Von Kunstbüro Baden Wuerttemberg am 30. März 2010 um 12:16


Für den Workshop Web 2.0 - Wikis, Blogs, File-Sharing und Social
Media. Wo sind die rechtlichen Risiken und wie kann man sich schützen?
sind noch einige wenige Plätze frei!

Termin: Mittwoch, 14. April 2010, 14 - 18 Uhr, Haus der Kunststiftung

Workhop-Inhalt: Das Web 2.0 bietet auch für Künstlerinnen und Künstler
interessante Möglichkeiten, sich zu präsentieren und mit potentiellen
Kooperations- oder Geschäftspartnern zu kommunizieren. Nicht zu
unterschätzen sind jedoch die rechtlichen Risiken. Die Präsentation der
eigenen Person und die Vermarktung der künstlerischen Arbeiten bedarf
einer im Vorfeld durchdachten Strategie, bei der auch rechtliche Aspekte
eine große Rolle spielen.
Der Workshop vermittelt einen Überblick über die wichtigsten
gewerblichen Schutzrechte (Urheberrecht, Markenrecht, Namensrecht, Schutz
des Unternehmenskennzeichens), die es auch im Web 2.0 zu beachten gilt.
Des Weiteren informiert die Referentin über einschlägige Regelungen des
Wettbewerbsrechts, über die Haftungsrisiken bei Aktivitäten im Web 2.0
sowie über relevante datenschutzrechtliche, persönlichkeitsrechtliche
und sonstige zivilrechtliche Fragen einschließlich der
Impressumspflichten. Die Teilnehmer erhalten Hinweise, wie
Rechtsverletzungen vermieden werden können, wie man eigene
Rechtsverletzungen abwehren kann und wie man sich verhält, wenn Dritte
Ansprüche geltend machen.
Ziel des Workshops ist es, jedem Teilnehmer – neben der Sensibilisierung
für juristisch heikle Themen – zu ermöglichen, eine individuelle
effektive Präventivstrategie zur Vermeidung von Rechtsverletzungen und
zur optimalen Präsentation des eigenen Werks und der eigenen Person im
Web 2.0 zu entwickeln.

Referentin: Bettina Backes, Rechtsanwältin, Partnerin bei Böck & Partner
Rechtsanwälte, Stuttgart. http://www.boeck-partner.de (Link:
http://www.boeck-partner.de )








Spezielle Fragen können und sollen vorab beim Kunstbüro eingereicht
werden:
Teilnahme nach vorheriger Anmeldung! Teilnahmegebühr: 12,- ¤
Anmeldungen bitte online über die Homepage des Kunstbüros:
http://www.kunstbuero-bw.de (Link: http://www.kunstbuero-bw.de )

-------------------------



AKTUELLE AUSSCHREIBUNGEN! AKTUELLE AUSSCHREIBUNGEN!

Atelierstipendium Nürtingen



Die Stadt Nürtingen schreibt in Verbindung mit dem Kunstverein Nürtingen
e.V. ein Atelierstipendium zur kostenlosen Nutzung eines Ateliers mit ca.
50 qm aus. Das Stipendium ist auf 2 Jahre befristet und kann nicht
verlängert werden.

Beginn des Stipendiums ist der 01.07.10. Zum Abschluss erhält der/die
Stipendiat/-in im Mai/Juni 2012 im Kunstverein Nürtingen e.V. eine
Ausstellung mit Katalog. Bewerben können sich Künstler/-innen, die
einen Bezug zur Stadt oder zum Altkreis Nürtingen haben (Geburtsort oder
Studienort oder aktueller Wohn-/Arbeitssitz).

Gefördert werden in der Regel Künstler/-innen, deren Studienabschluss
zum Zeitpunkt der Bewerbung nicht länger als 10 Jahre zurück liegt,
bzw. die das 40. Lebensjahr noch nicht erreicht haben. Dem/der
Stipendiaten/-in sollte während des Stipendiums kein vergleichbares
Atelier zusätzlich zur Verfügung stehen und der Arbeitsschwerpunkt
deshalb in Nürtingen sein.

Mit der Bewerbung sind Arbeitsproben und Nachweise einzureichen. Die Jury
besteht aus Mitgliedern des Kunstausschusses der Stadt Nürtingen und
zwei Vertretern des Kunstvereins Nürtingen. Die Entscheidung der Jury
wird durch die abschließende Genehmigung des Kultur- Schul- und
Sozialausschusses des Gemeinderats der Stadt Nürtingen endgültig. Die
Bewerbung hat schriftlich zu erfolgen. Bewerbungsschluss ist der 31.03.10

Bewerbungsunterlagen können angefordert werden bei:

Stadt Nürtingen
- Kulturabteilung -
Frickenhäuser Str. 3
72622 Nürtingen

Tel.: 07022/ 75-347
Fax.: 07022/ 75-586

http://www.nuertingen.de (Link: http://www.nuertingen.de )

-------------------------

Internationaler Plakatwettbewerb der AnStifter 2010: „Für
Frieden, Toleranz, Solidarität und Zivilcourage“

Die "AnStifter - interCulturelle Initiativen" sind eine
regierungsunabhängige Organisation, die ehrenamtlich und frei arbeitet.
Träger ist ein gemeinnütziger Verein mit Sitz in Stuttgart. Die
AnStifter vergeben jedes Jahr den mit 5000 EUR
dotierten Stuttgarter Friedenspreis. In den Bürgerprojekten setzen sich
die AnStifter kritisch und weltoffen mit der Gesellschaft auseinander und
vernetzten gesellschaftskritische, unabhängige Initiativen. In dem
Wunsch, die Wahrnehmung der unterschiedlichen Themen und die Arbeit der
AnStifter zu
verbessern, wird ein internationaler Plakatwettbewerb ausgeschrieben.
Gesucht werden Entwürfe, die Themen wie: Zivilcourage. Toleranz. Frieden.
Gerechtigkeit. Solidarität. Gegen Hass. Gegen Gewalt. Gegen
Gleichgültigkeit. oder ähnliche, graphisch umsetzen. Die künstlerischen
Stilmittel, vom Piktogramm bis zur Bildgeschichte, sind den Teilnehmenden
überlassen. Aus den eingesandten Arbeiten wählt eine Jury unter Vorsitz
von Jochen Stankowski
(http://www.atelier-stankowski.de (Link:
http://www.atelier-stankowski.de )) Entwürfe aus, die reproduziert,
gedruckt, vervielfältigt und öffentlich ausgestellt werden können.
Prämiert werden mindestens 3 Entwürfe mit einer Gesamtsumme von 3000
EUR.

Einsendeschluss ist der 15. April 2010.
Einzureichen sind druckfähige, ein- oder mehrfarbige Entwürfe per E-Mail
(PDF),
auf Papier (maximal DIN A1 594x 841mm) oder als CD an:
Die AnStifter eV
Olgastraße 1A
D 70182,. Stuttgart
(Link: )
Mehr zu Zielen und Wettbewerb unter http://www.die-anstifter.de (Link:
http://www.die-anstifter.de ).

-------------------------

Junge Künstler in der Villa

Veranstalter: Kunstverein Neustadt an der Weinstraße e.V.
Info: http://www.kunstverein-nw.de
Ort: Villa Böhm, Maximilianstraße 25 / Villenstraße 16 b,
67433 Neustadt an der Weinstraße

Ausstellungstermin: 3. September bis 19. September 2010

Teilnehmer: Alle künstlerisch tätigen Menschen, die in der Pfalz und
angrenzend leben oder dort geboren sind

Alter: bis 35 Jahre
Thema: frei
Technik frei
Größe: keine Beschränkung
Darstellung: Malerei, Plastik, Radierung, Installationen

Es können bis zu 3 Werke eingereicht werden. Anlieferung über Villenstr.
16b
(Hofeinfahrt). Bitte unbedingt beachten! Alle Arbeiten müssen hängefertig
vorbereitet sein (für Hängeleiste mit Seilen und Haken). In der Villa
darf aus
Denkmalschutzgründen weder genagelt noch geklebt werden, daher sind bei
kleinteiligen Arbeiten Vorkehrungen zu treffen, um eine Ausjurierung aus
diesem Grund zu vermeiden. Für Skulpturen müssen Sockel mitgebracht
werden. Für den An- und Abtransport sind die Künstler selbst
verantwortlich.
Die Adresse des Künstlers und Titel der Arbeiten sind jeweils auf der
Rück- bzw.
Unterseite anzugeben. Bei Verkauf gehen 30% des Erlöses an den Kunstverein
Neustadt a. d. Weinstraße e.V.
Die Jury besteht aus Mitgliedern des Vorstandes, der Presse und anderen
Kunstsachverständigen. Die Entscheidung der Jury ist nicht anfechtbar. Die
Teilnehmer werden von den Ergebnissen der Jurierung umgehend informiert.
Schriftliche Anmeldung bis spätestens Montag, 9. August 2010. Termin für
die Abgabe der Arbeiten inkl. Bewerbungsunterlagen: Donnerstag, 26. August
2010, zwischen 16:00 und 18:00 Uhr in der Villa Böhm

Auf Grundlage der ausgestellten Werke wird ein Künstler ermittelt, der als
Preis
eine Ausstellung in der Villa Böhm Ende 2011 erhält. Änderungen
vorbehalten.

Bewerbungsunterlagen zum Download unter: http://www.kunstverein-nw.de
(Link: http://www.kunstverein-nw.de )

------------------------

ZVAB-PHÖNIX – der Kunstpreis für Nachwuchskünstler

Bereits zum sechsten Mal lobt das ZVAB den ZVAB-PHÖNIX ─ der Kunstpreis
für Nachwuchskünstler aus. Der Preis ist mit 20.000 EURO dotiert,
Bewerbungsschluss ist der 30.04.2010.
„Mit dem ZVAB-PHÖNIX zielen wir darauf ab, wahrhaft talentierte
Künstler,
die den Durchbruch noch vor sich haben und noch nicht auf dem Kunstmarkt
etabliert sind, durch Ankauf von Kunst in Höhe von 20.000 Euro zu
fördern.
Die Preisträger werden zudem durch die fortwährende Ausstellung ihrer
Werke,
Pressearbeit und langfristige Begleitung ihrer Aktivitäten unterstützt.
Diese
hohe und nachhaltige Förderung macht den Preis so einzigartig“, sagt
Richard
von Rheinbaben, Aufsichtsratsvorsitzender der mediantis AG.
„Der ZVAB-PHÖNIX hat mir den Luxus eines zeitweiligen Rückzugs
geschenkt,
so dass ich unbeschwert auf die Suche nach neuen Inspirationen
gehen konnte.“
Ulrike Heydenreich, Preisträgerin des Jahres 2009

Bewerben können sich Künstler aus dem deutschsprachigen Raum oder
Deutsche, die sich im Ausland befinden. Zugelassen sind Werke der Bildenden
Kunst.
Nähere Informationen zum Preis und den Teilnahmebedingungen
können auf http://www.zvab.com (Link: http://www.zvab.com )
eingesehen oder direkt bei der Kunstbeauftragten
des ZVAB, Frau Dr. Barbara Haubold, per Mail angefordert werden
().

Bislang haben sich bereits über 1400 Künstler aus Deutschland,
Österreich
und der Schweiz, aber auch aus Argentinien über China bis nach Afghanistan
um den Preis beworben. Auch dieses Jahr erwartet die mediantis AG / ZVAB
zahlreiche Einsendungen, die es der Jury - bestehend aus Gabriele Quandt,
Florian Koenigs und Christian Lethert - wieder schwer machen werden, einen
Sieger küren.

-------------------------

ATELIER! ATELIER! ATELIER!

Atelierwohnung mit ca. 170 qm (Raumhöhe 3,5m) mit besonders guten
Lichtverhältnissen.

Landhausstraße 37 und 37 A, Stuttgart

Die Räume wurden seit ca. 30 Jahren an Künstler bzw. Kunstschaffende
vermietet, die dort auch ihre Werkstatt bzw. Ausstellungsräume hatten.
Ab 1. April 2010 können die Räume wieder vermietet werden. Bei Interesse
wenden Sie sich bitte an:

Klaus Petri
klauspetri2(@)hotmail.com

-------------------------

Alle Angaben ohne Gewähr. Bei Fragen zu den Bewerbungen und oder Ateliers
wenden Sie sich bitte an die jeweiligen Ansprechpartner.

Allen Bewerberinnen und Bewerben viel Glück!



---------------------------------------
Kunstbuero Baden-Wuerttemberg
Gerokstrasse 37
70184 Stuttgart

Tel. 0711 / 51 88 56 28
Fax 0711 / 2 36 10 49

http://www.kunstbuero-bw.de

U15 Haltestelle: Stafflenbergstrasse

Eine Initiative der Kunststiftung Baden Württemberg


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv