Von Oberwelt am 30. November 2013 um 12:50

Liebe betacity, lieber Verteiler,

wir laden herzlich ein zur Eröffnung der internationalen Gruppenausstellung

½conomy - an already tumultuous landscape where phantasms cross

kuratiert von Kilobase Bukarest,
mit Arbeiten von:

Apparatus 22 (Rumänien),
Anca Benera and Arnold Estefan (Rumänien)
Radu Cioca (Rumänien),
Farid Fairuz (Libanon/Rumänien),
Goldin+Senneby (Schweden),
Carl & Pontus Olsson (Niederlande),
Tobias Sternberg (Schweden/Deutschland)
Wooloo (Dänemark)

Eröffnung Freitag, 6. Dezember, 19.00 Uhr Oberwelt e.V. Reinsburgstr. 93
Stuttgart http://www.oberwelt.de
Ausstellung bis 30. Dezember

Montag 21.30 bis 24.00 Uhr u.n.V. unter 0711-650067

/"½conomy, an already tumultuous landscape where phantasms cross"
/bringt eine internationale Gruppe junger Kunstschaffender zusammen, die
beständig und konsequent eine Werkgruppe entwickeln, die sich kritisch
mit ökonomischem Wissen auseinandersetzt.

Die Arbeiten von Carl & Pontus Olsson und Tobias Sternberg untersuchen
neue Metaphern, die die sehr eigentümliche Ökonomie der Kunst behandeln;
eine andere Konstellation mit Arbeiten von Apparatus 22, Anca Benera und
Arnold Estefan, Radu Cioca, Farid Fairuz, Goldin+Senneby und Wooloo
produziert Erzählungen in einem ausgedehnteren Bereich ökonomischer
Fragestellungen.

Indem sie dem grenzüberschreitenden Wissen von "Ersatz"-Ökonomie - in
den gedanklichen Ansätzen von akademischen Wirtschaftswissenschaftlern
wie Jack Amariglio, David F. Ruccio, Arjo Klamer* - spezielle
Aufmerksamkeit leiht, bietet uns die Auswahl der Arbeiten nicht nur
Wissen und ästhetische Erlebnisse an, sondern auch die Möglichkeit,
(wenn auch manchmal in kleinerem Maßstab) die gegenwärtige Gesellschaft
zu verstehen.
Weil sie einer einheitlichen Argumentation und Beweisführung entbehrt,
die wissenschaftlicher Forschung eigen ist, wird die sogenannte
/"Ersatz-Ökonomie" /(Wirtschaftslehre, die außer-akademisch verstanden
und erklärt wird, in diesem Fall durch Künstler) von den meisten
Forschern als nicht-diskursiv und irrelevant abgelehnt.
Doch indem sie das durchsickernde, Unruhe stiftende Potential dieser
besonderen Form des Erzählens untersucht, würdigt die Ausstellung solche
Beiträge als Basis für erfrischende Untersuchungen wirtschaftlicher
Prozesse; durch eine subversive Interpretation schaffen die Werke eine
Verschiebung, imaginieren neue Narrative und etablieren Gegenmodelle.

* "The transgressive knowledge of "ersatz" economics"
Artikel von Jack Amariglio and David F Ruccio in "What do economists
know? new economics of knowledge" Routledge, 1999

*Apparatus 22 - "Portaying Simulacra"*
(Nachahmungen porträtieren)

Objekt (variable Größen) & digitaler Online-Fragebogen 2012 -- 2013

Apparatus 22's "Portraying Simulacra" digitaler Fragebogen über die
verstörende und illusorische Welt des FAKE (der Fälschung/des Imitats)
verwebt spannungsvolle Positionen: Scham und Faszination, Poesie und
Betrug, Ordnung und Unordnung. Fake und seine zahllosen Metamorphosen
und Tarnungen in Mode, Kunst, Tourismus, Musik, Medien, Sex-Spielzeugen,
Ernährung usw. werden von einem Fragebogen dekonstruiert, der eine
wissenschaftliche Forschung vortäuscht, während er seine Grenzen
großzügig ausweitet; als Wichtigstes enthält er sehr verschiedene
Funktionen und visuelle Formen: Der Fokus sind nicht die Ergebnisse der
Überprüfung, sondern ein aktuelles Beantworten der Fragen als ein Weg
der Reflektion der hintergründigen Folgen, die FAKE den Alltagen der
Beantworter unterschiebt. Desweiteren wird eine überwältigende Schicht
von Bildlichkeit beigefügt, um Potentiale für Querverweise zum
wiederkehrenden Motiv des FAKE zu erschließen.

*Anca Benera & Arnold Estefan - "Bilateral agreement"*
Installation (A4-Ausdrucke, Holz, Fotografien), variable Größe, 2013

Die von Fidel Castro und dem früheren rumänischen Diktator Nicolai
Ceaucescu unterschriebenen Kooperationsvereinbarungen beinhalteten ein
Geld-Darlehen, das heute 1,2 Milliarden Dollar wert ist.
Kuba bestreitet jegliche Verpflichtung, dieses Geld zurückzuzahlen, weil
es den Abbruch mit dem Ende des Sozialismus beansprucht.
Die von Anca Benera und Arnold Estefán zusammen mit einem Rechtsanwalt
konzipierte bilaterale Übereinkunft schlägt vor, diese Schulden für die
Zeit zu erlassen, in der Kuba sozialistisch bleibt. Ein Brief, der
dieses Übereinkunftsangebot enthält, wurde per Post an die Nationalbank
Kubas geschickt und eine eventuelle Eingangsbestätigung wird dem Werk
hinzuzufügen sein, das humorvoll aufzeigt, dass jeder Versuch,
Veränderungen aufzuhalten, zum Scheitern verurteilt ist.

*Radu Cioca -- "Goldene Schuhe für goldene Wege"*

gravierte Bronze, Leder, Gummi, Lack, schwarzes Glas, 20 x 55 cm, 2010

Indem er einen einfachen Gebrauchsgegenstand- ein Paar Schuhe - nimmt
und eine glänzende Goldsohle als ein Mittel, finanzielle Potenz zur
Schau zu stellen, hinzufügt, kommentieren Radu Cioca und seine Arbeit
"Golden shoes for golden routes" die Institution der Nouveau Riche
(Neureichen). Produkt der eher neuen Wirtschaftsordnung in den
post-kommunistischen Ländern wurde die osteuropäische Nouveau Riche zu
so etwas wie ein öffentliches Gespött für schamlose Selbstdarstellung,
übertrieben glamurösen Lebensstil und geschmacklose Zuschaustellung von
Wohlstand in einer Periode, die von einer tiefen wirtschaftlichen Krise
gezeichnet ist.
Über Individualismus, Werte, Leistung, Hoffnungen und Status, über den
Kontrast zwischen Realität und ihre Projektierung
.
*Farid Fairuz-- "AFIFARID"*

Video Performance (8' 57''), eine veioza arte Produktion, 2011

Das "AFIFARID" Video von einer Performance, die Farid Fairuz im größten
Einkaufspassagen-Komplex in Bukarest aufführte, ist ein verdrehter
Angriff auf das vereinnahmende Programm des Shopping. Im Inneren der
Mall agierend - diesem zeitgenössischen Kolosseum des Konsumdenkens -
wird seine Erscheinung als Maskottchen schnell in einen Akt von
verirrtem Schamanismus verwandelt, um der totalen Leere unseres Lebens
in einer Shopping Mall zu entkommen. Überangebot, Massenwarenkultur,
Mainstream-Sexualnormen und Männlichkeit werden von dem karnevalesken
Maskottchen humorvoll aber gnadenlos hinterfragt. In einem Stuttgart,
das von Malls erstickt wird, haben die Belange und Fragen, die von
Fairuz aufgeworfen werden, eine gesteigerte Aussagekraft und Dringlichkeit.

*Goldin+Senneby -- "Looking for Headless"* (Kopflose suchen)

Buch (Prolog und Kapitel 1- 5), geschrieben vom fiktionalen Autor K.D,
2007 -- fortlaufend

Der Roman "Looking for Headless" ist ein entscheidender Teil der
Langzeit-Erforschung der juristischen Konstruktion von Finanzzentren in
Offshore-Steueroasen in der komplexen Serie "Headless" von
Goldin+Senneby. Die Untersuchung, die das Künstler-Duo über eine
Übersee-Firma in den Bahamas anstellt, hat den Hintergrund des
ent-territorialisierten Flusses von Finanzkapital, das alle Hindernisse
auflöst und sie für unbegrenzte Marktspekulationen und beunruhigende
Habgier öffnet.
In dieser hybriden Geschichte, die als doku-fiktionales Mord-Myterium
gelesen werden kann, wuchern der Wirtschaftswelt entlehnte Auffassungen,
sowohl als eine alternative Kartografie von Geschäftsbeziehungen der
Übersee-Briefkasten-Firma mit organisiertem Verbrechen als auch mit der
als Acéphale bekannten, in den späten 30ern von George Bataille
gegründeten Geheimgesellschaft.
Der ganze Roman, geschrieben von Autor K.D. soll 2014 erscheinen.

*Carl & Pontus Olsson -- "Expensive Fiasco / Cheap Success* *(diagram)"*
(Teures Fiasko / billiger Erfolg (Diagramm))

Installation (Schwarzes & Weiß Vinyl auf Wand), 2012 - fortlaufend

Carl & Pontus Olssons "Expensive Fiasco / Cheap Success (diagram)", ist
die fortgesetzte Visualisierung einer Langzeitserie, initiiert 2010
durch die verstorbene Ioana Nemes, und arbeitet sowohl als Hommage an
eine Künstlerfreundin als auch berührende Erkundung, wie in der
autonomen Nische des Kunstbetriebs unbarmherzig Wert verhandelt und
erneut verhandelt wird.

Die Serie von Neon-Arbeiten gedachten wir über eine Periode von zehn
Jahren zu entwickeln und sie ist an Kunstsammler, die artfacts.net
konsultieren, adressiert, auch wenn sie gegen die wirtschaftliche Logik
arbeitet, auf der der Index basiert, weil der Preis der Arbeit an das
Ranking von Ioana Nemes angeglichen ist. Je höher das Werk von Ioana
Nemes die Hierarchie erklommen hätte, desto günstiger wäre das Werk, und
umgekehrt, je stärker ihr Abstieg in der Klassifikation, desto höher der
Preis der Arbeit.

Ioana Nemes' Position im artfacts.net-Index folgend ist das Digramm eine
Gedanken provozierende Geste zu Themen wie Relevanz/Veraltetheit,
Gedächtnis und wie physisches Verschwinden Akzeptanz beeinflusst,
Verbreitung und Wertschätzung eines künstlerischen Werks usw.

*Tobias Sternberg -- "Independent Art Objects"* (unabhängige Kunstobjekte)

Skulptur, 95x58x48cm, 2013

Tobias Sternberg präsentiert eine große, speziell für Oberwelt
geschaffene Skulptur der Serie "Independent Art Objects". Das Werk kann
von jedem Besucher aus der Galerie mitgenommen werden, aber es kann
schlicht nicht besessen werden. Durch Einschreibung ihrer Identität als
"Independent Art Objects" in die Werke selbst, mit einem Text, der
erklärt, dass "sie freie und unabhängige Objekte sind, die nicht
besessen, gekauft oder verkauft werden können, und von daher auch nicht
gestohlen", leiht Sternberg im Grunde seine Objekte denjenigen, die sie
jeweils im Moment bei sich haben.

Indem Sternberg eine solche Skulptur mit einer Reiseroute, die weder
vorhersagbar noch verfolgbar ist, in die Welt freilässt, macht er eine
ungehörige Geste begrifflich fassbar, die die Grenzen von in der
Kunstwelt und über sie hinaus so hoch verehrter Eigentümerschaft überflutet.

*Wooloo -- "WE NEED YOU NOW (MORE THAN EVER)"* ("Wir brauchen Euch jetzt
(mehr denn je)")

Video-Performance(4'50''), 2012

In Kenntnis der immensen finanziellen Macht der katholischen Kirche
hoffen das Wooloo-Kollektiv und seine Gäste auf ein Zeichen höchster
Großzügigkeit, indem sie die katholische Kirche bitten, vor einem
modernen Ruin auf der Grundlage dieser endlosen Wirtschaftskrise zu
retten. Von seinen Autoren als "ein Wohltätigkeitsmusikvideo für die
europäische Wirtschaft" bezeichnet, ist das Werk ein verführerisches
Zwinkern für utopisches Erörtern, das gleichzeitig überhaupt nicht
deplaziert klingt. Performer: Carsten Höller, Gregor Wroblewski,
Katerina Gregos, Lillibeth Cuenca Rasmussen, Mark Sladen, Mikhail
Karikis, Pilvi Takala, Ursula Mayer, Wim Delvoye & Wooloo.

*KILOBASE BUCHAREST*
Im Dezember 2010 von Dragos Olea (*1979) und der kürzlich verstorbenen
Ioana Nemes (1979 bis 2011) als nomadisches Galerien-Projekt gegründet,
zielt KILOBASE BUKAREST energisch darauf ab, Begrenzungen und Ausdehnung
des Kunstbetriebs, sowie den Einfluss von Künstlern in ihm sowohl mit
den Inhalten von Projekten und Ausstellungen, als auch durch bestimmte
Vorgehensweisen auszuloten. Drei Haupt-Interessensgebiete sind Ökonomie,
Bukarest und Queer.

Ausstellungsdesign in Zusammenarbeit mit Liste Noire (Rumänien)



Mit besonderer Unterstützung des Ministeriums für Wissenschaft,
Forschung und Kunst Baden-Württemberg, dem rumänischen Kulturinstitut
Berlin und der Akademie Schloss Solitude

Für "Portraying Simulacra" hat Apparatus 22 außerdem großzügige
Unterstützung erfahren durch den Kreis der Freunde von Apparatus 22 2013
-- 2014:
Stefania Magidson & Blue Heron Foundation | MATT DESIGN |
Augustina & Ioan Dumitrascu | Laura Paraschiv | The Ratiu
Family Charitable Foundation | add -- business chance on art |
Geber, die anonym bleiben möchten.


*½conomy, an already tumultuous landscape where phantasms cross*

Kilobase Bucarest

Artists: Apparatus 22 (RO), Anca Benera and Arnold Estefan (RO), Radu
Cioca (RO), Farid Fairuz (LB/RO), Goldin+Senneby (SE),
Carl & Pontus Olsson (NL), Tobias Sternberg (SE/DE)
Wooloo (DK).

"½conomy, an already tumultuous landscape where phantasms cross" brings
together an international group of young artists who are developing a
consistent body of work critically dealing
with economic knowledge.

One group of works by Olivia Mihaltianu, Carl & Pontus Olsson and Tobias
Sternberg is investigating new metaphors dealing with the very own
economy of art;

another constellation of works by Apparatus 22, Radu Cioca, Farid
Fairuz, Goldin+Senneby and Wooloo is producing narratives on an expanded
array of economic questions.

Lending special attention to the transgressive knowledge of "ersatz"
economics -- in the lines of thought opened by academic economists like
Jack Amariglio, David F. Ruccio, Arjo Klamer* - the selection of works
offer us not only knowledge and aesthetic experience, but also the
possibility, even if sometimes on minor scale, of understanding the
contemporary society.
Because it is lacking the consistent argumentation and reasoning
inherent in scientific research, ersatz economics (economics understood
and explained outside the academia, in this case by artists) is
dismissed by most researchers as being non-discursive and irrelevant.

Yet by exploring the oozing disruptive potential of this particular form
of storytelling, the exhibition "½conomy, an already tumultuous
landscape where phantasms cross" aims to recognize such contributions as
a base for refreshing examinations of economic processes; through
subversive interpretation the works generate displacement, imagine new
narratives and establish counter-models.

* "The transgressive knowledge of "ersatz" economics" article by Jack
Amariglio and David F Ruccio in "What do economists know? new economics
of knowledge" Routledge, 1999

*Apparatus 22 -- "Portraying Simulacra"*

object (variable dimensions) & digital questionnaire connected to
internet, 2012 -- 2013

Apparatus 22's "Portraying Simulacra" digital questionnaire on the
disruptive and illusory world of FAKE interweaves discordant positions:
shame and fascination, poetry and fraud, order and disorder. Fake and
its countless metamorphoses and disguises in fashion, art, tourism,
music, media, sex toys, food etc. is deconstructed in a questionnaire
mimicking a scientific research while also generously expanding its
limits; Most important it bears very different roles and visual forms:
the focus is not on the results of the survey, but on the actual
answering of the questions as a way of reflecting on the profound
implications FAKE is insinuating in the lives of the respondents.
Furthermore an overwhelming layer of imagery is added to open up
potentialities for cross-references on the recurring motif of FAKE.

*Anca Benera & Arnold Estefan - "Bilateral agreement"

*installation (A4 prints, wood, photographs), variable dimensions, 2013

The cooperation agreements signed by Fidel Castro with former Romanian
dictator Nicolae Ceausescu included a financial loan which today is
worth 1.2 billion dollars. Cuba denies any obligation in repaying this
money to Romania, claiming the abandonment by the latter of the
socialist cause.
The bilateral agreement conceived by Anca Benera and Arnold Estefán
together with a lawyer is proposing to clear this debt for the time Cuba
continues to stay socialist. A letter including this agreement offer was
sent by post to the National Bank of Cuba and an eventual receipt
confirmation is to be added to the work that humorously is showing that
any attempt to suspend change is destined to fail.

*Radu Cioca -- "Golden shoes for golden routes"*

engraved bronze, leather,rubber, lacquer, black glass, 20 x 55 cm, 2010

By taking a very utilitarian object -- a pair of shoes -- and adding a
shiny golden sole as a way of displaying financial potency, Radu Cioca
and his "Golden shoes for golden routes" is commenting on the
institution of nouveau riche. Product of the rather new economic order
installed in the post-communist countries the eastern European nouveau
riche has become something of a public ridicule for shameless
self-promotion, overly glamorous lifestyle and tasteless display of
wealth in a period marked by profound economic crises. About
individualism, value, effort, aspirations and status, about contrast
between reality and its projection.

*Farid Fairuz-- "AFIFARID"*

Video performance (8' 57''), a veioza arte production, 2011

"AFIFARID" video of a performance Farid Fairuz did in the biggest mall
complex in Bucharest is a twisted attack towards the engrossing program
of shopping. Acting from the inside of the mall - this contemporary
Coliseum of Consumerism - his appearance as a mascot is quickly
transformed in an act of erratic shamanism for escaping the total void
of living our life in the mall. Overconsumption, commodity culture,
mainstream sexual norms and masculinity are humorously, yet merciless
put into questions by the carnivalesque mascot. In a Stuttgart
suffocated by malls, the issues and questions raised by Fairuz are
having an increased significance and urgency.

*Goldin+Senneby -- "Looking for Headless"*

Book (prologue and chapters 1- 5), written by fictional author K.D, 2007
-- on-going

"Looking for Headless" novel is pivotal part of Goldin+Senneby's
long-term exploration of the juridical construction of offshore
financial centers in the intricate series of "Headless". The
investigation the artist duo is doing on a offshore company in the
Bahamas has as backdrop the deterritorialized flow of finance capital
that is melting all barriers and opening for infinite market
speculations and disturbing degrees of greed.
In this hybrid story that could read as "docu-fictional murder-mystery"
concepts drawn from economics are proliferating, aswell as an
alternative cartography of the business connections of the offshore
company with organized crime but also with the secret society known as
Acéphale founded by Georges Bataille in the late '30s.
The full novel written by author K.D is set to be published in 2014

*Carl & Pontus Olsson -- "Expensive Fiasco / Cheap Success* *(diagram)"*

Installation (Black & White vinyl on wall), 2012 - ongoing

Carl & Pontus Olsson's "Expensive Fiasco / Cheap Success (diagram)", is
a visualization in progress of a long term series initiated by late
artist Ioana Nemes in 2010 and works both as homage for an artist friend
and as touching exploration of how value is negotiated and renegotiated
relentlessly in the autonomous niche of art's economy.

The series of neon pieces we thought to be developed over a period of 10
years and are addressed to art collectors that consult artfacts.net,
nevertheless working against the economic logic on which the index is
based, since the price of the work equaled the ranking index of Ioana
Nemes. The more the work of Nemes would have climbed the hierarchy, the
cheaper would be, and vice versa, the more she would have descend in the
classification, the higher the work's price.

Following Ioana Nemes's position artfacts.net Index, the diagram is a
thought-provoking gesture on topics like relevance/obsolesce, memory and
on how physical disappearance is influencing the acceptance,
dissemination and valuation of one's work etc.

*Tobias Sternberg -- "Independent Art Objects"*

Sculpture, 95x58x48cm, 2013

Tobias Sternberg presents a large sculpture specially created for
Oberwelt in the series "Independent Art Objects". The work can be taken
from the gallery by any visitor, but simply it cannot be owned. By
inscribing the works in the "Independent Art Objects" with a text
explaining that "they are free and independent objects that cannot be
owned, bought or sold, and therefore also not stolen", Sternberg is
actually lending the objects to whoever is holding them for the moment.

Releasing into world such a sculpture with an itinerary that is neither
predictable, nor traceable Sternberg is conceptualizing a disobedient
gesture overflowing the borders of ownership so highly praised in the
art world and beyond.

*Wooloo -- "WE NEED YOU NOW (MORE THAN EVER)"*

Video performance(4'50''), 2012

Acknowledging the immense financial power of Catholic Church, by singing
"We Need You Now (More Than Ever)", the Wooloo collective and their
guests are hoping for a sign of supreme generosity asking the Catholic
Church to save Europe from becoming a modern ruin on the ground of this
endless economic crises. Described by its authors as "a charity music
video for the European economy" the work is a seductive wink for utopian
reasoning that in the same time doesn't sound displaced at all.
Performers: Carsten Höller, Gregor Wroblewski, Katerina Gregos,
Lillibeth Cuenca Rasmussen, Mark Sladen, Mikhail Karikis, Pilvi Takala,
Ursula Mayer, Wim Delvoye & Wooloo.

*KILOBASE BUCHAREST*
Initiated in december 2010 by Dragos Olea (1979) and late Ioana Nemes
(1979 - 2011) as an artist-run nomadic gallery project, KILOBASE
BUCHAREST aims to vigorously explore and push the limits and extents of
the art economy and the artist's influence on it both through the
content of its projects, exhibitions and its modus operandi.

Exhibition design in collaboration with Liste Noire (RO)

With special support from the Ministry for Science, Research and Arts
Baden-Württemberg, Romanian Cultural Institute Berlin and Academy
Schloss Solitude


For "Portraying Simulacra" work Apparatus 22 received further generous
support from Apparatus 22 Circle of Friends 2013 -- 2014:
Stefania Magidson & Blue Heron Foundation | MATT DESIGN |
Augustina & Ioan Dumitrascu | Laura Paraschiv | The Ratiu
Family Charitable Foundation | add -- business chance on art |
donors who wish to remain anonymous.








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv