Von Karin Bellmann am 23. Juni 2010 um 11:01

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen,

die Keynote-Referenten für die ISEA2010 RUHR stehen fest. Einige der
wichtigsten Spezialisten für Medienkunst und -theorie werden an der
ISEA2010 RUHR Konferenz teilnehmen. Sie werden die aktuell meist
diskutierten Themen der elektronischen Kunst und Medienphilosophie einer
grundsätzlichen Prüfung unterziehen – vom Verhältnis von Körper und Medium
sowie der Neuroästhetik, bis hin zu Bildung und Ökologie.

Die Keynote-Referenten sind: Brian Massumi (qc/ca), Peter Weibel (de/at),
Roy Ascott (uk), Margaret Morse (us), Harald Welzer (de) und Marko Peljhan
(si).

Die Keynotes finden im Rahmen der Schwerpunktthemen der ISEA2010 RUHR
Konferenz statt.

Klang und Performance
Im Essener Konferenzschwerpunkt wird das Verhältnis von Körper und Medium
diskutiert. Interaktive Echtzeitumgebungen für die Bühne, der Übergang von
der Bühneninszenierung zur Installation und der Einsatz von medialen
Strategien im Theater stehen im Mittelpunkt der Diskussionen.
Keynote: Brian Massumi (qc/ca).
Fr 20. August 2010, 17 Uhr, PACT Zollverein, Essen

Kunst und Wissenschaft
KünstlerInnen sind nicht mehr ausschließlich ProduzentInnen autonomer
Kunst. Ihre Arbeiten präsentieren häufig die Ergebnisse langjähriger
Forschungsprojekte. Das Labor als Kunstraum, oder Neuroästhetik und
Molekularästhetik als künstlerisches Arbeitsgebiet sind wichtige Themen,
die in diesen Panels eine Rolle spielen.
Keynote: Peter Weibel (de/at).
Di 24. August 2010, 17.30 Uhr, Orchesterzentrum|NRW, Dortmund

Bildung und Medien
Internationale ExpertInnen setzen sich während der ISEA2010 mit der Rolle
von Medientechnologien in der Ausbildung auseinander. Dazu gehören auch
Themen wie digitale Doubles, die Expansion der Bits und Bytes ins
Alltagsleben und die interaktive Rolle von BesucherInnen in Ausstellungen.
Keynote: Roy Ascott (uk).
Do 26. August 2010, 17.30 Uhr, Orchesterzentrum|NRW, Dortmund

Elektronische Kunst nach der Ära der Technologie
In diesem Schwerpunkt wird die Geschichte der Medienkunst verhandelt. Neue
Medientheorien sowie die Probleme und Herausforderungen bei der Bewahrung
von Medienkunst bilden einen weiteren Fokus dieser Panels mit
herausragenden WissenschaftlerInnen.
Keynote: Margaret Morse (us).
Fr 27. August 2010, 17.30 Uhr, Orchesterzentrum|NRW, Dortmund

Urbaner Raum und Ökologie
Sowohl Konferenzbeiträge und KünstlerInnenpräsentationen rund um die
Themen Atmosphäre und Ökologie, Kunst und Klimawandel sowie mediale
Strategien im Öko-Aktivismus stehen in diesem Schwerpunkt auf dem
Programm.
Keynote: Harald Welzer (de) und Marko Peljhan (si).
Sa 28. August 2010, 17.30 Uhr, Duisburg-Ruhrort

Neben der Konferenz umfasst das Programm der ISEA2010 RUHR sowohl
Ausstellungen als auch Konzerte und Clubprogramm in Dortmund, ein
Wochenende mit Performances und Workshops in Essen bei PACT Zollverein,
sowie Kunstprojekte im öffentlichen Raum in Duisburg.

Full Professional-, Symposium-, 3-Tage- und Tagespässe mit Gültigkeit für
alle Veranstaltungen mit Ausnahme der Exkursionen können auf der Webseite
der ISEA2010 RUHR erworben werden: http://www.isea2010ruhr.org.

Kontakt:
ISEA2010 RUHR
c/o HMKV
Güntherstraße 65
44143 Dortmund
info(at)isea2010ruhr.org








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv