Von GEDOK am 17. November 2011 um 16:45



----------------------------------------------------------------------------
--------

HERZLICHE EINLADUNG

----------------------------------------------------------------------------
--------



Literarisches Doppel

Anne Richter und Joan Weng

Donnerstag, 01.12.2011, um 20 Uhr

GEDOK-Galerie



Joan Weng (*1984), die 2010 den Hattinger Literaturförderpreis sowie den
Wiener Werkstattpreis (jeweils in der Kategorie: Publikumspreis) erhielt und
aktuell in Germanistik promoviert, liest ihre Geschichten über das
alltägliche Scheitern ganz gewöhnlicher Helden, über den tapferen Versuch
der Nähe und den Verlust der Unschuld; aber manchmal auch über das
unerwartete Finden des Glücks, so scharfkantig und süß schmelzend, wie ein
zerbissenes Himbeerbonbon.

Die Autorin Anne Richter (*1973), liest aus ihren Erzählungen und ihrem
Roman „Vertane Jahre“, der in der DDR spielt und die konfliktreiche Ehe
zwischen der Professorentochter Margret und dem im dörflichen Milieu
aufgewachsenen Biologen Hans schildert. Anne Richter wurde für ihre Arbeit
mehrfach ausgezeichnet, zuletzt mit einem Stipendium der Literarischen
Colloquiums Berlin und dem Stipendium der Kunststiftung Baden-Württemberg.

Eine Kooperation der Kunststiftung Baden-Württemberg und der GEDOK
Stuttgart.



Moderation: Beate Rygiert







----------------------------------------------------------------------------
-----

REMINDER: HEUTE ABEND

----------------------------------------------------------------------------
-----



Ausstellung

Tabuscript

Donnerstag, 17.11.2011, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie



Was ist das Unausgesprochene, das Unaussprechliche in einer Gesellschaft?
Die Kuratorinnen dieser Wanderausstellung Veronika Lajer, Yanna Varbanova
und Ksenija Cockova beschäftigen sich mit dem Tema „Tabu” und mit der Frage
wie die Tabus in den jeweiligen Ländern Ungarn, Bulgarien, Mazedonien und
Deutschland künstlerisch behandelt wurden. 12 Künstler setzen sich mit den
privat- und sozialpolitischen Tabus, mit Fragen der Körperlichkeit und der
Selbstdefinierung, und den Sanktionen auseinander. Die ausgestellten Werken
besitzen eine eigene „Script“, die sich sowohl mit Stereotypen der sozialen
und kulturellen Praktiken als „Tabu“ assoziieren lässt, als auch sich mit
den kodierten Gestalten des Objektes, den Materialien, dem „Klang“ als
Träger der Tabuthemen auseinandersetzt.

Diese Ausstellung stellt die inneren und gesellschaftlichen Geheimnisse zur
Disposition, öffnet eine Plattform für einen künstlerischen Austausch und
weckt einen Bedarf, die Tabus neu zu entdecken und zu definieren.

Die deutsche Künstlerin Barbara Karsch-Chaïeb hat das Projekt TabuScript an
allen Ausstellungsorten begleitet und in Bezug auf die wechselnden
Örtlichkeiten und neu fließenden Inspirationen konzipiert und
weiterentwickelt.

Die Ausstellung wurde schon in Budapest, Sofia und Skopje präsentiert.

Künstler:

Ventsislav Zankov (bg), Vladislav Iliev (bg), Lepa Georgievska (mk),
Viktorija Ivanovska (mk), Velimir Zernovski (mk), Barbara Karsch-Chaïeb
(de), Liné Moché (de), Sylvia Winkler and Stephan Köperl (de), Art Face
Agency(hu) József Csató (hu), Zsuzsanna Csermák (hu), Virág Lajti (hu), Márk
Radics (hu)



Dauer der Ausstellung: 19.11. – 10.12.2011

Öffnungszeiten: Mi-Fr 16-19 Uhr / Sa 11-16 Uhr



Mit Kuratorengespräch am Samstag, 19.11.2011, um 20 Uhr in der GEDOK-Galerie



----------------------------------------------------------------------------
----------



GEDOK e.V. - Hölderlinstr. 17 - 70174 Stuttgart - FON 0711/29 78 12 - FAX
0711/2 26 07 85 - http://www.gedok-stuttgart.de -













LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv