Von GEDOK am 17. November 2016 um 17:48

-----

HERZLICHE EINLADUNG

-----



Lesung mit Gespräch

Künstler-Paare

Mittwoch, 23.11.2016, um 20 Uhr

GEDOK-Galerie



Jean Bagnol alias Nina George und Jens "Jo" Kramer im Gespräch mit Beate Rygiert

Sie leben zusammen und sie schreiben â jeder für sich alleine und zusammen unter dem Pseudonym Jean Bagnol Krimis, die in der Provence spielen. Die Spiegel-Bestsellerautorin George, deren Roman "Das Lavendelzimmer" in aller Welt Erfolge feiert, und der Journalist, Pilot und Schriftsteller Kramer sind seit 2006 verheiratet. Unter insgesamt sieben Namen und Pseudonymen veröffentlichten sie bisher insgesamt 29 Solowerke (Romane, Sachbücher, Thriller, historische Romane).

Ãber ihr gemeinsames Leben und Arbeiten unterhalten sich die beiden mit der Schriftstellerin Beate Rygiert und lesen aus dem neuesten Werk aus der Feder von Jean Bagnol: "Commissaire Mazan und der blinde Engel"



UKB: 5,- / 2,50 â¬



----------

----------

â¦Und zur Erinnerung: Morgen

--------------------------------



Ausstellung

Ute Zeller von Heubach - CITY DISCOUNT

Eröffnung Freitag, 18.11.2016, um 19.30 Uhr

GEDOK-Galerie



Ute Zeller von Heubach präsentiert Bilder, die zu einem raumgreifenden, langsam sich selbst drehenden Kreis montiert sind. Die Arbeiten entstanden im Frühjahr 2016 im Rahmen eines Aufenthalts in der italienischen Villa Floreal. Das Projekt âUte Zeller von Heubach, Speechless Strategy â Hommage à Verena Loewensbergâ war ein Experiment und basierte auf einer intuitiven, âsprachlosenâ Form des künstlerischen Austauschs. Die Künstlerin hatte Kollegen eingeladen. Die Arbeiten der Künstler entstanden in der angeregt entspannten Atmosphäre in der Villa, ohne konzeptuelle Vorgaben, fast beiläufig. Diese Bilder wurden von Ute Zeller von Heubach jeweils durch eine weitere Oberfläche, eine in changierenden Grautönen gehaltene Malerei, maskiert. Ein Vorgang, der die Funktionsweise von Abstraktion untersucht und einen Verzicht, Ersatz und eine Vereinfachung der komplexen Inhalte bewirkt.

Verena Loewensberg, deren Haltung das Projekt gewidmet war, zählt zu den wichtigsten Vertretern der konstruktiven Malerei. Bekannt ist ihre Passion für Jazz und serielle Musik. Sie führte neben ihrer künstlerischen Tätigkeit in den 1960er Jahren den Schallplatten-Laden CITY DISCOUNT in Zürich.

Die kinetische Inszenierung der Bilder wird von Musik begleitet. Komposition und Aufführung: Friedrich Hensen, Günter Schlienz, Ivan Syrov, Vincent Wikström.



Ute Zeller von Heubach wurde 1962 geboren, studierte Kunstgeschichte an der Universität Stuttgart, Bildende Kunst an der UdK Berlin sowie Malerei an der Akademie Nürnberg. Sie erhielt zahlreiche Preise und Stipendien, lebt in Stuttgart und Zürich.



Dauer der Ausstellung: 19.11.-17.12.2016

Ãffnungszeiten: Mi-Fr 16-19 / Sa 13-16 Uhr



------------------------------------





GEDOK Stuttgart e.V. - HölderlinstraÃe 17 - 70174 Stuttgart - FON 0711/ 29 78 12 - - http://www.gedok-stuttgart.de












LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv