Von Brigitte Morhardt am 04. August 2008 um 11:20


Pressemitteilung:
Nummer: 0366
Datum: 01.08.2008

|--------------------------------------------------+------------------------------|
| Villa Merkel | villaMERKEL|BAHNWÄRTERhaus|
| Galerien der Stadt Esslingen am Neckar | Galerien der Stadt Esslingen|
| 17. August ? 5. Oktober 2008 | am Neckar|
| | Pulverwiesen 25, D-73728|
| | Esslingen|
| Arbeiten mit der Sammlung Rolf Ricke | T. +49 711 3512-2640 Fax|
| | -2903|
| | e-mail:|
| | |
| | http://www.villa-merkel.de|
| | Information: Andreas Baur|
|--------------------------------------------------+------------------------------|










Die Villa Merkel, Galerien der Stadt Esslingen am Neckar, zeigt unter dem
Titel Arbeiten mit der Sammlung Rolf Ricke einen Teil der namhaften und
überaus umfangreichen Sammlung. Die Ausstellung ist vom 17. August bis 5.
Oktober 2008 zu sehen.

Wenn der Name Rolf Ricke fällt, gibt es für die Insider der
internationalen Gegenwartskunst eigentlich kaum noch etwas hinzu zu
fügen. Rolf Ricke gilt ? völlig zu Recht ? als einer der wichtigsten
Kunstvermittler der vergangenen Jahrzehnte. Seine Sammlung ?dokumentiert
auf einzigartige Weise eine persönliche Sicht auf die Kunst von den
1960er Jahren bis in die Gegenwart? (und) ist als Essenz Rolf Rickes über
40-jährigen Tätigkeit als Galerist und Sammler zu verstehen?, heißt es
Vorwort zur Publikation Sammlung Rolf Ricke ? Ein Zeitdokument (Hatje
Cantz, Ostfildern2008). 1963 beginnt Rolf Ricke in Kassel mit der
Galeriearbeit. 1967 zieht er nach Köln, wo er die im folgenden Jahr
eröffnete Galerie zu einer ersten Adresse für Gegenwartskunst aus Europa
sowie einem zentralen Brückenkopf junger, vor allem auch amerikanischer
Kunst formt. Viele herausragende Künstler haben in seiner Galerie erste
Einzelausstellungen ausgerichtet.

Über Jahre gilt die Kölner Adresse als eine der Galerien Deutschlands
schlechthin. Dort werden die Kontakte auf- und ausgebaut sowie der
Schulterschluss mit namhaften Institutionen und Personen entwickelt. In
die Galerie Rolf Ricke will man reisen. Sie wird nach neuartigem Konzept
betrieben und ist im Grunde immer Ort, an dem Kunst entsteht. Als
Produzentengalerie lädt sie Kunstschaffende ein, vor Ort zu realisieren.
Dort können also Entdeckungen gemacht werden und dort lässt es sich
zugleich verfolgen, wenn Künstler in ihrer Entwicklung reifen und es zu
internationalem Ansehen bringen.

Rolf Ricke zeigt Spitzenwerke aus seiner Sammlung und ergänzt diese um
Arbeiten jüngerer Künstler, die durchaus nicht zwingend aus dem
unmittelbaren Sammlungszusammenhang stammen. Wir bekommen Hinweise auf
die persönliche Handschrift und die Haltung des Sammlers. "Ich will
zeigen?, sagt Rolf Ricke, ?dass Kunst eigentlich ganz einfach ist. Sie
ist ablesbar. Worum es sich auch handelt - man kann ganz genau sehen, wie
etwas gemacht ist, und das schätze ich an der Kunst.?

Esslingen bekommt durch die Ausstellung Arbeiten mit der Sammlung Rolf
Ricke gleichsam ein hochkarätiges Museum zur internationalen
Gegenwartskunst auf Zeit. Dieses präsentiert als inhaltlichen Kern
Arbeiten des leider früh verstorbenen Amerikaners Steven Parrino. Um
diesen Kern gruppieren sich Werke von Freunden, Vorbildern und Künstlern,
denen Steven Parrino eine Bezugsfigur ist. Zu sehen sind Arbeiten von:
Richard Artschwager, Bill Bollinger, Elisabeth Cooper, Philippe
Decrauzat, Steve DiBenedetto, Gajin Fujita, Garry Kuehn, Steffen Lenk,
Barry Le Va, Matthew McCaslin, Allan Mc Collum, Claudio Moser, Olivier
Mosset, Cady Noland, Mamiko Otsubo, Steven Parrino, Jessica Stockholder,
Günter Umberg, Banks Violette, Jeffrey Wisniewski, Yu-Ichi.

Die Sammlung Rolf Ricke ist in wesentlichen Teilen mittlerweile in die
Bestände dreier Museen integriert. Für Leihgaben danken wir dem
Kunstmuseum St. Gallen; dem Kunstmuseum Liechtenstein, Vaduz sowie dem
Museum für Moderne Kunst, Frankfurt am Main und ebenso der Galerie
Rodolphe Janssen, Brüssel; der Galerie Schmidt Maczollek, Köln; Rolf
Ricke selbst sowie weiteren privaten Sammlern. Günter Umberg, selbst
teilnehmender Künstler, danken wir für die Unterstützung beim Einrichten
der Ausstellung.



Andreas Baur
Leiter der Galerien der Stadt Esslingen am Neckar
Villa Merkel + Bahnwärterhaus


Für die Medien:

Arbeiten mit der Sammlung Rolf Ricke wird am Sonntag, 17. August 2008, 11
Uhr, in der Villa Merkel eröffnet und ist bis 5. Oktober 2008 zu sehen.

Am Freitag, 15. August, 11 Uhr, besteht für die Vertreterinnen und
Vertreter der Presse und Medien die Gelegenheit zur Vorbesichtigung der
Ausstellung.

Der opulente Sammlungskatalog Sammlung Rolf Ricke ? Ein Zeitdokument,
bearbeitet von Christiane Meyer-Stoll, Gila Strobel und David Gray, wurde
2008 im Hatje Cantz Verlag, Ostfildern, herausgegeben vom Kunstmuseum
Liechtenstein, Kunstmuseum St. Gallen und dem Museum für Moderne Kunst,
Frankfurt am Main und ist während der Ausstellung in der Villa Merkel
erhältlich.

Eine kleine, gedruckte Dokumentation der Esslinger Ausstellung ist
geplant und wird Anfang September aufliegen.



Weitere Informationen:

Für weitere Informationen sowie Bildmaterial oder Interviewwünsche wenden
Sie sich bitte an die Villa Merkel, Galerien der Stadt Esslingen am
Neckar, Tel. 0711 3512 2640, ,
http://www.villa-merkel.de



-------------------------

Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726
Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181

Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 -
2732 oder 2570

E-Mail : oder


Internet: http//http://www.esslingen.de








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv