Von Markus Nießner am 13. Juni 2011 um 18:27

Liebe Utopisten, Pseudourbanisten, Freunde des Postwachstums,
Handlanger, kleine und große Bürger,

Partizipation in der Stadtentwicklung wird mal wieder groß
geschrieben. Aber wie geht das überhaupt? Wir wissen es auch nicht so
genau, legen aber schon mal los. Es geht um die Wagenhallen deren
Entwicklung und was diese für Stuttgart bedeuten.

Ab Dienstag werden drei Tage und Nächte lang Inspirationen, Werkzeuge,
Sektsorten und Aktionen zur Stadtplanung ausprobiert. Schaut´s euch
an, mischt mit oder macht´s besser! Alle sind eingeladen, Zwang gibt´s
nicht, nur kühles Bier.

--

Dienstag, 14. Juni, ab 19 Uhr:
"My Little Hometown"
zwei Vorträge von raumlabor-berlin und Peanutz-Architekten

Mittwoch, 15. Juni, ab 16 Uhr:
"Warum ist Stadtplanung so langweilig / langsam ? "
Kurze Vorträge aus Paris, Israel und Stuttgart zur Stadtplanung;
anschließend Expertengespräch: Immobilie & Politik trifft auf Kultur
und Happy-Architecture

Donnerstag, 16. Juni, ab 10 Uhr:
"Wie bau ich mir meine Stadt?"
Schnitzeljagd und ganztags Workshops mit Public-Private-Barbecue

--

Hauptförderer dieses Projektes ist die Stiftung "Deutsch-Israelisches
Zukunftsforum". Vielen Dank an die Stadt Stuttgart, das Ifa, Pilsener
Urquell und an die Vinoteck.

Post 21 ist ein Projekt des Kunstverein Wagenhalle e. V.
Mehr Infos unter: http://www.post21.de










LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv