Von GEDOK am 21. Juni 2012 um 16:17

-----------------------------------------------------------

HERZLICHE EINLADUNG

-----------------------------------------------------------



Vortrag

Zu Gast: Gerda Ridler

Donnerstag, 05.07.2012, um 20 Uhr

GEDOK-Galerie



Privates Glück und öffentlicher Segen. Erfolgsfaktoren privater Kunstsammlungen.
Privatmuseen haben Hochkonjunktur. Seit den 1990er Jahren lässt sich beobachten, dass SammlerInnen bildender Kunst ihre zeitgenössischen Kol­lek­­tionen zunehmend in eigenen Museen und privaten Aus­stellungs­räumen präsentieren. Das neue Phänomen „öffentliche Privatsammlung“, seine unterschiedlichen Erscheinungsformen und seine Wirkung auf die öffentliche Museums­landschaft zu untersuchen, war Ziel der wissenschaftlichen Studie von Gerda Ridler, die in ihrem Vortrag wesentliche Forschungs­ergebnisse präsentiert. Die methodische Untersuchung basierte neben einer umfangreichen theoretischen Studie und Datenanalyse auf einer qualitativen Erhebung in Form von Interviews mit zehn international anerkannten Privat­sammlerInnen aus dem deutschsprachigen Raum.

Gerda Ridler (geb. 1963 in Österreich) studierte Kunstgeschichte und Kulturmanagement. Berufliche Stationen waren das Belvedere Wien das KunstHausWien, das Lentos Kunstmuseum Linz, der KunstRaumGoethestrasse Linz, das Festival steirischer herbst in Graz und das Kunstmuseum Stuttgart. Sie war Gründungsdirektorin des privaten Museum Ritter und ist als Autorin, Kuratorin und Konsulentin für private Kunstsammler tätig.



UKB: 5,- / 2,50 €



------------------------------------------------------------



Dramatischer Dialog

Samuel Beckett: Das letzte Band und Peter Handke: Bis dass der Tag Euch scheidet oder Eine Frage des Lichts
Freitag, 06.07.2012, um 20 Uhr

GEDOK-Galerie


Wenn der gescheiterte Schriftsteller Krapp in Samuel Becketts „Das letzte Band“ seine alten Tonbänder anhört, erinnert er sich an einen besonderen Moment des Glück mit einer jungen Frau in einem Ruderboot. Das Tonband führt ihm vor: damals hat er die Chance vertan, ins wirkliche Leben zu wechseln. Unsentimental melancholisch und mit leisem Humor betrachtet Beckett seinen Krapp von Ernst Konarek ausdrucksstark und mit feinem Gespür in Szene gesetzt.

Peter Handke lässt in seiner Erwiderung auf Becketts Stück lange nach dessen Tod eben jene Frau wieder auferstehen, die im Beckettstück auf ein Stück Tonband verbannt, das verlorene Leben erahnen ließ. Schonungslos und doch leicht, mit „fröhlichem Zorn“ rechnet Luise Wunderlich in der Rolle der namenlosen Frau ab mit Krapp- vielleicht eine kleine nachgetragene Liebeserklärung auch Handkes an Beckett/Krapp?.

Es spielen Ernst Konarek und Luise Wunderlich.



UKB: 8,- / 5,- €



-----------------------------------------------------------------

REMINDER: HERZLICHE EINLADUNG

-----------------------------------------------------------------



Sommerfest

Samstag, 23.06.2012, ab 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie





Wie jedes Jahr im Juni
feiern wir
den Sommer
und die Kunst.

Getränke, Leckereien und ein kulturelles Programm
gibt es
Gemütlich, künstlerisch und unterhaltsam
wird es
im bezaubernden GEDOK-Garten.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch!



(Fußballschauen ist bei uns natürlich auch möglich)



---------------------------------------------------------------



GEDOK e.V. - Hölderlinstr. 17 - 70174 Stuttgart - FON 0711/29 78 12 - FAX 0711/2 26 07 85 - http://www.gedok-stuttgart.de -












LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv