Von Sarah Wegenast am 06. Mai 2009 um 11:03

Kunstklub in der Staatsgalerie

Donnerstag, 7. Mai 2009, 19 Uhr
Uwe Lausen (1941-1970) – Selbstentfesselung durch Malerei


Am Donnerstag, 7. Mai, widmet sich der Kunstklub dem in Stuttgart geborenen
und 1970 durch Freitod aus dem Leben geschiedenen Künstler Uwe Lausen, einem
bis heute weitgehend nur Spezialisten bekannten Künstler der 60er Jahre. In
seiner obsessiven Malerei bewegte er sich zwischen Figuration und Abstraktion,
stand in engem künstlerischen Kontakt mit der Gruppe SPUR und der
Situationistischen Internationale, verarbeitete aber auch Einflüsse von Pop
und der existenziellen Malerei eines Francis Bacon.
Dieser ganz besondere Abend startet um 19 Uhr mit einer Kurzführung von
Andreas Pinczewski zu den derzeit in Raum 6 der Alten Staatsgalerie
präsentierten Gemälden von Uwe Lausen, in denen gesellschaftskritische
Szenarien entworfen werden. Nur an diesem Abend werden weitere Arbeiten
Lausens aus der Graphischen Sammlung präsentiert: u.a. die
Farbstiftzeichnungen „Das endlose Streben“ und „Ich wollte nicht ich sein“
(beide 1967). In der surrealen Kombination von dysfunktionalen
Einrichtungsgegenständen und Fragmenten menschlicher Körper müssen sie als
deutlicher Ausdruck permanenter psychischer Unruhe des Künstlers gewertet
werden. Gleichzeitig zählen sie in ihrer Unmittelbarkeit auch zu den
Höhepunkten in seinem kurzem Schaffen.
In der Lounge folgt ab ca. 20 Uhr ein - ebenfalls von Andreas Pinczewski -
moderiertes Gespräch mit zwei Spezialisten zu diesem interessanten Künstler:
Selima Niggl, eine junge Kunsthistorikerin, die das Werkverzeichnis der
Gemälde bearbeitet und der Medizin- und Kunsthistoriker Axel Hinrich Murken,
der sich schon in den 60er Jahren in verschiedenen Beiträgen mit dem Menschen
und Künstler Uwe Lausen intensiv beschäftigt hat.

Anschließend gibt es wieder, wie jeden ersten Donnerstag im Monat, die
Möglichkeit, bei guter Musik vom Plattenteller (Beschallung: Andreas Zbik),
Snacks und Getränken, weiter zu diskutieren und den Abend in der
Kunstklub-Lounge ausklingen zu lassen.

Führung: 19 Uhr
Treffpunkt: Foyer Alte Staatsgalerie

Gespräch: 20 Uhr
Ort: Apsidensaal Alte Staatsgalerie

Eintritt: 7,- Euro / ermäßigt 4,50 Euro / Galerievereinsmitglieder frei!



Presse / Kommunikation
Staatsgalerie Stuttgart
Postfach 10 43 42
70038 Stuttgart

Tel. 0711/47040-273
FAX 0711/2369983

Eintritt frei bis 01.06.2009!

Ausstellungen:
Die Staatsgalerie - Die Sammlung. Neue Räume. Neue Präsentation.
ganzjährig

Deutsches Informel – Zeichnungen und Druckgraphik aus der Staatsgalerie
bis 01.06.2009

Wiener Aktionismus
bis 05.07.2009







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv