Von Master Studiengang Konservierung Neuer Medien Und Digitaler Information am 07. August 2012 um 17:57

Liebe Liste,

der an der Kunstakademie Stuttgart bislang auf Zeit eingerichtete Masterstudiengang »Konservierung Neuer Medien und Digitaler Information« (KNMDI) kann ab dem Wintersemester 2012/2013 unbefristet fortgeführt werden. Dank der Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg ist die notwendige Einrichtung einer neuen festen Professur an diesem Lehrstuhl gewährleistet.

Bereits seit 2006 besteht an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart die Möglichkeit, den Masterstudiengang »Konservierung Neuer Medien und Digitaler Information« (KNMDI) zu absolvieren. Nachdem dieser nach einer ersten Phase der Konsolidierung in den letzten Jahren aus finanziellen Gründen mehrfach gefährdet war, ist sein Fortbestehen nun langfristig gesichert.

Voraussetzung für das zweijährige Studium des Studiengangs KNMDI ist der Abschluss mindestens eines Bachelors in den Sparten Fotografie, Kunst, Kunstwissenschaften, Design, Mediengestaltung, Archiv- und Bibliothekswissenschaften, Informatik, Ingenieurwesen oder Restaurierung; ebenso dazu gehören all jene Fächer, die im weitesten Sinne mit technischen Bildern, Tönen oder Daten in Zusammenhang stehen. Die Inhalte des Studiengangs lassen sich über die drei Schwerpunktthemen Fotografie, Audiovisuelle Medien und Digitale Daten definieren: In einem sowohl historisch als auch technisch weit gespannten Bogen werden die überlieferten und aktuellen Verfahren der Fotografie sowie die präventive Konservierung all ihrer Bildformen vermittelt. Die Schall- und Bildaufzeichnung von mechanischen, analog-elektronischen bis hin zu digitalen Techniken mit einer großen Zahl an historischen und
aktuellen Speicherformaten beinhaltet der zweite Schwerpunkt. Der dritte Schwerpunkt widmet sich der Digitalen Information, die mit ihrer sicheren und strukturierten Langzeitaufbewahrung von digitalisierten und bereits ursprünglich in digitaler Form produzierten Medien Zeugnisse unserer Kultur thematisiert. Die genannten Schwerpunkte werden sowohl hinsichtlich ihrer technischen oder konservatorischen Gesichtspunkte als auch kulturhistorisch beleuchtet.

Ziel des Studiums ist es, die unterschiedlichen Formen der Vergänglichkeit medialer kultureller überlieferung zu vermitteln – unter anderem in Kooperation mit Museen wie dem Zentrum für Kunst und Medientechnologie Karlsruhe (ZKM). Das Erlernen und Anwenden von Strategien, die diese überlieferung langfristig ermöglichen sollen, stehen dabei im Mittelpunkt. Die interessante Mischung von Historie und gegenwärtiger Technologie bereitet auf einen Beruf vor, der in der Informationsgesellschaft vermehrt nachgefragt werden wird. Seit Herbst 2011 wird der Studiengang KNMDI von Professor Johannes Gfeller geleitet, der zuvor an der Hochschule der Künste Bern die Professur für Restaurierung Neuer Medien innehatte.

Mit der Sicherung des Studiengangs und der neu eingerichteten Professor stärkt die Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart ihre herausragende Position im Bereich der Restaurierungs- und Konservierungsstudiengänge.

Bewerbungen können ab sofort bis 8. Oktober 2012 eingereicht werden; Semesterbeginn ist am 15. Oktober 2012.

Weitere Informationen finden Sie unter http://www.mediaconservation.abk-stuttgart.de

--
Masterstudiengang Konservierung Neuer Medien und Digitaler Information (Preservation management)
Am Weißenhof 1
D-70191 Stuttgart

T: +49 [0] 711 28440 322
F: +49 [0] 711 28440 225

http://www.mediaconservation.org


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv