Von Betacity am 04. Februar 2008 um 17:58

---------- Forwarded message ----------
From: "Susanne Jakob M.A. Künstlerische Leitung Kunstverein Neuhausen
Schlossplatz 1, D-73765 Neuhausen/Fildern, T. 07158/17 00 0"
Date: 04.02.2008 15:24
Subject: KVN Ausstellung: Baumgärtner / Trüjen


Beate Baumgärtner Hannes Trüjen
„H-S-H Endlos Schichtungen" painting placement


15. Februar - 30. März 2008
Eröffnung: Freitag, 15. Februar 2008, 19 Uhr

Der Kunstverein Neuhausen zeigt vom 15. Februar bis 30. März 2008
raumbezogene Konzepte und Arbeiten von Beate Baumgärtner (Stuttgart) und
Hannes Trüjen (Stuttgart).
In den letzten Jahren haben Beate Baumgärtner und Hannes Trüjen Systeme
entwickelt, mit denen sie Material, Farbe und Raum zueinander in
Beziehung setzen.

Beate Baumgärtner (*1959) hat mit „H-S-H Endlos Schichtungen" eine Art
Baukastensystem hervorgebracht, das auf Kombinationen standardisierter
Materialien wie beispielsweise Spanplatten und Schwämmen beruht. Mit
Hilfe eines CAD Programms konstruiert und erforscht sie mögliche
„megalomane" Materialschichtungen, die in der Ausstellung
fragmentarisch, als Installation und als monumentale Computerprints
präsentiert werden.

Abb.:"H-S-H Endlos Schichtungen Cb 2464103 - Cb 2464306"
Mit freundlicher Unterstützung der Unternehmensgruppe Freudenberg /
Weinheim.

Bei dem von Hannes Trüjen (*1970) entwickelten Label „painting
placement" handelt es sich um ein Produkt, das man als flexible Malerei
oder auch als „Instantmalerei" bezeichnen kann. „Painting placement"
besteht aus einer weichen, anschmiegsamen Folie, auf die der Künstler
seine Malmotive wie beispielsweise „gesture", brush stroke", „splash"
und „ camouflage" (original) übertrug. Überall dort, wo Not an Farbe
ist, wo Wände kahl und Architekturräume ungestaltet sind, kann „painting
placement" - wie ein Tattoo - auf unterschiedliche Oberflächen
appliziert werden. In der Ausstellung kann jeder mit Hilfe eines
Computerprogramms RÄUME mit „painting placement" individuell gestalten
und die optische Wirkung der applizierten Malerei erproben. In
Zusammenarbeit mit dem Büro „Achter April" entstand außerdem ein Film,
der in einem fünf Minuten langen Loop die virtuelle Platzierung von
"painting placement" im digital generierten Stadtraum zeigt.

Abb.: Anwendungsbeispiel von „painting placement" (brush stroke),
Privatsammlung 2006

Öffnungszeiten: Donnerstag 17 - 20 Uhr, Samstag 14 - 17 Uhr, Sonntag 14
- 18 Uhr und nach Vereinbarung Telefon 07158 / 17 000
oder mobil: 0172/ 545 1345

KVN
Kunstverein Neuhausen e. V. Schlossplatz 1 D - 73765 Neuhausen
Telefon: 07158 / 17 00 0 Fax: 07158 / 17 00 77
http://www.bewer.de/kvn. mail:







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv