Von Alexander Schikowski am 30. März 2009 um 22:43

forschungsgruppe_f: rewesh
@
urgent urban ambulance | uuuuuuuaaaaah!
Zustandsraum Stadt | up date


April 2, Berlin, Deutscher Künstlerbund – Projektraum

forschungsgrupe_f: rewesh

forschungsgruppe_f will show the Molton Arena (urban tool for plays in
public spaces.) and documentation of its former use.
Further more, the publication "LITTLE - conditions 2005-2008" will be
presented.
During the "summing up" at the end of May, Molton Arena will be used
throughout the cityspace.
You are cordially invited to participate.


Die forschungsgruppe_f zeigt die Molton Arena (ein urban tool for
plays in public spaces), Anweisungen und Dokumentationen bisheriger
Anwendungen.
Darüber hinaus wird die Publikation "LITTLE - conditions 2005 -2008"
vorgestellt.
Zu den "Zusammenfassungen" Ende Mai wird die Molton Arena im Stadtraum
eingesetzt.
Es ergeht herzliche Einladung zum Teilnehmen.


Der Projektraum des Deutschen Künstlerbundes in der Rosenthaler Straße
ist in Zeiten der Krise Ausgangspunkt für eine notwendige, dringliche
Stadtambulanz. Im Begriff »ambulance« – aus dem lat. ambulare:
umherziehen, wandern – verbinden sich traditionelle Vorgehensweisen
situativer oder interventionistischer Kunst im urbanen Raum mit dem
beweglichen, schnellen und professionellen Eingreifen in
Notsituationen zum Zwecke der Untersuchung, der Behandlung und der
Verbesserung von Zuständen der Gesellschaft. Dabei sind künstlerische
Mittel im Einsatz, die im öffentlichen Raum, in der Beteiligung und
Einmischung ihre volle Wirkung entfalten.

Christine Biehler, forschungsruppe_f, Anna Gollwitzer, Christian
Hasucha, María Linares, Ulrike Mohr, REINIGUNGSGESELLSCHAFT, S_A_R
Projektbüro, transparadiso und Carola Wagenplast | Marcel Mieth wurden
von Georg Winter eingeladen, ihre Arbeitsweise exemplarisch an Hand
eines aktuellen Projektes vorzustellen und gegebenenfalls Materialien,
Strategien und Werkzeuge im Stadtraum Berlin zu erproben. Entsprechend
unberechenbar und selbstorganisiert ändert sich über den Zeitraum von
zwei Monaten der Zustand des Projektraums, wo Aktionen, Maßnahmen und
Handlungsformen wieder zusammengefasst und reflektiert werden.

Die Präsentation wird am Donnerstag, dem 02.04.2009 mit einer
Audioperformance »noise concrete« von Wojtek Bajda und Nicolaus Schrot
eröffnet.

Am Freitag, dem 29.05.2009 um 19:00 h findet eine »Zusammenfassung« im
Projektraum des Deutschen Künstlerbundes statt.

Christine Biehler
forschungsgruppe_f
Anna Gollwitzer
Christian Hasucha
María Linares
Ulrike Mohr
REINIGUNGSGESELLSCHAFT
S_A_R Projektbüro
transparadiso
Carola Wagenplast | Marcel Mieth

Weitere Informationen:
http://www.kuenstlerbund.de/deutsch/projekte/aktuell/


Eröffnung: Donnerstag, 02.04.2009 um 19:00 h
Zusammenfassung: Freitag, 29.05.2009 um 19:00 h
Dauer: 02.04. – 29.05.2009
Öffnungszeiten: Dienstag – Freitag 14:00 h – 18:00 h
und nach Vereinbarung
Ort: Deutscher Künstlerbund – Projektraum
Rosenthaler Straße 11
10119 Berlin
Telefon: +49 (30) 26 55 22 81

http://www.kuenstlerbund.de


http://www.forschungsgruppe-f.net







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv