Von Städtische Galerie Bietigheim Bissingen am 29. September 2014 um 11:30

Sehr geehrte Damen und Herren,

die vielbeachtete Ausstellung „Nicht nur Skulptur! Die Bildhauer der Skulpt(o)uren in Bietigheim-Bissingen“ neigt sich dem Ende zu.

Skulpturen von bekannten Bildhauern des 20. Jahrhunderts gehören in Bietigheim-Bissingen zum vertrauten Stadtbild. Längst sind Werke wie Jürgen Goertz’ »Kuh-riosum«, Karl-Henning Seemanns »Flößer« und Gunther Stillings »Janustor« zu modernen Wahrzeichen der Stadt geworden. Die Ausstellung würdigt 16 Bildhauer und präsentiert nicht nur Vorarbeiten zu den realisierten Skulpturen, sondern auch weitere reizvolle Facetten der einzelnen künstlerischen Positionen.

Die Ausstellung läuft nur noch bis zum 12. Oktober. Nutzen Sie also diese letzten 14 Tage noch zu einem Besuch in unserem angenehm klimatisierten Museum!

Gerne weisen wir auch auf unseren Kinderworkshop hin: unter dem Motto„Bau dir eine kleine Skulptur“ sind Kinder von 6 bis 12 Jahren am Samstag, den 11. Oktober von 14.30 bis 17.30 Uhr herzlich eingeladen mit uns witzige Gestalten zu erfinden und zu modellieren, also eigene Skulpturen zu kreieren. Ob Mensch oder Tier – aus alten Zeitungen, Tesa und Folien lassen sich tolle kleine Plastiken bauen. Die Leitung des Workshops hat Egmont Pflanzer, es fällt ein Unkostenbeitrag von 5€ an. Anmeldung unter Tel 07142/74483 – es sind noch wenige Plätze frei!

Die letzte öffentliche Führung findet am Sonntag, den 12. Oktober um 11.30 Uhr unter der Leitung von Mirja Kinzler statt. Die Teilnahme an der Führung kostet 3 €, der Eintritt ist frei.

Vom 13. bis 24. Oktober wird der moderne Gebäudeteil dann wegen Ausstellungsumbau geschlossen sein. Sie können aber noch bis zum 2. November 2014 im historischen Gebäudeteil unsere Studioausstellung „Sie haben die Wahl! Die Lieblingswerke unserer Besucher“ mit Werken zum künstlerischen Linolschnitt besuchen.

Ab 25. Oktober präsentieren wir Ihnen die neue Ausstellung „Lass dich von der Natur anwehen…Landschaftszeichnung der Romantik und der Gegenwart“. Die Romantiker standen in einer neuen, tief empfundenen Beziehung zur Natur. Der Blick in die Natur wurde zum Blick in den Spiegel der individuellen Seele und die Landschaftskunst zum sichtbaren Ausdruck des Inneren. Sie etablierte sich zur zentralen Gattung, insbesondere im Medium der Zeichnung. Die Ausstellung, der ein Zitat aus Ludwig Tiecks berühmtem Künstlerroman Franz Sternbalds Wanderungen von 1798 den Titel gibt, zeigt eine repräsentative Auswahl von Meisterzeichnungen und ölskizzen der ersten Hälfte des 19. Jahrhunderts aus der einzigartigen Sammlung der Kunsthalle Bremen von rund 30 Künstlern, darunter Caspar David Friedrich, Carl Gustav Carus, Ernst Fries und Friedrich Nerly. Diese eindrucksvollen Werke treten in einen spannungsvollen Dialog mit Landschaftszeichnungen von zeitgenössischen Künstlerinnen und Künstlern des deutschsprachigen Raumes, die sich seit vielen Jahren im Medium der Zeichnung mit dem Thema Landschaft befassen, darunter Bertram Hasenauer, Ulrike Heydenreich, Nanne Meyer und Malte Spohr.

Wir laden Sie heute schon ganz herzlich ein zur Vernissage am Freitag, den 24. Oktober um 19 Uhr. Zur Eröffnung sprechen Herr Oberbürgermeister Jürgen Kessing, die Kustodin der Kunsthalle Bremen Dr. Anne Buschhoff sowie unsere Galerieleiterin Dr. Isabell Schenk-Weininger.

Eine erste öffentliche Führung findet am Sonntag, den 26. Oktober um 11.30 Uhr, mit der stellvertretenden Galerieleiterin Dr. Petra Lanfermann statt.

Wir freuen uns auf Ihren Besuch

Mit freundlichen Grüßen


Melanie Pal
- Sekretariat -
Städtische Galerie Bietigheim-Bissingen
Hauptstr. 60-64
74321 Bietigheim-Bissingen
Telefon 07142/74-483 Fax -446
http://www.bietigheim-bissingen.de


LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv