Von GEDOK am 30. September 2010 um 18:16

----------------------



HERZLICHE EINLADUNG



---------------------



Workshop mit Ingrid Schütz

Forum für künstlerischen Austausch

Dienstag, 12.10.2010, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie





An die Wand gefahren? In der Sackgasse gelandet? Auf der Suche nach Meinungen und Input? Einen Drang nach Kommunikation mit Gleichgesinnten?
Das Forum für künstlerischen Austausch bietet eine Plattform für alle Künstlerinnen und Künstler, denen der Sinn nach einer Rückmeldung für die eigene Arbeit steht. Projekte, Konzepte, Ideen, Mappen und Fragen rund ums Künstlertum können hier vorgestellt und diskutiert werden. Alle zwei Monate moderiert die Künstlerin Ingrid Schütz diesen dialogischen Workshop, bei dem Interessierte jederzeit einsteigen können.



UKB:5,- / 2,50€



Info: Ingrid Schütz Tel. 07 11 / 6 74 98 04 oder





-----------------------



REMINDER



-----------------------



Ausstellung

Vier Malerinnen – Vier Positionen

Käthe Bauer, Martina Frankenberger, Gudrun von Funck und Keti Kapanadze

Freitag, 01.10.2010, um 19 Uhr

Rathaus Stuttgart, Marktplatz 1, 4. OG



Es sind Gegenwelten, neue Welten, rein künstliche Welten, welche die vier Künstlerinnen Käthe Bauer, Martina Frankenberger, Gudrun von Funck und Keti Kapanadze auf die Leinwand bannen. Gemeinsam haben sie allein das Mittel der Malerei.

Erscheinungsformen der Natur lösen sich bei Käthe Bauer auf zu organischen Zeichen, die keine klare Raumvorstellung zulassen. „Der Zugang zu meinen Bildern ist kein Privileg und setzt kein Wissen voraus“, sagt sie. Ihre imaginären Bildwelten sind sinnlich erfahrbar.

Von Stille, Ruhe und Licht erzählen die zarten Farbfeldmalereien von Martina Frankenberger. Farbschicht um Farbschicht verbindet sich miteinander, fließt ineinander. Farbverläufe, die in ständiger Veränderung begriffen sind, die schweigend Raum bieten für Gedanken.

Die Waldbilder von Gudrun von Funck zerlegen die Natur in scheinbare Pixel. Ohne abbilden zu wollen, bezieht sich ihre Malerei im Sinne konkreter Kunst rein auf Farbe und Struktur. So tritt dem Betrachter der Wald in seine Reproduktionstechnik zerlegt entgegen.

Ein fantastisches Geflecht von scheinbar zusammenhanglosen Zeichen überzieht die Bilder von Keti Kapanadze. Überaus gesprächig entzieht sich das wilde Konvolut an Bildelementen doch der eigentlichen Lesbarkeit. Die Zeichen bleiben ohne Bezugspunkt quasi herrenlos und kreieren ihre eigene Welt.



Begrüßung: Gerd Dieterich

Kulturamt der Stadt Stuttgart

Einführung: Winfried Stürzl



Aus der Reihe Kunst im Rathaus

Mit freundlicher Unterstützung von Ritter Sport



Ausstellungsdauer: 04.10. bis 04.11.2010

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9 bis 18 Uhr





-------------------



Vortrag von Marianne Pape und Peter Redlin

Die Szenografie des Deutschen Pavillons – balancity auf der EXPO Shanghai 2010

Mittwoch, 06.10.2010, um 20 Uhr

GEDOK-Galerie



Dreidimensionales Gestalten für einen fernen Kulturraum - Balanceakt zwischen Information und Erlebnis für ein chinesisches und deutsches Publikum.
Streifzug durch die Raumdramaturgie, Blick hinter die Kulissen von Entstehung und Ausformung der einzelnen Räume. Individuelle künstlerische Gestaltung und Farbkomposition im Kontext des Stadtraum-Konzeptes von balancity. Darstellung des interaktiven Medienkonzeptes Verführung zu Themen und den Einsatz von Raumton und Licht. Interdisziplinäres Arbeiten zu Kommunikation im Raum.
Ein anderer und persönlicher Blick auf den deutschen Pavillon - über das Abenteuer in China zu arbeiten, über die Erfahrungen mit den Menschen vor Ort und die Dynamik der Metropole Shanghai.
Vortrag mit Film- und Hörbeispielen.



UKB: 5,- / 2,50 €



----------------



UM ANMELDUNG WIRD GEBETEN



---------------



Workshop mit Mutsuko Aizawa und Juliette Villemin

Instant Composition mit Klang und Bewegung

Samstag, 09.10. bis Sonntag 10.10.2010, jeweils 10 bis 14 Uhr

GEDOK-Galerie



Dieser Workshop richtet sich an alle Bewegungs- oder Tanzerfahrene, die ihre kompositorischen Fähigkeiten anspornen möchten. Welche Rolle spielt Improvisation in der Entstehung von Tanz- oder Musikstücken? Welche Parallelen oder Kontraste können wir daraus ziehen? Oder überhaupt wie komplementieren sich Bewegung und Klang in der Komposition? Basierend auf Instant Composition werden wir (ver)suchen, diese und andere im Laufe der Arbeit entstehenden Fragen zu beantworten.
Mutsuko Aizawa, Schlagzeugerin und Komponistin, studierte in Japan, den USA und in Stuttgart Schlagzeug und Marimbaphon.
Juliette Villemin (M.A.), Tänzerin und Master of Arts in Contemporary Dance Pedagogy, unterrichtet Tanz, Bewegung und Komposition für angehende und professionelle Darsteller.
http://www.produktionszentrum.de



UKB: 80,- €

Anmeldung im GEDOK Büro unter oder 0711-29 78 12



--------------------



GEDOK e.V. - Hölderlinstr. 17 - 70174 Stuttgart - FON 0711/29 78 12 - FAX 0711/2 26 07 85 - http://www.gedok-stuttgart.de -



---------------------














LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv