life, as in
photo journalism, didactic theory, and advertising. Since early Modernism,
it has been intensely researched how visual communication functions and how
its effect, like political education or advertising, can be optimized.



The exhibition project "Three Black Minutes" directs its attention above all
to the signifying quality of vision. Seeing and the construction of
perception, as well as the channeled desires effective within visual
processes, become a subject within the artistic works themselves. The works
examine the relationship between constructed perspective and pictorial
impression, as with the meticulously made drawings of Isabelle Cornaro, or
the relationship between history and photographic and sound documentation
(Jeremiah Day). They show how the gaze inscribes itself into social
constellations, as in the paintings and photographs of Megan Sullivan, and
how it is constructed through technical instruments like cinema (Nadim
Vardag). From Richard Hawkins is a series of collages with male models
entwined in a game of "appearance and disappearance" on view.



----------------------------------------------------



Friday, December 12, 2008, 8pm

LOWNDES COUNTY: PROLOGUE, PERFORMANCE BY JEREMIAH DAY



In this performance, Jeremiah Day reconstructs the early history of the
Black Panther Party at Lowndes County. Starting with some photos from the
area, the artist narrates the historical events and challenges its relation
to the (contextual) present. "Lowndes County: Prologue" is the first part of
Jeremiah Day's ongoing project commemorating the Lowndes County Freedom
Organization, a Alabama civil rights organization that was the first Black
Panther party.



----------------------------------------------------



Künstlerhaus Stuttgart

Reuchlinstrasse 4b, D - 70178 Stuttgart

Tel.: (0711) 617652, Fax: (0711) 613165





Hours: Wed. - Sun. 3 - 7pm



----------------------------------------------------



Subscribe/unsubscribe: http://www.kuenstlerhaus.de/de/newsletter-abonnieren











LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv