Von Kahrmann, Miriam am 01. Oktober 2012 um 12:45

Ausstellung ifa-Galerie:
Grüne Häuser, tropische Gärten
18.10.2012 â 6.1.2013

In den so genannten "Pantherstaaten" Malaysia und Indonesien entstanden in den letzten Jahren hochentwickelte Projekte, die jenseits von Investorenarchitektur die Fragen nachhaltiger Architektur und Grünflächenplanung auf innovative Weise gelöst haben. Die Ausstellung "Grüne Häuser, tropische Gärten" in der ifa-Galerie Stuttgart stellt drei Architekten, Landschaftsplaner und Aktivisten aus Südostasien vor. Jeder von ihnen hat eine individuelle Antwort auf die Nachfrage nach zukunftsfähigen Bauten zwischen tropischem Regenwald und Metropolregion gefunden. Die Ausstellung findet im Rahmen der Ausstellungsreihe "Schauplatz Natur" statt.

Der malaysische Star-Architekt Ken Yeang gilt mit seinen Büros in Kuala Lumpur und London als Pionier der Ãko-Architektur und Erfinder des bioklimatischen Wolkenkratzers, mit dessen Gestaltung er Standards für nachhaltiges Bauen entwickelte. Alternative Energiegewinnung ist dabei ebenso ein Thema wie Regenwasseraufbereitung, landwirtschaftliche Flächen zur Selbstversorgung und die Anlage von vertikalen grünen Korridoren. Während Ken Yeang, dessen Arbeiten erstmals in Deutschland ausgestellt werden, mit Grundlagenforschung die Bauaufgabe Wolkenkratzer hin zu spektakulärer Gestaltung entwickelt, arbeitet der renommierte malaysische Landschaftsplaner Ng Seksan in der Fläche. Seksan plant Gärten, Parks und öffentliche Räume, die fast unmerklich den Ãbergang von Garten zu naturbelassenen Bereichen inszenieren; er schafft Oasen der Ruhe im Dickicht der Städte und der tropischen Wälder.

Die Gründer der Green School auf Bali arbeiten ausschlieÃlich mit Naturmaterialien, vor allem mit Bambus, und entwickelten ein ganzheitliches Konzept: Das Lehrangebot der grünen Schule ist auf den Einklang von Denken und Handeln mit der Natur ausgerichtet. "Green Design" ist mehr als nur die Gestaltung von Häusern und Gärten; "Green Design" ist konsequentes Denken und Erziehen für die Zukunft â in Kuala Lumpur und auf Bali, in Neu-Delhi, Singapur, London, Stuttgart oder Berlin.

Ken Yeang T. R. Hamzah & Yeang, Kuala Lumpur / Llewelyn Davies Yeang, London
Seksan Design Landscape Architecture & Planning, Kuala Lumpur
Green School Die grüne Schule, Bali/Indonesien

Der 144-seitige Katalog erscheint im Ernst Wasmuth Verlag Tübingen, Berlin in deutscher und englischer Sprache. Er kostet 24, 80 â¬.

Pressevorbesichtigung 18. Oktober 2012, 14 Uhr
Ausstellungseröffnung 18. Oktober 2012, 19 Uhr
Ausstellungsdauer 19. Oktober 2012 bis 6. Januar 2013
Ãffnungszeiten Di, Mi, Fr, So, So 12 bis 18 Uhr
Do 12 bis 20 Uhr, Eintritt frei
Kunstvermittlungsprogramm
Werkstattgespräch
Freitag, 19. Oktober 2012, 16 â 17.30 Uhr
Ken Yeang und Ng Seksan stellen ihre Projekte und gestalterischen Ansätze vor, die Kuratorin der Ausstellung und Leiterin der ifa-Galerie Stuttgart, Iris Lenz, erläutert die Ausstellungskonzeption. In englischer Sprache.

Führungen
Mittwoch, 24. Oktober 2012, um 18 Uhr,
Freitag, 26.Oktober 2012, um 16 Uhr,
Freitag, 30. November 2012, um 16 Uhr,
Donnerstag, 6. Dezember 2012, um 18 Uhr.

Kunstwerkstatt für Kinder
Samstag, 20. Oktober 2012, 14.30 â 16 Uhr, und Samstag, 1. Dezember 2012, 14.30 â 16 Uhr
Oasen der Ruhe: In der Ausstellung "Grüne Häuser, tropische Gärten" wird eine auÃergewöhnliche Schule auf Bali vorgestellt: Alle Gebäude sind aus schnell wachsendem Bambus gebaut. Nach der Führung durch die Ausstellung bauen wir selbst kleine Bambushäuser.


In den Herbstferien findet im Rahmen der Kids Week am Mittwoch, 31. Oktober 2012, von 14 bis 16 Uhr eine Familienwerkstatt zum Thema "Oasen der Ruhe" für Kinder von 8 bis 12 Jahren, gerne auch mit ihren Eltern, statt.

Vorträge / Präsentationen
Ãkotopia â grüne Tragwerke der Baubotanik
Mittwoch, 24. Oktober 2012, 19 Uhr
Hannes Schwertfeger und Oliver Storz, Büro für Baubotanik, Stuttgart

Baubotanik ist eine Bauweise, bei der lebende Gehölze als Tragwerk in der Architektur ver-wendet werden. Hannes Schwertfeger und Oliver Storz berichten über den Versuch, Kontrolle über die Wachstumsprozesse der Pflanzen zu gewinnen und gleichzeitig die Dynamik biolo-gischer Prozesse zuzulassen. In diesem Spannungsfeld entsteht nachhaltige, hoffnungsvolle und zugleich risikoreiche Architektur.

Design war gestern. Was nun? Eine Erfinder-Ausbildung für die Kultur der Innovation
Freitag, 26. Oktober 2012, 18.30 Uhr
Prof. Dipl.-Ing. George Teodorescu, Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart

Gestaltung, die nicht mehr für bloÃen Konsum produziert, verlangt nach konzeptueller Erneuerung. Das ist die Stunde der Erfinder-Ausbildung: Prof. George Teodorescu leitet den Masterstudiengang "Intergral Studiesâ, der sich an Ingenieure, Naturwissenschaftler und Architekten wendet. Die in Deutschland, Afrika und Südamerika entwickelten Projekte belegen die Zukunftsfähigkeit interdisziplinären Erfindens und Gestaltens.

Die Vorträge finden im Rahmen einer Veranstaltungsreihe "Künstlerische Forschungâ statt: einer Initiative der Merz Akademie Stuttgart, der Akademie für Bildende Künste, der Akademie Schloss Solitude sowie dem ifa. Dabei werden künstlerische Strategien und Arbeiten untersucht, die auf Wissensbildung in den Künsten zielen. Am 19./20.10.2012 findet wird zu diesem Thema eine Konferenz statt. Das Projekt ist Teil des im Jahr 2010 gegründeten Kreativitäts- und Innovationsrings des Landes Baden-Württemberg.

Stadtrundgang â Expedition nach Arkadien
Samstag, 10. November, und Sonntag, 11. November 2012, jeweils 14 Uhr
Die "Expedition nach Arkadienâ ist eine alternative Stadtführung, in der die Künstlerin Andrea Knobloch Orte des inszenierten Fernwehs aufspürt. Die Stuttgarter Wilhelma, im maurischen Stil erbaut, ist Ausgangspunkt der Tour, die in der ifa-Galerie Stuttgart beendet wird.
Der Stadtrundgang findet in Kooperation mit dem Projekt Arttours und mit Unterstützung von "der blumenladenâ statt. Anmeldung: <mailto:> oder Tel: 0175 1998917,
Treffpunkt: Wilhelma, Eingangskiosk; Kosten: kostenlos, um eine Spende wird gebeten.
Dauer: ca. 2,5 Stunden

Ein umfangreiches Vortrags- und Vermittlungsprogramm wird durch die Wüstenrot Stiftung ermöglicht.

"Grüne Kooperationen" mit der Staatsschule für Gartenbau in Hohenheim und der Universität Stuttgart, dem Institut für Landschaftsplanung und Ãkologie, dem Institut für Darstellen und Gestalten und dem Institut Grundlagen moderner Architektur und Entwerfen werden von Christiane Wilhelmi initiiert und realisiert. Schüler/-innen und Studierende setzen sich mit Fragen innerstädtischer Grünflächen auseinander. Die Ergebnisse der Workshops werden im ifa vorgestellt. Die Daten werden gesondert bekannt gegeben.

Informationen zur Ausstellung:
ifa-Galerie Stuttgart, Institut für Auslandsbeziehungen, Stefanie Alber, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart, Tel. 0711/2225-161, Fax 0711/2225-194, E-Mail: <mailto:>, http://www.ifa.de<http://www.ifa.de>

Informationen zum Institut für Auslandsbeziehungen (ifa):
Miriam Kahrmann, Charlottenplatz 17, 70173 Stuttgart, Tel. 0711/2225-105, Fax 0711/2264346,
E-Mail: <mailto:>, http://www.ifa.de<http://www.ifa.de>










LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv