Von Projektraum LOTTE am 16. November 2015 um 15:34

INITIATIVE RISING STAR
Schulgebäude für Hopley, Simbabwe

Projektpräsentation: Freitag, 20. November 2015, 19 Uhr
in Kooperation mit den Ingenieure ohne Grenzen e.V.

Durch eine 2005 durchgeführte politische Säuberungsaktion wurden in Simbabwe über 700.000 Menschen zwangsumgesiedelt. In den neuen Siedlungen fehlt ihnen jedoch bis heute der Zugang zu den wichtigsten Lebensgrundlagen. In dem so entstandenen Hopley wurde 2010 die Rising Star School von lokalen Initiativen gegründet, um für die Kinder den Zugang zu Bildung wiederherzustellen. Eine Projektgruppe der Stuttgarter Ingenieure ohne Grenzen e.V. unterstützt die Rising Star School mit dem Bau neuer Schulgebäude. Zusammen mit dem Projektpartner, der Vision & Hope Foundation, den Lehrern der Schule und den Bewohnern Hopleys sollen dadurch geordnete Unterrichtsbedingungen geschaffen werden. Die erste Bauphase, bestehend aus 2 Klassenzimmern, soll im Sommer 2016 stattfinden.

Der Besuch des simbabwischen Projektpartners Godfrey Mungazi in Stuttgart wird zum Anlass genommen, um das Schulbauprojekt allen Interessierten vorzustellen.
In Bild, Film und Wort werden das Projekt, der Gebäudeentwurf, die Menschen und das Leben vor Ort dargestellt.


Abb.: Kristina Egbers, 2015

- - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - - -

IL - ISRAELI LONGING
Eldar Farber, Alona Harpaz,Sharon Ya'ari

Eröffnung: Donnerstag, 26. November 2015, 19 Uhr / 20 Uhr: Künstlergespräch mit Eldar Farber und Alona Harpaz
Ausstellung: 27. November - 11. Dezember 2015,
Öffnungszeiten: Mo - Fr nach Vereinbarung, Sa / So 14 - 18 Uhr

Anlässlich des 50-jährigen Jubiläums der Aufnahme diplomatischer Beziehungen zwischen Deutschland und Israel präsentiert LOTTE Werke von drei israelischen Künstlern: Eldar Farber, Alona Harpaz und Sharon Ya'ari.
Die Ausstellung möchte den Besuchern zeitgenössische Kunst aus Israel näher bringen und damit das Verständnis für den Staat, seine Bewohner und seine Geschichte fördern.
Angesichts der aktuellen politischen Ereignisse im Nahen Osten und dem daraus resultierenden aufflammenden Antisemitismus in ganz Europa, sollen durch die Förderung des Dialogs und der Beziehung
zwischen Deutschen und Israelis Vorurteile aufgebrochen werden. Die Ausstellung fokussiert dabei darauf, dass die Sehnsüchte der Israelis denen der Deutschen häufig sehr ähnlich sind.
Diese Sehnsüchte finden sich auch in der zeitgenössischen israelischen Kunst wieder. So ist etwa der Wald nicht nur Sehnsuchtsort vieler Deutscher, sondern auch vieler Israelis und der Schwarzwald in den letzten Jahren ein beliebtes Reiseziel der Israelis geworden. Schwerpunkte und Herangehensweisen der drei Künstler sind sehr unterschiedlich, doch spielt die Natur bei allen eine große Rolle, ebenso wie die Veränderungsprozesse an Orten und der heutige Blick darauf.

Die Ausstellung wird kuratiert von Karin Uhr.

Vorschau Dezember:
PROJEKTIONSRAUM #5 ...Israeli Longing
Filmscreening: Freitag, 4. Dezember 2015, 20 Uhr
Es laufen drei Kurzfilme / Ausgewählt von Nora Moschüring



Abb.: Anna-Maria Paschetto / LOTTE, 2015




LOTTE dankt für die finanzielle Unterstützung der Ausstellung:

Institut für Auslandsbeziehungen (ifa)
Generalkonsulat des Staates Israel für Süddeutschland




- - - - -



LAND OF
THE TEMPORARY
ETERNITY

Projektraum LOTTE
Willy-Brandt Straße 18
70173 Stuttgart

http://www.projektraum-lotte.de
http://goo.gl/pBzI0Q



Unterstützt von:











Falls Sie den Newsletter nicht mehr erhalten wollen, schicken Sie uns bitte eine Benachrichtigung an:






LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv