Von Hannelore Paflik Huber am 21. August 2008 um 09:54

spät aber eben noch nicht zu spät

 

 

<http://www.videonale.org">http://www.videonale.org> <http://www.videonale.org">http://www.videonale.org>


CALL FOR ENTRIES VIDEONALE 12

 

 


For English version - see below

 

CALL FOR ENTRIES - VIDEONALE 12

Deadline: 31.08.2008


DER ZUKUNFT IN DEN MONITOR GESCHAUT

"Wir suchen Videokunst, die sich an der Zukunft reibt, die heute schon

die Keimzelle von morgen in sich trägt", so Georg Elben, Kurator der

VIDEONALE 12. Quo vadis Videokunst - diese Frage stellt die VIDEONALE im

Kunstmuseum Bonn seit 1984 im Zweijahresrhythmus. Ab sofort lädt sie

wieder alle Künstler ein, sich mit einer in den vergangenen zwei Jahren

entstandenen Videoarbeit für die VIDEONALE 12 zu bewerben.

 

International eines der ältesten Festivals für Videokunst, zeigt die

VIDEONALE 12 vom 26.03. bis 26.04.2009 neueste Tendenzen der Videokunst.

Zugelassen sind ausschließlich Einkanal-Arbeiten ohne thematische

Einschränkung. Die VIDEONALE 12 wird durch ein viertägiges Festival mit

reichhaltigem Rahmenprogramm eröffnet. In der vierwöchigen Ausstellung

werden 40 bis 50 von einer international besetzten Experten-Jury

ausgewählte Videoarbeiten gezeigt. Die VIDEONALE hat "... stets den

Vorteil gehabt, als Quasi-Filmfestival für das Kunstvideo dessen

aktuellen filmischen Entwicklungsstand gut abbilden zu können. Das macht

ihre ästhetische Gradmesserfunktion aus." (K.WEST). Die bei der

VIDEONALE 12 gezeigten Arbeiten werden im Anschluss an die Ausstellung

im Kunstmuseum Bonn an weiteren internationalen Institutionen zu sehen

sein; die Arbeiten der VIDEONALE 11 wurden u.a. 2007 im Museum Reina

Sofia in Madrid und 2008 im Goethe Institut in Bangalore präsentiert.

 

"Raus aus der Kiste - Die Bonner Videonale sucht nach neuen Wegen der

Präsentation von Videokunst", (Süddeutsche Zeitung) - die VIDEONALE

interessiert sich insbesondere für die Entwicklung neuer Formen der

Präsentation von Videokunst jenseits der Black Box. Seit einigen Jahren

wird zu jeder VIDEONALE ein neues Team aus Architekten und Designern

berufen, um für die Ausstellung im Museumskontext eine technisch wie

gestalterisch innovative Ausstellungsarchitektur zu entwickeln. "Wir

freuen uns über die Beachtung und breite Anerkennung beim Fachpublikum,

die unsere Pionierarbeit auf einem Gebiet, auf dem es erst wenige

überzeugende Lösungen gibt, in den letzten Jahren erfahren hat", sagt

Georg Elben.

 

Die in der Ausstellung der VIDEONALE 12 präsentierten Videos nehmen

automatisch am Wettbewerb um den Videonale-Preis teil, der mit 5.000

Euro dotiert ist und von einer zweiten internationalen Jury vergeben

wird. Bewerbungsschluss ist der 31. August 2008. Alle Informationen und

Anmeldeformulare unter: http://www.videonale.org">http://www.videonale.org

 

Kontakt:

Videonale e.V. im Kunstmuseum Bonn

Friedrich-Ebert-Allee 2

53113 Bonn

Tel: 0228-692818

">

http://www.videonale.org">http://www.videonale.org

 

CALL FOR ENTRIES – VIDEONALE 12

Application deadline: August 31st, 2008

 

MONITORING THE FUTURE


“We are looking for video art which, today, is already part of

tomorrow’s breeding ground,” says Georg Elben, curator of the VIDEONALE

12. Quo vadis video art – this is the question the VIDEONALE at the Bonn

Kunstmuseum has addressed every two years since 1984. As of now all

artists are invited to apply for the VIDEONALE 12 with a video created

in the past two years.

 

One of the oldest festivals for video art in the world, VIDEONALE 12

will present the latest trends in video art from 26 March to 26 April

2009. There is no set topic for submissions, but only single-channel

works can be entered. VIDEONALE 12 will open with a four-day festival

featuring a variety of events. The exhibition will run for four weeks,

showcasing 40 to 50 video works chosen by an international jury.

VIDEONALE has “… always had the advantage, as a kind of film festival

for video art, of being able to provide a realistic assessment of the

current filmic state of development of this genre. That is what defines

its function as an aesthetic gauge.” (K.WEST) The works featured at

VIDEONALE 12 will be shown in other international institutions following

the exhibition at the Bonn Kunstmuseum; the works chosen for VIDEONALE

11 were, among others, shown in 2007 at the Reina Sofia Museum in Madrid

and 2008 at the Bangalore Goethe Institut.

 

“Thinking outside the box – the Bonn videonale is looking for new ways

of presenting video art,” (Süddeutsche Zeitung) – VIDEONALE is

particularly interested in developing new forms of presentation for

video art beyond the black box. For the past years each VIDEONALE has

commissioned a new team of architects and designers to create an

innovative exhibition design, both technically and artistically, for

presenting the exhibition in the context of a museum. “We are happy

about the attention and broad recognition from the specialist audience

we have received in the last years for our pioneering work in this field

where, so far, only a small number of convincing approaches have been

found,” says Georg Elben.

 

The videos presented at VIDEONALE 12 will automatically be taking part

in the competition for the Videonale Award worth 5.000 euros which will

be awarded by a second international jury. Application deadline is 31

August 2008. All information and entry forms can be found at

http://www.videonale.org">http://www.videonale.org

 

Contact:

Videonale e.V. im Kunstmuseum Bonn

Friedrich-Ebert-Allee 2

D- 53113 Bonn

Tel: +49 (0) 228 692 818

">

http://www.videonale.org">http://www.videonale.org

 

 

 

 

 

 


Videonale im Kunstmuseum Bonn
Friedrich-Ebert-Allee 2
53113 Bonn

Tel. +49 (0)228 69 28 18
Fax +49 (0)228 90 85 81 7
<>">mailto:>
<http://www.videonale.org/>http://www.videonale.org">http://www.videonale.org/>http://www.videonale.org

 

 

unterstützt von der

 

<http://www.kfw.de">http://www.kfw.de>

 

 

 


Fragen und Wünsche zum Newsletter richten Sie an <>">mailto:>,
allgemeine Anfragen bitte ausschliesslich an <>">mailto:>. Danke!

Alle Mailadressen der Videonale finden Sie hier: <http://www.videonale.org/kontakt.html>http://www.videonale.org/kontakt.html">http://www.videonale.org/kontakt.html>http://www.videonale.org/kontakt.html

 


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv