Von Städtische Galerie Bietigheim Bissingen am 26. Februar 2015 um 09:07

Sehr geehrte Damen und Herren,



die Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen freut sich Ihnen die âHighlights im März 2015â zu den Ausstellungen »Suspense. Christian Brandl und Sebastian Speckmann« und »Die geheimen Bilder. Aiga Rasch und »Die drei ???« präsentieren zu können.



Seit dem 24. Januar präsentieren wir Ihnen die neue Ausstellung âSuspense. Christian Brandl und Sebastian Speckmannâ.

Ob sich in gleiÃendem Sonnenlicht Paare wortlos voneinander trennen oder sich ein junger Mann mit schreckgeweiteten Augen von einer Himmelserscheinung abwendet, ob in strömendem Regen ein erleuchtetes Haus auf einem Hügel oder ein leerer Stuhl auf einem dämmrigen Dachboden den Blick auf sich zieht â spannungsgeladene Szenen sind garantiert bei Christian Brandl (geb. 1970 in Erfurt) und Sebastian Speckmann (geb. 1982 in Wolfen). Christian Brandl wurde vom Erfurter Kunstverein gerade eine umfassende monografische Ausstellung in der dortigen Kunsthalle ausgerichtet. Sebastian Speckmann war 2007 erster Preisträger des Grafikpreises der Stadt Bietigheim-Bissingen »Linolschnitt heute«. Unter dem Motto »Suspense« lässt die Städtische Galerie die Werke der beiden Leipziger Künstler miteinander in Dialog treten.

Christian Brandls groÃformatige Gemälde in gebrochenen, soften, doch stark kontrastierenden Farben zeigen Personen zwischen akkurat gestutzten Vorstadthecken, in gepflegten Interieurs vor Streifentapete oder im Smoking vor Hochgebirgslandschaften. Seine â trotz ihres 1960er-Jahre-Stylings â zeitlosen Protagonisten wirken häufig deprimiert oder deplatziert, wie auf der Flucht oder in Gedanken versunken, in jedem Falle geheimnisumwittert. Die Motive von Sebastian Speckmanns Holz- und Linolschnitten, die sich durch hartes Schwarz-Weià auszeichnen, sind hingegen meist menschenleere, nächtliche Szenerien verlassener Baracken und Innenräume oder einsamer Wald- und Sumpfgebiete. Seine emotional aufgeladenen, monochrom-dunklen Interieurs und Landschaften schöpfen aus dem medialen und damit kollektiven Bildfundus.

So formal unterschiedlich die Werke der Künstler sind, so ist ihnen beiden eine unheimliche, beunruhigende Atmosphäre eigen, die eine Nähe zu den Thrillern von Alfred Hitchcock oder David Lynch aufweist. Daher verwundert nicht, dass die rund achtzig in der Städtischen Galerie präsentierten Gemälde und Grafiken an Filmstills und -szenen erinnern, die ein Davor und Danach suggerieren, ihr Geheimnis dem Betrachter jedoch nicht offenbaren.



Der Eintritt ist frei â nutzen Sie unsere Ãffnungszeiten am Wochenende (11â18 Uhr) für den Besuch oder auch unsere öffentlichen Führungen, welche am Sonntag, den 8. März um 11.30 Uhr mit der Galerieleiterin Dr. Isabell Schenk-Weininger sowie am Sonntag, den 22. März um 11.30 Uhr unter der Leitung der stellvertretenden Galerieleiterin Dr. Petra Lanfermann angeboten werden.



Die Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen bietet zusammen mit der Volkshochschule Ludwigsburg Italienisch im Museum an: Das Sprechvermögen wird nicht in Anlehnung an ein Lehrbuch gepflegt, sondern als Sprechanlässe dienen die Ausstellungsexponate in der Städtischen Galerie. Grundkenntnisse der italienischen Sprache aus mindestens drei bis vier VHS-Semestern sind erforderlich. Auch Fortgeschrittene, die ihre Sprachkenntnisse auffrischen und ausbauen möchten, sind der Kursleiterin Katrin Held herzlich willkommen. Der Kurs startet am Mittwoch, den 4. März und findet noch weitere drei Male statt, am 11., 18. und 25. März, jeweils nachmittags von 14.30 - 16 Uhr in der Städtischen Galerie. Anmeldungen und Informationen bei der Schiller-VHS (für Kurs 15A 463006) unter 07141 144-1666.



Gerne weisen wir auch schon auf eine besondere Veranstaltung hin: am Donnerstag, den 26. März findet um 18.30 Uhr ein Wandelkonzert in den Galerieräumen statt. Im Rahmen dieser musikalischen Aufführung der Schüler der Musikschule Bietigheim-Bissingen unter der Leitung von Tom Werner mit gleichzeitigem Ausstellungsrundgang können Sie sich also ganz dem synästhetischen Erleben von Musik und Kunst hingeben.



Im historischen Gebäudeteil präsentieren wir Ihnen die Studioausstellung âDie geheimen Bilder. Aiga Rasch und âDie drei ???â. Seit 50 Jahren lösen die drei Detektive Justus, Peter und Bob ursprünglich im Auftrag von Alfred Hitchcock einen Kriminalfall nach dem anderen. Für das prägnante und unverwechselbare Design der berühmten Jugendbuchserie «Die drei ???» zeichnet Aiga Rasch (1941â2009) verantwortlich: Nachdem sie für den Stuttgarter Kosmos-Verlag bereits einige Kinder- und Jugendliteratur illustriert hatte, entwarf sie 1969 zur Folge «Die drei ???» und der Fluch des Rubinsâ das erste Titelbild. Ab 1979 zierten ihre farbstarken Illustrationen zusätzlich auch die Hörspiele im Europa-Tonstudio. Aus dem Nachlass von Aiga Rasch, der sich im Landkreis Ludwigsburg befindet, zeigt die Ausstellung sowohl die Reinzeichnungen zu den 89 von ihr begleiteten Folgen als auch alternative Entwürfe, ergänzt um aufschlussreiche Skizzen, Andrucke und Vorlagen â die nicht nur der groÃen «drei ???»-Fangemeinde spannende Einblicke bieten.



Besuchen Sie unsere öffentliche Führung unter der Leitung der stellvertretenden Galerieleiterin Dr. Petra Lanfermann am Sonntag, den 1. März 2015 um 14.30 Uhr oder unsere Familienführung am Sonntag, den 22. März um 14.30 Uhr mit der Volontärin Susann DreÃler, die an Besucher aller Altersgruppen angepasst ist.



Alle groÃen »Drei ???« Fans laden wir am am Donnerstag, den 5. März 2015 um 18.30 Uhr zu einer besonderen Veranstaltung ein: unter dem Titel âAiga Rasch und »Die Drei ???« bietet der Nachlassverwalter von Aiga Rasch und Sammler Matthias Bogucki eine Führung mit Hintergrundinformationen aus erster Hand an und berichtet aus seinem Fundus von 25 Jahren. Der Eintritt ist frei, die Teilnahme kostet 3 â¬.



Ein Highlight für alle kleinen Aiga RaschâFans ist unser Workshop für Kinder und Jugendliche:

âEin Krimi in Bildernâ¦âheiÃt es am Samstag, den 14. März 2015 von 14.30 bis 17.30 Uhr für Kinder und Jugendliche von 8 bis 12 Jahren. Diese sind herzlich eingeladen, mit den Methoden der Comiczeichner eine eigene Kriminalgeschichte entstehen zu lassen: durch die Arbeiten von Aiga Rasch und mit detektivischem Spürsinn entwickeln die Teilnehmer ihre ganz eigene Krimi- Bilder-Geschichte. Die Leitung des Workshops hat Monika Mann, es fällt ein Unkostenbeitrag von 5⬠an, Anmeldung unter: 07142 74-483.



Gerne weisen wir auf unsere Autorenlesung »Wir lösen den Fall auf jeden Fall« hin:

Marco Sonnleitner liest aus der Folge »Die Rache des Untoten« (2014) am Freitag, den 20. März 2015 um 16 Uhr für Kinder und Jugendliche und um 19 Uhr für erwachsene Fans.

Vorverkauf/schriftliche Reservierung in der Städtischen Galerie oder unter oder telefonisch unter: 07142 74-483. Die Lesung kostet für Erwachsene 8⬠/ Kinder ab 6 Jahren 4â¬





Wir freuen uns auf Ihren Besuch



Mit freundlichen GrüÃen


Melanie Pal
- Sekretariat -
Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
Hauptstr. 60-64
74321 Bietigheim-Bissingen
Telefon 07142/74-483 Fax -446
http://www.bietigheim-bissingen.de <http://www.bietigheim-bissingen.de/>;



Suspense. Christian Brandl und Sebastian Speckmann
24. Januar bis 12. April 2015
Die geheimen Bilder. Aiga Rasch und "Die drei ???"
22. November 2014 bis 22. März 2015
Ãffnungszeiten: Di, Mi, Fr 14-18 Uhr / Do 14-20 Uhr / Sa, So, Feiertag 11-18 Uhr








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv