Von Brigitte Morhardt am 16. September 2009 um 17:09


Pressemitteilung:
Nummer: 0345
Datum: 16.09.2009

|--------------------------------------------------+------------------------------|
| Villa Merkel | villaMERKEL|BAHNWÄRTERhaus|
| | Galerien der Stadt Esslingen|
| Galerien der Stadt Esslingen am Neckar | am Neckar|
| | Pulverwiesen 25, D-73728|
| 9. Oktober ? 29. November 2009 | Esslingen|
| | T. +49 711 3512-2640 Fax|
| | -2903|
| | e-mail:|
| Durchaus Exemplarisch ? | |
| | http://www.villa-merkel.de|
| Künstlerbund Baden-Württemberg | Information: Andreas Baur|
|--------------------------------------------------+------------------------------|










Unter dem Titel ?Durchaus exemplarisch? ist der Künstlerbund
Baden-Württemberg mit seiner Jahresausstellung vom 9. Oktober bis 29.
November 2009 zu Gast in der Villa Merkel und dem Bahnwärterhaus.


Präsentiert wird in diesem Jahr ein Novum in der Ausstellungsgeschichte
des Künstlerbundes. War es bisher festes Prinzip, die Auswahl der
Ausstellungsbeiträge durch eine aus Künstlerinnen und Künstlern
bestehende Jury treffen zu lassen, sind dieses Mal 8 Kuratoren und
Kuratorinnen aufgefordert, die Ausstellung zu gestalten.


Wenn der Künstlerbund Baden-Württemberg in diesem Jahr mit dem
traditionellen Prinzip der Jurybesetzung durch Künstler bricht, stehen
drei Aspekte im Vordergrund: die Einbindung von Kunstvermittlern, die
Wahrnehmung des gesamten, durch die Mitglieder gebildeten künstlerischen
Potenzials und die Frage nach der Auswahl der Ausstellungsbeiträge, was
ja sonst im Künstlerbund in den Präsentationen der Juryergebnisse nicht
transparent wird.


Andreas Baur (Villa Merkel, Esslingen), Nikolaus Bischoff (Galerie
Bischoff, Lahr), Dieter Brunner (Städtische Museen Heilbronn), Dr. Ulrike
Lorenz (Kunsthalle Mannheim), Werner Meyer (Kunsthalle Göppingen), Petra
von Olschowski (Kunststiftung Baden-Württemberg), Clemens Ottnad
(Kunstverein Reutlingen) und Martin Schick (Städtische Galerie und
Kulturamt Backnang) wurden vom Künstlerbund Baden-Württemberg eingeladen,
Ausstellungsbeiträge aus den von den Mitgliedern bis März 2009
eingereichten Unterlagen auszuwählen.


Grundlage war dabei, dass die Räume der Villa Merkel und des
Bahnwärterhauses Esslingen in acht Einheiten eingeteilt wurden, also für
jeden Kunstvermittler, jede Kunstvermittlerin jeweils eine Raumsequenz,
per Los zugeteilt, als Freiraum oder ?Leer-Raum? zur Verfügung stand. Die
zugeteilte Raumsequenz bot einer stark begrenzten Anzahl von Werken
Platz, so dass die Kuratorinnen und Kuratoren ? dieses Mal in der
Funktion von Juroren ? zur pointierten Auswahl gezwungen waren.


Auf diese Weise beherbergen die Galerien der Stadt Esslingen am Neckar
nicht nur eine Ausstellung, sondern vielmehr eine Abfolge von
Ausstellungen. Es wird spannend sein zu erfahren, wie die Kuratorinnen
und Kuratoren die Räume der Villa Merkel und des Bahnwärterhauses mit
Kunst gestaltet haben. Ihre Auswahl unterliegt verschiedenen, individuell
gewählten Leitaspekten thematischen, formalen oder gattungsgebundenen
Charakters, zugleich vom strengen Konzept eines kuratierten Projekts
entbunden, ausgesucht ?mit aller Freiheit der intuitiven Wahl? (Werner
Meyer).




Zur Ausstellung erscheint ein Katalog, in dem fast alle der beteiligten
Kunstvermittler die Position ihrer Auswahl textlich dargestellt haben.
Darüber hinaus finden sich neben den ausgewählten künstlerischen
Positionen auch diejenigen, die es nicht in die Auswahl geschafft haben.
Damit erhält der Katalog weit über den Status eines Kompendiums zur Kunst
im Land hinaus den Charakter eines ?Arbeitsbuches?, indem er geradezu
dazu auffordert, aus dem durch das Schaffen der Mitglieder bestehende
künstlerische Potenzial eine eigene, persönliche Auswahl zu treffen.





Andreas Baur
Leiter der
Galerien der Stadt Esslingen am Neckar



Für die Medien:

Für die Vertreterinnen und Vertreter der Presse und Medien besteht die
Gelegenheit zur Vorbesichtigung der Ausstellung ?Durchaus exemplarisch? -
Künstlerbund Baden-Württemberg am Donnerstag, 8. Oktober 2009, um 17:00
Uhr.

Sie sind sehr herzlich auch zur Eröffnung am Freitag 9. Oktober 2009, 19
Uhr, in die Villa Merkel eingeladen.



Weitere Informationen:

Für weitere Informationen sowie Bildmaterial wenden Sie sich bitte an die
Villa Merkel, Galerien der Stadt Esslingen am Neckar, Tel. 0711 3512 2640,
, http://www.villa-merkel.de

Die Zugangsdaten zum Download von Pressebilder auf der Homepage der Villa
Merkel lauten

Login: press Passwort: pr1vi



-------------------------

Büro des Oberbürgermeisters Neues Rathaus Postfach 10 03 55 73726
Esslingen am Neckar Telefax 0711 / 3512 -3181

Verantwortlich: Pressereferent Roland Karpentier, Telefon 0711 / 3512 -
2732 oder 2570

E-Mail : oder


Internet: http//http://www.esslingen.de








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv