Von Anna Löning am 12. Oktober 2007 um 12:56

please scroll down for English version
***

Liebe Solitude-Freundinnen und Freunde,

Anfang Oktober ist eine neue Generation von Stipendiaten angereist, die über die kommenden Monate das Haus mit ihren Aktivitäten bereichern werden. Darüber hinaus beginnen diesen Monat unsere Herbstlesungen und ein Symposium widmet sich dem Thema »Handeln mit der Angst«.

Zu den neuen Stipendiaten zählen: Damaso Reyes, Katalin Hausel, Corinne Botz (Bildende Kunst); Sven-Ingo Koch, Harry Lehmann, Alexandra Filonenko, Saed Haddad (Musik); Min Kyoung Lee, Begüm Erciyas (beide Darstellende Kunst); Malaka Dewapriya, Helene Sommer, Nino Sekhniashvili (Video); Kaiwan Mehta, Iassen Markov (Architektur); Dirk Schulte, Johanna Eckström, Gerhild Steinbuch, Donata Rigg, Ritta Baddoura (Literatur); Matthias Megyeri, Lars Henkel (Design) sowie Yi Shin Tang (art, science & business).

Am Montag, den 15. Oktober 2007 um 20 Uhr werden die Herbstlesungen mit den Autorinnen Esi Edugyan und Henrietta Rose-Innes eröffnet. In ihrem Buch »Diese Fremden« - neu in der Reihe Literatur von merz&solitude - erzählt die junge kanadische Schriftstellerin Esi Edugyan Geschichten, deren tragische Dimensionen sich im Laufe der Erzählung allmählich entfalten. In der Tradition der nordamerikanischen »Storytellers«, entwirft sie psychologisch fein beobachtete und realistische Porträts. Henrietta Rose-Innes liest Auszüge aus ihrer Kurzgeschichte »The Leopard Trap«, die im Frühjahr 2007 auf Solitude entstand und demnächst in einer südafrikanischen Anthologie veröffentlicht wird. Auf einer Farm im verlassenen Nordwesten von Südafrika entdeckt eine junge Frau eine prähistorische steinerne Leopardenfalle. In dieser altertümlichen Konstruktion findet sie die Metapher für ihre eigenen Lebensumstände, vor allem in Bezug auf ihre problembelastete Beziehung mit einem Mann aus der Stadt. Eintritt frei.

Das Thema »Handeln mit Angst« wird in den nächsten zwei Jahren für die Aktivitäten der Akademie als Leitfaden zwischen Kunst, Wissenschaft und Wirtschaft dienen. Auftaktveranstaltung ist das Symposium »Handeln mit der Angst: Was die Gesellschaften zusammenhält« von Donnerstag, den 18. bis Samstag, den 20. Oktober 2007 im Rahmen des Programms art, science & business. Am Abend des 18. Oktober um 20 Uhr eröffnet der Literaturwissenschaftler Hans Ulrich Gumbrecht (Stanford University) das Symposium mit dem Festvortrag »Seit wann und warum fürchten wir uns vor der Zukunft?«. Ausgehend von dieser Fragestellung werden namhafte internationale Künstler, Geistes- und Naturwissenschaftler sowie Vertreter des Wirtschaftslebens an den beiden folgenden Tagen gemeinsam mit diesjährigen Juroren sowie Stipendiaten der Akademie dem gebrochenen Fortschrittsglauben, den (irrationalen) Ängsten der Gesellschaft sowie der Inszenierung von Angst und dem Umgang mit dieser u. a. im Theater, Film, in Architektur, Design und Musik auf den Grund gehen.
Die Veranstaltung findet in englischer Sprache statt. Eintritt frei. Um Anmeldung wird gebeten bei Catharina Märklin. Tel. 0711-99619-134,

Noch bis 4. November 2007 sind die sechs Einzelausstellungen von Architekten, Designern und bildenden Künstlern zu sehen, darunter Werke und Installationen von
Isaac Carlos, Karin Damrau und Bernd Kusserow, Ingrid Hora, Ben Hooker, Herbert Stattler und Claudia Stebler
Öffnungszeiten: Di-Do 10-12 & 14-17.30 Uhr, Fr 10-12 & 14-16 Uhr, Sa-So 12-17.30 Uhr

Mehr über unsere Veranstaltungen erfahren Sie wie üblich auf unserer Webseite http://www.akademie-solitude.de

Ihre Akademie Schloss Solitude


Ihre E-Mail-Adresse befindet sich im Verteiler der Akademie Schloss Solitude. Sollten Sie unseren Newsletter nicht mehr erhalten wollen, senden Sie uns bitte eine Antwortmail mit der Betreffzeile »unsubscribe«. Wir werden Ihre Adresse dann aus unserem Verteiler nehmen. Sollten Sie nicht reagieren, Informieren wir Sie natürlich gerne weiterhin über unsere Aktivitäten.


***
ENGLISH VERSION
***

Dear Solitude friends,

In the past couple of days a whole new generation of fellows has arrived, who will shape the activities of the Akademie over the coming months. Next week's reading is the first in a series of five readings this fall and the symposium, also next week, is a prelude to the topic of »Dealing with Fear«.

New fellows in the house are: Damaso Reyes, Katalin Hausel, Corinne Botz (visual arts); Sven-Ingo Koch, Harry Lehmann, Alexandra Filonenko, Saed Haddad (music); Min Kyoung Lee, Begüm Erciyas (performing arts); Malaka Dewapriya, Helene Sommer, Nino Sekhniashvili (video); Kaiwan Mehta, Iassen Markov (architecture); Dirk Schulte, Johanna Eckström, Gerhild Steinbuch, Donata Rigg, Ritta Baddoura (literature); Matthias Megyeri, Lars Henkel (design), and Yi Shin Tang (art, science & business).

On Monday, October 15, 2007 at 8 pm the first fall reading with Esi Edugyan and Henrietta Rose-Innes opens the series. In her short stories »Diese Fremden (These Strangers)« - just published in the Reihe Literatur series of merz&solitude - young Canadian writer Esi Edugyan tells stories whose tragic dimension slowly unfolds during the narration. In the tradition of North American storytellers, Edugyan creates psychologically observant and realistic portraits. Henrietta Rose-Innes reads from her short story »The Leopard Trap«, written at Solitude in spring 2007 and to be published shortly in a South African anthology. On a farm in desolate South Africa, a young woman discovers a prehistoric stone leopard trap. In this ancient construction she finds a metaphor for her own life situation, especially relating to a problematic relationship to a man from the city. Free admission.

The topic »Dealing with Fear« will serve as a guideline for the Akademie over the next two years. The symposium »Dealing With Fear: What Holds Societies Together« from Thursday, October 18 to Saturday, October 20, 2007 in the art, science & business program initiates the topic. Hans Ulrich Gumbrecht, professor of literature at Stanford University, opens the symposium with the lecture »Since When and Why Do We Fear the Future?«. Scholars from the humanities and natural sciences and professionals together with Solitude fellows and jurors will discuss issues like the lost belief in progress, the (irrational) fears in society as well as the use of fear and dealing with fear in theater, film, in architecture, design and music.
In English. Admission free. Please register with Catharina Märklin.
Tel. 0711-99619-134,

Still on view until November 4, are six exhibitions by architects, designers and artists, including works by Isaac Carlos, Karin Damrau and Bernd Kusserow, Ingrid Hora, Ben Hooker, Herbert Stattler and Claudia Stebler.
Hours: Tues-Thurs 10am-12noon & 2-5.30pm, Fri 10am-12noon & 2-4pm, Sat-Sun 12noon-5.30pm

As always, you can check our website for further details: http://www.akademie-solitude.de

Your Akademie Schloss Solitude




Anna Löning
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Akademie Schloss Solitude
Solitude 3
70197 Stuttgart

Tel +49 (0)711-99619-472
Fax +49 (0)711-99619-50
http://www.akademie-solitude.de








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv