Von Rödig am 10. November 2011 um 18:37

Offenes Depot #02
Melvin Moti
Die Kunst der Orientierung
Film & Präsentation aus Depot & Archiven der Staatsgalerie Stuttgart
12.11.2011 - 4.3.2012

Einladung zur Ausstellungseröffnung: Freitag, 11.11.2011, 19 Uhr

20.30 Uhr Vortrag von Melvin Moti: The Shape Of Things
in englischer Sprache

In der Reihe "Offenes Depot" lädt die Staatsgalerie Stuttgart Künstler/innen
ein, mit ihrer Sammlung zu arbeiten. Ausgangspunkte sind in den Depots und
Archiven des Museums
befindliche Arbeiten und Sammlungsbereiche sowie die Auseinandersetzung mit
dem Depot als Ort der Verwahrung und Kategorisierung selbst.

In der zweiten Ausstellung in dieser Reihe präsentiert Melvin Moti (*1977,
lebt und arbeitet in Rotterdam) Arbeiten aus dem Gemälde-Depot und dem Magazin
der Graphischen Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart. Nicht die
(kunst)historischen Informationen und Ordnungssysteme sind dabei Ausgangs- und
Bezugspunkte in seiner umfangreichen Auswahl, sondern vielmehr beobachtete
Beziehungen zwischen den Arbeiten. So kombiniert Moti zuvor temporär
abgehängte Meisterwerke mit sonst selten oder nicht gezeigten Werken des 16.
bis 20. Jahrhunderts aus den Museumsdepots und einer eigenen Arbeit.

In zwei komplementären Räumen spiegelt die Installation unter dem Titel "Die
Kunst der Orientierung" Betrachtungen und Assoziationen Motis: Im ersten Raum
konzentriert sich die raumgreifende Präsentation auf das Phänomen der
Schwerkraft. Im zweiten Raum kreisen die Blicke vor allem zwischen Werken mit
nächtlichen, dunklen oder obskuren Szenarien.
Moti interessieren solche wirksamen visuellen Anziehungskräfte und Dynamiken,
die über Zeiten und Gattungen hinweg von den Werken ausgehen und sie -
jenseits einer linear orientierten Kunstgeschichte - zu Protagonisten oder
Statisten anderer Geschichten werden lassen. Im weiteren Sinne bezieht sich
Moti in seinem Vorgehen auf den deutschen Kulturwissenschaftler Aby Warburg
(1866-1929) und seine Vorstellungen von einem Freiraum visueller und geistiger
Entdeckungsreisen, den Warburg als "Denkraum" bezeichnete. So kreisen Motis
Filme, Fotografien, Objekte und Bücher immer wieder um die Imagination als
Teil der Psyche und der gesellschaftlichen Realität - als produktives
Gegengewicht zu Fiktionalisierung und Virtualisierung. Auch sein Video "The
Black Room" (2005), das Moti in diese Auswahl integriert, beharrt auf einem
solchen Raum für andere Bilder und ihre Wirklichkeit:
Während die Kamera fast monochrome schwarze Flächen erkundet und man ein
Interview über Schreibexperimente unter Selbst-Hypnose hört, entwickeln sich
so unabhängige
Vorstellungen jenseits von konkret Gesehenem und Gehörtem. Wie in Motis Video
ist die Vorstellungskraft der Betrachter/innen das schließliche Mittel zur
Orientierung, das auch in seiner "Offenes Depot"-Präsentation Arbeiten aus der
Sammlung der Staatsgalerie Stuttgart neu erfahrbar macht.

Beste Grüße,

Romy Rödig M.A.

Presse / Kommunikation
Staatsgalerie Stuttgart
Postfach 10 43 42
70038 Stuttgart

Tel. 0711/47040-273
FAX 0711/2369983

Ausstellungsvorschau unter:
http://www.staatsgalerie.de/ausstellung/

Aktuelle Veranstaltungen bei:
http://www.facebook.com/Staatsgalerie







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv