Von Betacity am 19. Februar 2009 um 10:54

---------- Forwarded message ----------
From: <>
Date: 2009/2/18
Subject: Pressemeldung: Comic-Stil und Psychedelic-Kunst beim ITFS


P R E S S E M E L D U N G vom 18. Februar 2009

MoMA-Künstler Kota Ezawa und Japans Design-Altmeister Keiichi Tanaami
in Stuttgart

Comic-Stil und Psychedelic-Kunst beim ITFS '09

Stuttgart – Eine Handvoll hochkarätiger Künstler, die intensiv vom
Animationsgenre beeinflusst sind, werden beim kommenden 16.
Internationalen Trickfilm-Festival (5. bis 10. Mai 2009) im
Galerienhaus Stuttgart anwesend sein. Neben ausgesuchten regionalen
Multimedia-Artisten präsentieren der japanische Designer Keiichi
Tanaami und der international angesagte Deutsch-Japaner Kota Ezawa
ihre Arbeiten.

Der Deutsch-Japaner Kota Ezawa (Jahrgang 1969) gilt als Shooting-Star
in der zeitgenössischen Multimedia-Kunstszene. 2006/2007 waren seine
Werke in der Ausstellung "Out of Time: Contemporary Art from the
Collection" des MoMA – The Museum of Modern Art in New York vertreten.
Weitere Höhepunkte der jüngeren Zeit waren 2008 die Ausstellung
"Photography on Photography: Reflections on the Medium since 1960" im
New Yorker Metropolitan Museum of Art sowie im gleichen Jahr das
spanische Event "The Geopolitics of Animations" im MARCO – Museo de
Arte Contemporánea de Vigo.

Ezawa greift auf bekannte Elemente und Vorlagen aus Kunst, Kultur,
Wissenschaft und Medien zurück, die von ihm am Computer nachbearbeitet
und stilisiert werden. "Das Resultat erinnert an old-fashioned Comics,
das als digitale Projektion, Film, Diashow oder Radierung gezeigt
wird", urteilt die Stuttgarter 14-1 Galerie. Dort wird während des
Trickfilm-Festivals ab 3. Mai sein animierter 16-mm-Kurzfilm "Brawl"
präsentiert, der auf originelle Weise eine Prügelei (engl. "brawl")
zwischen Fans und Spielern während eines Basketball-Spiels der
US-Teams Detroit Pistons und Indiana Pacers im November 2004
interpretiert. Parallel dazu zeigt die 14-1 Galerie unter dem Titel
"wenn der rock brennt" den neuesten Musiktrickfilm der regional
bekannten Experimental-Künstlergruppe Rock & Bluse. Deren Mitglieder
Anke Bauer, Julia Finkbeiner, Pia Maria Martin und Monika Nuber
animieren Filzstiftzeichnungen mit abstrakten und figürlichen
Elementen und bringen Bild und Ton zu einer neuen, musikalischen
Einheit zusammen.

Ein weiteres Highlight im künstlerischen Rahmenprogramm des
Internationalen Trickfilm-Festivals '09 ist die Präsenz des
japanischen Design-Altmeisters Keiichi Tanaami (Jahrgang 1936), der in
Fachkreisen als ein Schöpfer des experimentellen animierten Films
betrachtet wird. In seinen 40 Schaffensjahren hat Tanaami, der u.a.
als erster Art Director beim japanischen "Playboy"-Ableger beschäftigt
war, fast 60 Filme kreiert und legt auch weiterhin regelmäßig Filme
und Bilder vor. Ein wesentliches Arbeitsmerkmal des bildenden
Künstlers, der auch Skulpturen und Performance-Events hervorbringt,
ist seine Schnelligkeit, mit der er Einfälle und Gedanken per Hand auf
dem Zeichenpapier visualisiert. Die ebenfalls im Galerienhaus
beheimatete Galerie Merkle zeigt neben Tanaamis psychedelisch
angehauchten Animationszeichnungen auch seine Siebdrucke und
Entwurfszeichnungen.

In der dritten Abteilung des Galerienhauses Stuttgart, der Galerie
Naumann, werden zudem parallel zu Ezawa, Rock & Bluse sowie Tanaami
unter dem Titel "Partituren für Zeichnerinnen und Zeichner" die
Kreationen von fünf zeitgenössischen internationalen
Animationskünstlern gezeigt. Zu sehen sind Arbeiten von Sarah Jane
Lapp (USA, Jahrgang 1972) und Eva Koberstein (München, Jahrgang 1969)
sowie von den Stuttgartern Jörg Mandernach (Jahrgang 1963), Kirsten
Lampert (Jahrgang 1959) und Andreas Opiolka (Jahrgang 1962).

Sämtliche Ausstellungseröffnungen finden statt am 3. Mai ab 11 Uhr im
Rahmenprogramm des 16. Internationalen Trickfilm-Festivals – Festival
of Animated Film Stuttgart '09 im Galerienhaus Stuttgart
(http://www.galerienhaus-stuttgart.de).

Mehr Informationen und Bildmaterial unter http://www.itfs.de, Rubrik "Presse".

Pressekontakt:

Film- und Medienfestival gGmbH
Andreas Wirwalski
Schlossstrasse 84
70176 Stuttgart
0711-92546-120


Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart – Festival of Animated
Film (5. bis 10. Mai 2009) wurde 1982 gegründet und ist eines der
weltweit größten und wichtigsten Festivals für Animationsfilm. In
sieben Wettbewerbskategorien werden insgesamt 52.500 Euro Preisgeld
vergeben. Das Internationale Trickfilm-Festival Stuttgart – Festival
of Animated Film arbeitet eng mit der fmx/09 zusammen, Europas größter
Fachveranstaltung für Animation, Effekte, Games und digitale Medien,
und veranstaltet zusammen mit der fmx den Animation Production Day (5.
bis 7. Mai 2009).







LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv