Von Petra Heinze am 12. Oktober 2009 um 19:46

Dienstag, 13. Oktober, 20 Uhr, Stadtkirche Bad Cannstatt

Gedenkkonzert mit Trauermusik von Liszt und Brahms



Liebe betacitizens,



ein Gedenkkonzert mit Trauermusik von Liszt und Brahms erwartet Sie: Den Anstoß dazu gab ein Besuch im ehemaligen Behindertenheim Grafeneck, wo erstmals in der deutschen Geschichte in einer Gaskammer systematisch Kranke und Behinderte vernichtet wurden, 1940 waren es über 10.000 Menschen. "Das Problem des Gedenkens ist, dass es heute kaum noch Zeitzeugen gibt und alles abstrakt oder theoretisch wirkt", bedauert der Bariton Ulf Bästlein. Mit Jörg-Hannes Hahn an der Orgel singt er am die Vier ernsten Gesänge op. 21 von Johannes Brahms sowie Psalm 129 (De profundis clamavi) von Franz Liszt, Jörg-Hannes Hahn spielt solo Liszts Consolation I und II und die Männer des Bachchors Stuttgart führen Liszts Sonnengesang des Assisi auf.



Ulf Bästlein ließ seinem Germanistikstudium mit Promotion eine Ausbildung zum Sänger an der Musikhochschule Freiburg folgen. 1987 begann der Bass-Bariton seine Bühnenlaufbahn am Stadttheater Heidelberg. Seitdem führten ihn Engagements u.a. nach Augsburg, Hannover, Lübeck und die Staatsoper Hamburg. Gleichermaßen wichtig ist ihm seine Konzerttätigkeit mit geistlichen Werken und Liederabenden. Sein Repertoire reicht von Monteverdi bis in die Moderne. 1999 wurde er zum Professor an der Musikhochschule Lübeck ernannt, 2000 auch an der Universität für Musik und Darstellende Kunst Graz.



Das Konzert findet in Kooperation mit der Stuttgarter Initiative Die Anstifter statt.

Weitere Informationen unter http://www.spur-der-erinnerung.de und http://www.musik-am-13.de

.

Der Eintritt ist frei. Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Ihr Team von Musik am 13.



Abs.: Petra Heinze PR |







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv