Von GEDOK am 08. November 2012 um 16:45

----------------------------------------------------------------------

HERZLICHE EINLADUNG

----------------------------------------------------------------------



Ausstellung

Katharina Weishäupl

Donnerstag, 22.11.2012, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie





Katharina Weishäupl geht es um die Entdeckung der unscheinbaren Dinge, die
uns im Alltag, in unserem „Lebensraum“ umgeben. In ihrer künstlerischen
Auseinandersetzung, die das Verhältnis von Form, Umraum und Materialität
reflektiert, beschäftigt sie sich besonders mit dem Raum an sich.

In ihren Installationen bezieht sie sich auf jene Elemente, die einen Raum
ausmachen und definieren: Wand, Boden, Decke, Fenster, Licht und Schatten.

Ihre temporären Interventionen sind Reaktionen auf die Gegebenheiten des
jeweiligen Ortes und seiner Geschichte. Wohldurchdachte, teilweise fast
unmerkliche Eingriffe auf die vorgefundenen Situationen. Sie verändert die
Gewichtung einzelner Bestandteile zueinander, akzentuiert und lässt so eine
andere Ordnung im Raum sichtbar werden.

Die Leichtigkeit, die ihrer Arbeit inhärent ist, bricht auf poetische Weise
mit der architektonischen Geschlossenheit von Räumen und fordert den
Betrachter als co-kreativen Akteur.



Dauer der Ausstellung: 23.11. – 20.12.2012

Öffnungszeiten: Mo-Fr 16-19 / Sa 11-16 Uhr



------------------------------------------------------------------------



Forum für künstlerischen Austausch mit Ingrid Schütz
Dienstag, 27.11.2012, um 19.30 Uhr
GEDOK-Galerie

Das Forum für künstlerischen Austausch bietet eine Plattform für bildende
Künstlerinnen und Künstler, eigene Arbeiten, Mappen, Ideen und Konzepte
vorstellen zu können und Einblick in die Praxis anderer Künstler mit ihren
Arbeiten und Vorgehensweisen zu bekommen. So ergibt sich die Möglichkeit,
Rückmeldung über die eigene Arbeit zu erhalten, mit anderen in einen Dialog
zu treten und aktuelle Themen und Fragen rund ums Künstlertum zu
diskutieren. In kontinuierlichen Treffen kann die Entwicklung der jeweiligen
Projekte verfolgt werden, Interessierte können aber auch jederzeit
einsteigen. Das Forum wird von der Künstlerin Ingrid Schütz moderiert

Info: Ingrid Schütz, Tel 0711/674 98 04







----------------------------------------------------------------------------

HERZLICHE EINLADUNG: REMINDER

----------------------------------------------------------------------------



Ausstellung

Sextett

Samstag, 10.11.2012 bis Montag, 12.112012

GEDOK-Galerie



Sechs Künstlerinnen, sechs Gewerke

GLAS – MODE - TASCHEN – SCHMUCK – PORZELLAN – DRUCKGRAFIK

und die gemeinsame Freude am kreativen Schaffen verbindet das Sextett.

Die Arbeiten zeigen, wie jede auf ihre Weise den souveränen und stilsicheren
Umgang mit den unterschiedlichsten Materialien beherrscht. Die feinfühlige
Gestaltung spiegelt sich in der Vielfältigkeit der Arbeiten.



Ausstellerinnen:

Doris Ettwein Glas

Hozana Gomes da Costa Porzellan

Ute Holzknecht Taschen

Sabine Kranz Schmuck

Renate Maucher Druckgrafik

Ulrike Rinnert Mode



Öffnungszeiten:

Samstag 10.11.12 14 – 19 Uhr

Sonntag 11.11.12 11 – 19 Uhr

Montag 12.11.12 14 – 19 Uhr



--------------------------------------------------------------------------



Gedanken und Diskussion zum Thema:

Instandsetzungsarbeiten bei denkmalgeschützen Gebäuden der 50er Jahre

Mittwoch, 14.11.2012, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie



In den 50er, 60er und 70er Jahren wurden beeindruckende wirtschaftliche,
gesellschaftliche und technische Leistungen erbracht. Sie lieferten die
Grundlage für den Aufbau unseres modernen Wohlfahrtsstaates. Auch die
Baukultur in Deutschland hat zu jener Zeit wichtige Impulse erhalten und
gegeben. Viele Gebäude aus dieser Zeit prägen bis heute - aufgrund ihrer
funktionalen und/oder architektonischen Qualität - unsere gebaute Umwelt.

Jedoch stehen auch viele dieser Gebäude vor notwendigen Erneuerungen aus
energetischen, technischen oder teilweise auch funktionalen Gründen. Das
Baudetail Fenster ist hierbei eine besondere Herausforderung. In diesem Jahr
sind die Fenster des Haupthauses mit Hilfe der deutschen Stiftung
Denkmalschutz und des Landesamtes für Denkmalpflege, Regierungspräsidium
Stuttgart, denkmalgerecht saniert worden.



Das denkmalgeschützte GEDOK-Atelierhaus in der Hölderlinstraße wurden 1954
auf Initiative der damaligen GEDOK-Vorsitzenden Elle Hoffmann und von der
Architektin Grit Bauer-Revellio konzipiert. Der Bau wurde mit finanziellen
Mittel der GEDOK - Mitglieder und der Stadt Stuttgart finanziert und 1959
mit dem Paul-Bonatz-Preis der Stadt Stuttgart ausgezeichnet.



Mit Angelika Reiff (Landesdenkmalamt Esslingen), Hermann Klos
(Holzmanufaktur Rottweil), Mark Arnold (Architektur 109)



Moderation: Anja Krämer



----------------------------------------------------------------------



GEDOK e.V. - Hölderlinstr. 17 - 70174 Stuttgart - FON 0711/29 78 12 - FAX
0711/2 26 07 85 - http://www.gedok-stuttgart.de -









LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv