Von N0name  am 23. Januar 2008 um 12:35

|<------ Breite: 72 Zeichen - Fixed Width Font: Courier New, 10 ------>|

n0name newsletter #124 Mi., 23.01.2008 09:10 CET

*Inhalt/Contents*

1. Die rote Rote Zora
2. Directory's Wed., 09.01.2008 12:28
3. Nick. _Roman_ (Fortsetzungsroman) Teil 84
4. Nokia
Alias Eig(e)ner / AK Ain

17 KB, ca. 7 DIN A4-Seiten

------------------------------------------------------------------------

1.

Die rote Rote Zora

Es war einmal eine militante Gruppe, die auch mal Politikern in die
Beine schiessen wollte, aber etwas hoeher traf.

Wenn jetzt im deutschen Kino (am 24.1.08) die neue Verfilmung von
_Die Rote Zora_ anlaeuft, die aus pittoresken Gruenden nicht am
"Originalschauplatz" des Romans von Kurt Held gedreht wurde, wird die
Burg Nehajgrad[1] aus dem 16. Jahrhundert in Senj an der Kueste
Kroatiens, wo Deutsche privilegiert Immobilien kaufen, wieder
merkwuerdig verschraenkt nationalistisch, emanzipatorisch verbunden
mit der Funktion des Mythos von Piraten, denen mit der Bora im
Ruecken, dem Wind, der vom Land aufs Meer geht, hinter Inseln lauernd,
Kaper-Ueberraschungschlaege gelingen, die als Vasallen Habsburgs,
von diesen nie wirklich entlohnt und nur deshalb zur Piraterie gegen
die Schiffe der Biennale in Venedig gezwungen waren ...

In dieser Burg, in der sich im Roman und in der Fernsehserie aus den
spaeten 1970er Jahren -- etwa zehn Jahre vor dem sezessionistischen
Krieg in Jugoslawien -- die rote Zora und ihre Bande versteckt, einem
Nationaldenkmal, gibt es eine hypernationalistische Ausstellung zu
sehen, in der Militaers von damals europaeischen Boden
verteidigen.[2] Wie die Kinder im Buch singen:

"'Kommt ein Tuerke daher,
schickt Venezia ein Schiff,
wir nehmen das Schwert in die Hand.'"[3]

Die rote Rote Zora als Film ist aber ein sozialdemokratischer Roman,
der einerseits von der Ausbeutung durch die Kapitalistenklassen und
vom defensiv-guerillaischen Widerstand dagegen, andererseits von der
Rueckkehr Gesetzesloser in die Gesellschaft erzaehlt, indem ein
kompromisslerischer und Bibelorientierter Fischer (in der TV-Serie
selbstironisch, im Buch weniger) Kinder als Lehrlinge an
kleinbuergerliche Betriebe vermittelt. Diese Wendung vom Kampf zum
Kompromiss hat moeglicherweise zum Hintergrund Kurt Helds eigene
Enttaeuschung von der KPD.
Doch laesst das einen etwas anderen Liedtext zu als er auf
http://www.rote-zora.universal-pictures.de von Annabell zu hoeren ist:

"Wir sind hier, wir sind da," aber nicht "frei"

"[...] ueberall im Handel erhaeltlich...

Grusz

Das Management"
(http://www.annabell-musik.de/wp/tagebuch)

Den Filmfilm muss ich nicht sehen, weil ich den taeglichen Film ja
kenne. Aber wir werden wohl, doch mit unseren Toechtern reingehen.
Ach ja, und uebrigens, die Ursache fuer die Situation der Kinder in
der "roten Zora" sind nicht familiaere Schwierigkeiten.[4]

Etwas hinter Baeumen, gegenueber vom Parkplatz am Hafen steht noch
dieses Monument, das drei heroische Matrosen bewaffnet (?) am Steuer
stehend darstellt, in die verheiszungsvolle Zukunft schauend.[5]

Yelena Simc
_____
[1] Erbaut mit Geldern des damaligen Kaisers des Heiligen Roemischen
Reiches Deutscher Nation Ferdinand I. Siehe auch
http://www.senj.hr/German/Panorama_ger.htm
[2] "Unter den hervorrragenden Kroaten, die tapfer ihre Heimatscholle
und Europa verteidigten, [...] hebt sich Mitte des XVI. Jahrhunderts
der Senjer Nikola Jurisic hervor. [...] Als Hauptmann von Senj und
Rijeka, Befehlshaber des Heeres an der kroatischen Grenze [...], hat
er den Ruhm des kroatischen Namens und der Tapferkeit durch Europa
hindurchgetragen. Verteidiger der Freiheit, Beschuetzer des verfolgten
Volkes in der Diaspora, [...]. Am 9. August 1532, im Gang nach Wien
beginnt unter der Fuehrung des Grosswesirs Ibrahim und des Kaisers
Suleijman II. die Blockade der Festung Koeszeg. Die Verteidiger unter
dem Kommando von Nikola Jurisic schlugen mehrere Stuerme tapfer
zurueck. Und als schon die Kraefte des Verteidigers abgeschwaecht
waren, brach Sulejman II. am 30. August 1531 die Belagerung ab [...].
Fuer die Verdienste von Nikola Jurisic in der Verteidigung von
Koeszeg, und dadurch auch von Wien, schenkt ihm Ferdinand II. die
Burg und Festung Koeszeg und erweist ihm die Ehre des Freiherrs und
Befehlshabers des kaiserlichen Heeres an der kroatischen Grenze.
Nikola Jurisic ist ein Held von unserer karsten Uskokenkueste, er ist
ein seltener und ruhmvoller Grosser -- Stolz der kroatischen
Geschichte." (mehrsprachige Tafel in der Ausstellung der Burg Nehaj,
2005)
Siehe http://upload.wikimedia.org/wikipedia/commons/b/b5/Statue_of_
Nikola_Jurisic_in_Senj%2C_Croatia.JPG
[3] Kurt Held. _Die Rote Zora und ihre Bande_. Frankfurt am Main:
Sauerlaender, 1992 (1941). S. 383
[4] Vgl. http://www.exil-club.de/groups/jugoslawien/bh.htm
[5] http://www.horald.de/images/Kroatien2005/Kroatien009.jpg

------------------------------------------------------------------------

---------------
| Polytechnic |
---------------
: Selbstorganisation in Umgebungen medialer, technischer und
aesthetischer Praxis


"Mapping-Methoden" Globalisierung - Nationaloekonomie - Weltmarkt
So., 27.01.2008 16:00-20:00 Uhr
Sebastian Stegner und Gudrun Horstman
Videoprojektion + Diskussion im OKK/Raum 29, Prinzenallee 29,
13359 Berlin (Wedding)
EINTRITT FREI
Stadtplan:
http://www.berlin.de/stadtplan/map.asp?ADR_ZIP=13359&ADR_STREET=Prinzenallee&ADR_HOUSE=29

Die letzte Veranstaltung in der Reihe formiert sich um eine moegliche
kritische Auseinandersetzung mit dem was das alltaegliche Kaufen,
Verkaufen, Herstellen, Arbeiten und Faulenzen, die Repressionen und die
Probleme im Zusammenhang bestimmt. Wir versuchen einen Blick auf das,
was Globalisierung genannt wird, im Vergleich zu dem, was die
Konkurrenz der Staaten untereinander bedingt.

Sich moderne Techniken anzueignen, erfordert Skills und Netzwerke,
aber zuerst materielle und dynamische Moeglichkeiten. Mit "Techniken"
meinen wir jedoch nicht nur die technischen Techniken wie Maschinen,
Computer und Datennetzwerke, die in der informationellen Welt eine
Schluesselfunktion einnehmen. Sondern vor allem die sozialen und
kulturellen Techniken, deren Effekte die Geraete und Maschinenparks
erst darstellen. Polytechnic versucht Kenntnisse aus der Kunst und
der Technologie mit denen der Selbstorganisation und
Alltagskompetenzen zusammenzubringen.


http://www.n0name.de/polytechnic
http://polytechnic.modukit.com


>top e.V.
http://www.top-ev.de


Das Projekt wird
gefoerdert von dieGesellschafter.de

------------------------------------------------------------------------

2.

Directory's Wed., 09.01.2008 12:28
|
|
[-]--"I guess the most exiting place in the world, [...] Africa.
| Because it's another world." (transl. by n0name)
| Clint Eastwood
| http://www.kenya.de
|
|
[-]--"Wherever I travel, everywhere I feel [...] respect for our
| German, perhaps one can even say European approach [...]."
| (transl. by n0name)
| Minister for Foreign Affairs of FRG Frank-Walter Steinmeier
| http://www.fes.de/inhalt/Dokumente_2007/
| Beitrag_Kompass_2020_64_kb.mp3 [approx. at 02:01:00]
| |
| |
| Friedrich Ebert was the first democratically elected President
| of Germany.
| When he died in 1925, The Friedrich Ebert Sfiftung (Foundation)
| was founded.
| http://kenya.fes-international.de
| |
| |
| [-]--[1919] Now Ebert assigned Gustav Noske to establish more
| free military corps.
| Eduard Stadtler has been founding an "Antibolshewistic
| League" at that time and some leaders of the association
| of industry donated five million Reichsmark each.
| With this money recruitment and equipment of the military
| corps and rewards for the ascertainment and murder of
| Spartakists were payed.
| Karl Liebknecht [and Rosa Luxemburg] [...]. Probably
| after consultations with Noske and/or the army's
| headquarters Waldemar Pabst commanded to kill them.
| (transl. by n0name)
| http://de.wikipedia.org/wiki/Rosa_Luxemburg [in German]
| |
| |
| The FES in Kenya supported [...] the development of
| programmatic positions and discussions of important
| fields in politics.
| The programm's aim on the long run is to train a core
| of political leaders, who feel obliged to social and
| democratic principals. (transl. by n0name)
| http://www.fes.de/sets/home_afr.htm
| |
| |
| in partnership with freidrich Ebert Stiftung(FES)
| http://www.youthagenda.org/Partners.html
|
|
[-]--GTZ has been active in Kenya on behalf of the German Federal
| Ministry for Economic Cooperation and Development (BMZ).
| http://www.gtz.de/en/aktuell/1004.htm
| | |
| | |
| | Peace Support and Training Centre (PSTC) in Kenya
| | http://www.gtz.de/de/praxis/7315.htm
| | |
| | |
| | Methods of Instruction Course for CIMIC [Civil-Military
| | Co-operation] instructors [...]
| | Funding Partner GTZ
| | http://www.apsta-africa.org/events/karenpstc07.pdf
| | |
| | |
| | Peace Support Training Centre (PSTC)
| | Westwood Park Road
| | Karen, Nairobi
| | ~ here:
| | http://maps.google.de/maps?f=l&hl=de&geocode=&time=&date=
| | &ttype=&q=category:+Parks&ie=UTF8&near=nairobi&cd=1&ei=94KDR7
| | aaLoXgogOJ06yFBw&ll=-1.336434,36.692963&spn=0.124421,0.181274
| | &t=h&z=13&om=1
| | |
| | |
| | There is one Somali designate Colonel
| | http://www.somaligov.tripod.com/mod/id15.html
| | |
| | |
| | Karen Blixon's house, in the suburb of Nairobi called
| | "Karen".
| | http://www.jao.com/africa/kenya/pic01.html
| | |
| | |
| | Road from Karen to Nairobi centre
| | http://picasaweb.google.com/alkirui/ChristmasHolidayInKenya
| | Dec2006/photo#5027726547471344498
| | |
| | |
| | help to train Kenyan and Rwandan military
| | http://www.mod.uk/DefenceInternet/DefenceNews/TrainingAnd
| | Adventure/RafHelpToTrainKenyanAndRwandanMilitary.htm
| |
| |
| [-]--IT-Manager
| Waldorf Educationist and
| Development Aid Colunteer
| As A co-founder of the EATAE [...]. The EATAE
| enjoys of co-operation with the GTZ Nairobi, the
| german state development aid organisation
| EATAE = East-African Trust for Art & Education
| http://www.irmgard-wutte.de/pages/proerwachs.htm
|
|
[-]--The SPLM [Sudan People's Liberation Movement
| http://www.splmtoday.com] Government has already signed a
| 25-year, build, operate and transfer (BOT) agreement with the
| Thormalehn group, which will allow the latter to build a 4,000
| kilometre rail network in return for mineral concessions to
| German firms.
|
| A pre-feasibility study is to be carried out on a project to
| link the city of Juba in Southern Sudan, with the Kenyan port
| of Mombasa by railway. It has already received broad approval
| from the governments of Kenya and Sudan.
| http://www.nepad.org/2005/news/wmview.php?ArtID=19
|
|
[+]--At night grandmothers and sisters-in-law turn rosaries.

Susi Meyer

------------------------------------------------------------------------



Nokia

Alias Eig(e)ner


Die Schlieszung der Fabrik von Nokia in Bochum triggert bei 38317 einen
Text. Er ist bewuszt 'global' auf Englisch geschrieben und schnell und
billig als kritischer Kommentar und Song produziert. Im Titel des Tracks
ist ein etwas verqueres Wortspiel enthalten, das "aus" den Buchstaben
des Konzernnamens die englische Schreibweise fuer einen alias
"herausholt". In Namen des Konzerns "steckt" gewissermaszen das
schottische Wort fuer "eigen" im Sinn von eignen, haben, besitzen: Also
known as Ain. Es geht also um das Andere in der Corporate
Identity-Oberflaeche einer Firma, die klar nach Gesetzen des
Kapitalismus handelt und dorthin geht, wo der Profit (noch) entsteht.
Dabei es geht nicht um krankhafte Gewinnsucht, die man regulieren
koenne, sondern um die Quintessenz.
Das ist momentan alles was aus der Distanz -- dilettantisch und nicht
ohne Peinlichkeit ;) -- ohne falsche Verbruederung aber solidarisch zu
versuchen war.


Fuer die dt. Version bitte den Bildschirm herunterrollen.


(Call me with your Nokia) AK Ain

Deep crisis as we know it
Call connecting exploiting
Who make the profit, who make the revenues?
Yoo
Who get the benefit?
Who own the plant and buy the work?
Start your Nokia, give me a call
Call me Buddy AK Ain[1]

Why are unions oh so credulous?
Oh please no, don't believe no politician
Why you fight for re-position?[2]
Who buy the device?
Who sell his work?
Call me with your Nokia Buddy AK Ain
Ain own have possessive
Ain own have possessive
Ain own have possessive

No, I ain't killed in action[3]



(Ruf mich an mit deinem Nokia) Alias Eigen

Tiefe Krise wie wir sie kennen
Nenn verbinden ausbeuten
Wer macht den Profit, wer macht die Revenuen?
Yoo
Wer kriegt den Gewinn?
Wem gehoert die Fabrik und kauft die Arbeit?
Schalt dein Nokia ein, ruf mich an
Nenn mich Kumpel alias Eigen

Warum sind Gewerkschaften so gutglaeubig?
O, bitte glaub keinem Politiker nicht
Warum kaempfst du fuer den Arbeitsplatz?
Wer kauft das Geraet
Wer verkauft seine Arbeit?
Ruf mich mit deinem Nokia an Kumpel alias Eigen
Eigen eigene haben besitzend
Eigen eigene haben besitzend
Eigen eigene haben besitzend

Nein, ich bin nicht in Kampfhandlungen getoetet worden
_____
[1] ain [eyn]; Scot.: own, "ain" ist das Schottische Wort fuer "own"
und heiszt woertlich "eigen, eigenes" (Bsp. mein eigenes Haus), es
ist ein Adjektiv wird aber hier wie eine Name, als Substantiv
gebraucht. Wem das zuviel Grammatik war, der lasse sich das Label
dieses "Weltfuehrers" so auf der Zunge zergehen.
[2] Fuer den Arbeitsplatz zu kaempfen ist wichtig, um Geldfonds fuer
das eigene Leben fuellen zu koennen. Sich aber dankbar zu
zeigen, fuer die real stattfindende Ausbeutung am Arbeitsplatz,
ist das eine Strategie?: "(...) grateful to enterprises
elsewhere in the sector for retaining their staff (...)"
(http://www.artto.kaapeli.fi/unions/T2003/g15).
Dazu kommt die Rede von Heuschrecken und Karawanen-Kapitalismus,
die an einen guten Kapitalismus glauben machen soll. Siehe
http://www.fr-online.de/_inc/_multifunktion/_inc/content.php?em_art
=galery&em_loc=3279&em_cnt=1272836&em_page=3 und
"Ministerpraesident Ruettgers sprach von
"Subventionsheuschrecken", Bundesfinanzminister Steinbrueck von
"Karawanenkapitalismus". Sie wollen uns damit sagen, Nokia habe
einen sonst ueberall vorherrschenden "ruecksichtsvollen" und
"sozial verantwortlichen" Umgang der Kapitalisten mit der
arbeitenden Bevoelkerung verletzt." [...] Was hat beispielsweise
NRW-Chef Ruettgers getan, nachdem er auf dem Nokiagelaende in
Bochum die Betroffenen mit leeren Worthuelsen abzuspeisen versucht
hatte? Er eilte nach Duesseldorf zurueck, um ein weiteres
"Rettungspaket" von voraussichtlich 2 Milliarden Euro fuer seine
Landesbank WestLB zu schnueren, welche sich bei der US
Immobilienkrise ein wenig verspekuliert hatte. Die vom
deutschen Staat an Nokia verschenkten 88 Millionen Euro, worueber
die politische Klasse sich nun oeffentlich ereifert, sind eine
laecherliche Summe im Vergleich zu den Milliarden, welche in den
letzten Monaten locker gemacht wurden, um einen Zusammenbruch des
maroden kapitalistischen Finanz- und Bankensektors zu vermeiden.
(http://www.trend.infopartisan.net/trd0108/trd430108.html)
[3] So kann "NOKIA" auch gelesen werden, in der Abkuerzung fuer
NO KIA = "Not killed in action" im sozialen Krieg. "Nicht Ohne
Kampf Ins Ausland!" (IG Metall-Homepage, 17.01.2008) klingt da
schon nationalistischer.

http://www.n0name.de/38317/nokia

2008 n0name

------------------------------------------------------------------------

Rezension von Sabine Nuss. _Copyright & Copyriot_ 28 im n0name #125 !

========================================================================

Sie erhalten den n0name newsletter, weil sie da sind!/You get the
n0name newsletter, because you are there!

*Bitte weiterleiten!/Please forward!*

1999-2008 n0name, die Autorinnen & Autoren und die Maschinen

Unterstuetzt von XPECT MEDIA http://www.xpect-media.de

Sponsored by FONDS Dank an >top e.V.

------------------- Ende des n0name newsletter #124 --------------------

--
Der GMX SmartSurfer hilft bis zu 70% Ihrer Onlinekosten zu sparen!
Ideal für Modem und ISDN: http://www.gmx.net/de/go/smartsurfer







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv