Von GEDOK am 22. September 2016 um 15:10

-------------------------------------------------------------------------

HERZLICHE EINLADUNG

-------------------------------------------------------------------------



Lesung: Neue Mitglieder stellen sich vor

Gabriele Loges liest Kurzprosa

Donnerstag, 22.09.2016, um 20 Uhr

Gedok-Galerie



Der Tisch des Dichters â und andere Begegnungen

âDer Tisch von Thomas Mann steht im Wohnzimmer meiner Tanteâ. So beginnt eine Erzählung von Gabriele Loges. Die Ich-Erzählerin sitzt in dieser Geschichte âzwischen den Stühlenâ: auf der einen Seite die Literatur in Gestalt von Klaus und Thomas Mann, auf der anderen Seite die Tante, die so wunderbar Frankfurter Kranz backen kann. "Fiktional-dokumentarische Geschichten, also "autofiction" im weitesten Sinne, interessiert mich", sagt die Autorin. Ihre Kurzprosa ist mal mehr, mal weniger geprägt vom Spannungsfeld zwischen Fiktion und Realität â das letztlich dazu dient, Neues zu erzählen.



Die in Dettingen bei Horb geborene Autorin studierte Germanistik und Philosophie in Tübingen. Sie leitete 20 Jahre eine Stadtbücherei. Seit 2009 ist sie freie Autorin, Journalistin, Dozentin für Kreatives Schreiben und Bibliothekarin. Sie lebt auf der Schwäbischen Alb. Ihre Werke erschienen u.a. bei Klöpfer & Meyer, im Geest-Verlag und im Gmeiner Verlag. Seit 2015 ist sie Mitglied der Gedok Stuttgart.



UKB: 5,- / 2,50 â¬

Foto: Reiner Löbe



-



Schätze des Westens

Kunst-Café

Samstag, 24.09.2016, 11-19 Uhr

GEDOK Stuttgart



Wie schon seit vielen Jahren öffnet das GEDOK-Atelierhaus wieder seine Pforten. Interessierte Besucher können einen Blick ins Innere einiger Ateliers werfen und im Galerieraum präsentieren Gedok-Mitglieder eine Auswahl aktueller Arbeiten, die in gemütlicher Atmosphäre bei Kaffee und Kuchen âkonsumiertâ werden können.



---



Filmprogramm

Stadt, Land, Fluss

Mittwoch, 28.09.2016, um 20.00 Uhr

GEDOK-Galerie



Stadt, Land, Fluss ist eine Trilogie. Im ersten Teil, das dem Thema âStadtâ gewidmet war, wurde ein Filmprogramm gezeigt, das an eine Ausstellung gekoppelt war: Präsentiert wurden zu den Bewegtbildern Exponate, die unmittelbar mit den gezeigten Filmen und Videos zusammenhängen â Relikte, Requisiten, Mind-Maps und Filmstills â âOut-Takesâ sozusagen, die ebenso gut als autonome Arbeiten funktionieren.



Der zweite Teil der Reihe widmet sich dem Thema âLandâ und nimmt den Ansatz wieder auf, die Bewegtbilder von der Projektionsfläche in den Raum zu holen. Jedoch ist bei âLandâ die Tendenz, die Projektionsfläche langsam zu verlassen und in den Raum hinein zu gehen, stärker ausformuliert: Es werden zu Filmen und Videos diesmal nicht nur Relikte aus den Filmen oder Out-Takes gezeigt, sondern bezeichnenderweise auch Film- und Videoperformances sowie Installationen.



In der Ausstellung âLandâ sind folgende Künstlerinnen und Künstler vertreten:

Hannelore Kober und Jonnie Döbele (beide Stuttgart), Florian Lechner (München), Daniel Beerstecher (Stuttgart/Rio de Janeiro), Björn Drenkwitz (Frankfurt)



Kuratiert von Florian Härle.

Gefördert durch das Land Baden-Württemberg.



--------------------------------------------------------------



Konzert mit Performance

Mandel / Krennerich / Bonnet: Raumintervention Vol 5.1

Donnerstag, 29.9.2016, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie



Improvisierte Neue Musik mit Raumzeichnung

Das Musiker-Duo Anna Mandel (Stimme)/Andreas Krennerich (Saxophone) und die bildende Künstlerin Josephine Bonnet entwickeln eine akustische Raumzeichnung in der Galerie der GEDOK.



Vor Ort, für den Ort, mit dem Ort kommunizieren die drei KünstlerInnen untereinander, mit dem Raum, der Zeit und dem Publikum. Das Improvisieren verbindet alles und alle. Josephine Bonnet arbeitet mit verschiedenen Tapes, farbigen Stoffbändern und Materialien, die sie vor Ort findet. Die Musiker improvisieren frei, im sich Einlassen auf das andere Instrument und das Handeln der Künstlerin.In diesem Wechselspiel aus Tönen, Bewegung und räumlichen Veränderungen entsteht die Raumzeichnung.



Josephine Bonnet studierte Bildhauerei an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Karlsruhe und war Meisterschülerin bei Professor Balkenhol. Verschiedene Stipendien führten sie nach Ungarn, Sachsen, Dänemark. Sie lebt und arbeitet in Nürtingen und kuratiert dort seit 2007 den Ausstellungsraum âSchauraumâ.



Anna Mandel, geboren in Berlin, aufgewachsen mit atonaler Musik, Studium der Philosophie und Bildhauerei, Darstellerin bei Robert Wilson u. Harun Farocki, Bühnenbildassistenz bei Johannes Schütz an der Oper Frankfurt/M. Lebt und arbeitet in Hamburg als freie bildende Künstlerin, Illustratorin und experimentelle Sängerin.

Andreas Krennerich, Saxophonstudium an der Musikhochschule Stuttgart; Konzerttätigkeit als Saxophonist mit improvisierter und komponierter Musik; Konzertreisen in Europa, USA und Brasilien; Aufnahmen mit dem SWR und zahlreiche CD-Produktionen; Mitinitiator von nu ART (http://www.nuart.org)

--------------------------------------------------------------



GEDOK Stuttgart e.V. - HölderlinstraÃe 17 - 70174 Stuttgart - FON 0711/ 29 78 12 - - http://www.gedok-stuttgart.de












LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv