Von GEDOK am 17. September 2009 um 17:48

Trio Toccata

Sonntag, 20.09.09, um 11.30 Uhr

GEDOK-Galerie

UKB: 8,-/5,-€



An diesem Sonntag erwartet den Musik- und Konzert-Liebhaber in der GEDOK-Stuttgart ein künstlerischer Leckerbissen zum 250. Todestages von Georg Friedrich Händel.
Es werden kammermusikalische Kleinode des Komponisten mit dem Trio Toccata und der Sopranistin Margit Beukmann zur Aufführung gebracht. Zu Gehör kommen die von G. F. Händel vertonten Arien-Texte des Dichters B. H. Brockes und Sonaten von Händel und Bach.

Susanne Götz (Cembalo)
Urs Läpple (Violoncello)
Katrin Ellger (Violine)
Margit Beukmann (Sopran)









Workshop mit Ingrid Schütz

Dienstag, 22.09.09, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie

UKB: 5,-/2,50



An die Wand gefahren? In der Sackgasse gelandet? Auf der Suche nach Meinungen und Input? Einen Drang nach Kommunikation mit Gleichgesinnten? Das Forum für künstlerischen Austausch bietet eine Plattform für alle Künstlerinnen und Künstler, denen der Sinn nach einer Rückmeldung für die eigene Arbeit steht. Projekte, Konzepte, Ideen, Mappen und Fragen rund ums Künstlertum können hier vorgestellt und diskutiert werden. Alle zwei Monate moderiert die Künstlerin Ingrid Schütz diesen dialogischen Workshop, bei dem Interessierte jederzeit einsteigen können.



Info: Ingrid Schütz, Tel. 0711/6749804 oder



-----



Ausstellung

Performance/Dokumentation: Fotografien



Eröffnung: Freitag, 25.09.2009, um 18.00 Uhr mit einer Performance von Ragani Haas

Rathaus Stuttgart, 4. OG, Marktplatz 1

Dauer der Ausstellung: 28.09. – 30.10.09

Öffnungszeiten: Mo-Fr 9-18 Uhr





Das Wesen der Performance ist die Flüchtigkeit. In der Ausstellung Performance/Dokumentation in der Reihe „Kunst im Rathaus“ lotet die GEDOK Stuttgart in Kooperation mit dem Interventionsraum und Wand 5 verschiedene Möglichkeiten der Konservierung von Aktionskunst aus. Dabei werden die Medien Fotografie, Film, Text, Performance sowie aus Performances hervorgegangene Relikte präsentiert.

Im Rathaus werden Fotografien von Performances von Nezaket Ekici, Hyun-Joo Min, Justyna Köke, Andreas Geisselhardt, Sylvia Winkler und Stefan Köperl und den Kunstmachern EXP.edition zu sehen sein, die sowohl dokumentarisch als auch als eigenständige Werke lesbar sind.



Am selben Abend wird die Ausstellung Performance/Dokumentation: Relikte im Interventionsraum um 20 Uhr eröffnet.

Im Interventionsraum werden Objekte präsentiert, die in Performances von den Künstlern verwendet wurden. Die Ausstellung untersucht solche Relikte nach ihrer Rolle im Kontext von Dokumentation und hinterfragt kritisch deren Fähigkeit Bedeutung zu transportieren.

Teilnehmende Künstler:

EXP.edition; Andreas Geisselhardt; Ragani Haas; Justyna Koeke; Kestutis Svirnelis; Sylvia Winkler und Stephan Köperl



besonderen Dank an UKIYO CAMERA SYSTEMS





Programmübersicht:



Performance/Dokumentation: Fotografien

Vernissage im Rathaus 25.09.09, um 18 Uhr



Performance/Dokumentation: Relikte

Vernissage im Interventionsraum

Marienstraße 15, Stuttgart-Stadtmitte

http://www.interventionsraum.de 25.09.09, um 20 Uhr



Performance/Dokumentation: Videos

Screening Teil 1 in der GEDOK-Galerie

mit Videos aus dem Wand 5 Archiv 30.09.09, um 20 Uhr



Performance/Dokumentation: Videos

Screening Teil 2 im Interventionsraum 09.10.09, um 20 Uhr



----------------------------------------------------------------------



Konzert

ensemble cross.art

Dienstag, 29.09.09, um 20 Uhr

GEDOK-Galerie

UKB: 8,-/5,-€



Das „ensemble cross.art“ wurde im April 2008 von Lehrbeauftragten der Musikhochschule Stuttgart gegründet und hat 10 feste Mitglieder.
Das Erarbeiten neuer Werke mit Komponisten, sowie die Zusammenarbeit mit Künstlern anderer Kunstformen und Medien ist ein zentrales Konzept des Ensembles. Außerdem thematisiert das „ensemble cross.art“ den Austausch zwischen den Kulturen mit neuer Musik aus Deutschland und anderen Ländern wie Frankreich, Italien, Israel, Japan und Korea, aus denen die Mitglieder des Ensembles stammen.

Bei diesem Projekt handelt es sich um ein Programm mit Neuer Japanischer Kammermusik.
Es werden ein Schlagzeugwerk mit Elektronik der Stipendiatin der Akademie Schloss Solitude Malika Kishino, ein Trio für Saxophon, Klavier und Schlagzeug von Tomoko Fukui, sowie vier Stücke von Joji Yuasa aufgeführt, wovon 3 Stücke für Violine und Klavier deutsche Erstaufführungen sein werden.
An die zwei Komponistinnen Rica Narimoto (internationale Irino-Preisträgerin 2008) und Mai Kawamura (internationale Takefu-Preisträgerin 2008) wurden für das „ensemble cross.art“ Kompositionsaufträge vergeben.



Das ensemble cross.art spielt Kompositionen von

Malika Kishino

Joji Yuasa

Tomoko Fukui

Rika Narimoto

Mai Kawamura
















LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv