Von Zeljko Bozicevic am 04. Januar 2008 um 15:38

Liebe betacity, lieber Verteiler,

wir laden herzlich ein zur Eröffnung der Ausstellung

I-R.A.S.C. [ i-ràs ] infra-redlight against surveillance camera
Infrarotlicht gegen Überwachungskameras

von FILOART

Eröffnung am SAMSTAG, 12.01.2008, 19.00 Uhr

Oberwelt e.V. Reinsburgstr. 93 Stuttgart

Besichtigung Mo 21.30 bis 24h u.n.V.unter 0176-510 258 27
Ausstellungsdauer bis 24.01.2008
______

Das von U.R.A. / FILOART entwickelte Gerät verspricht den BürgerInnen
einen zuverlässigeren Schutz vor Sicherheitsmaßnahmen des Staates
(und anderen Überwachenden). I-R.A.S.C. bietet die Sicherheit vor der
Sicherheit und weist somit auf die Asymmetrie der Kräfte zwischen dem
Überwachenden und dem Individuum hin.
Neben für Überwachungszwecke organisierten Interaktionssystemen
zwischen Mensch und Maschine stellt I-R.A.S.C. noch eine zusätzliche
Interaktion zwischen Maschinen dar. Diese absurde Anhäufung von
Technik ist symptomatisch, denn obwohl der ganze Aufwand der
Schutzmaßnahmen für die vermeintliche Sicherheit der BürgerInnen
gemacht wird, rutscht der Mensch auf der Bedeutungsskala des
gegenwärtigen Sicherheitskonzeptes immer tiefer nach unten.

I-R.A.S.C. ist ein Infrarotlicht - Gerät zum Abschirmen vor
Infrarotüberwachungskameras. Es kann ohne besonderes technisches
Wissen von jedem nachgebaut werden. Das Gerät strahlt infrarotes
Licht aus, das die Aufnahmen von Infrarot-Überwachungskameras stört.
Das Gesicht der überwachten Person wird von einem Lichtball
überdeckt. Da die ganze Interaktion in einem nicht sichtbaren
Spektrum (in Frequenzen zwischen 780nm und 1mm) erfolgt, bemerkt der
Mensch nichts davon bzw. er sieht weder die infrarote
Strahlenemission der Überwachungskamera noch die von der I-R.A.S.C.






LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv