Von Annette Eckerle am 11. Juni 2015 um 10:42

âDer Sommer in Stuttgartâ
Festival für Neue Musik
12. bis 14. Juni 2015



Im Wechsel - GroÃe und kleine Formen

Das Festival âDer Sommer in Stuttgartâ bietet vom 12. bis 14. Juni 2015 im Theaterhaus Stuttgart in nur drei Tagen und sieben Veranstaltungen viel Raum für ungewöhnliche Konzeptionen:

Eröffnet wird mit dem Musiktheater Private View der belgischen Komponistin Annelies Van Parys (12. Juni, 20 Uhr). Inspiriert von dem Hitchcock-Klassiker âThe Rear Windowâ haben die Komponistin und ihr Team ein Stück entwickelt, das auf raffinierte Weise mit Bildern und Geschichten dahinter spielt. Die Neuen Vocalsolisten werden dabei zu Figuren in einem Spiel im Spiel.

Am Samstag werden die Ohren zunächst mit filigranen Kammermusik-Kunstwerken des Komponisten Jakob Ullmann feingestimmt (15 Uhr). Danach geht es musiktheatralisch weiter mit dem Projekt Honigland und Kompositionen von Sylvano Bussotti, Peter Maxwell Davies, Hilda Paredes und Sergey Khismatov (UA). Hier geht es unter verschiedenen Aspekten um die Themen âAufenthaltâ und âIdentitätâ. Ausführende sind Gesangsstudenten (Studio Neue Musik der Musikhochschule Stuttgart ) und das echtzeitEnsemble (die Vorstellung wird am 14. Juni um 18.30 Uhr wiederholt).

Ebenfalls am 13. Juni (19 Uhr) geht Teil I eines einzigartigen Konzert-Konzepts über die Bühne von T3. Die Ensemble-Gesellschaft, bestehend aus sechs deutschen Ensembles, präsentiert ihre Arbeit in Themenkonzerten. Liebeslieder gibt es mit dem ensemble recherche. Von Lebensträumen handelt das Konzert von El Perro Andaluz. Was Harmonie bedeutet, danach fragt Das Neue Ensemble Hannover mit Werken von Grisey und Boulez. Die Begriffe "Freiheit" und "Unfreiheit" werden von ascolta und dem Sprecher Marc Bischoff untersucht.

In Teil II am Sonntag (11-14 Uhr) spielt das Ensemble Mosaik Werke der jungen Komponistengeneration (Stipendiaten der Akademie Schloss Solitude), die beeinflusst von naturwissenschaftlichen Phänomenen schreibt. Dass der Heimatbegriff auch in der Musik im Lauf der Zeit sein Gesicht verändert, demonstriert das Ensemble Resonanz mit Werken von Enno Poppe und Anton Webern. Was den Stipendiaten in der sprichwörtlichen Einsamkeit auf Solitude in den kompositorischen Sinn kommt, wird von mehreren Ensembles im Wechsel vor Ohren geführt.

In den Konzertpausen dieses Projekts der Ensemble-Gesellschaft finden moderierte Künstler-Publikumsgespräche statt.

Noch einmal zurück zu klanglich intimen Werken geht es in dem Konzert des Gitarrenduos "Oh Mensch".
Achtung - Dieses Konzert am Sonntag beginnt aus technischen Gründen bereits um 17 Uhr â nicht wie ursprünglich geplant um 19 Uhr.

Während des gesamten Festivals ist im Glashaus vom Theaterhaus die 3-channel-electroni-sound-installation Ed Duct Con v.2 von Cédric Dambrain zu sehen und zu hören.


Das Festival ist eine Kooperation von:
Akademie Schloss Solitude, Musik der Jahrhunderte, der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Stuttgart, dem SWR Stuttgart/Redaktion Neue Musik sowie in diesem Jahr als besondere Gäste der Ensemble-Gesellschaft und Musik für heute e.V.


Karten:
Theaterhaus Stuttgart
Telefon 0711 40 20 720

http://www.theaterhaus.de

Ausführliche Informationen zum Festival âDer Sommer in Stuttgartâ:
http://www.der-sommer-in-stuttgart.de






--
Musik der Jahrhunderte
Annette Eckerle | Presse- und Ãffentlichkeitsarbeit | Dramaturgie |
Siemensstr. 13 | 70469 Stuttgart
Tel +49 711 62 90 512 | Fax ...516
http://www.mdjstuttgart.de | http://www.eclat.org









LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv