Von Laurenz Theinert am 01. November 2009 um 12:05

Liebe betacitizens,
ganz herzlich möchten wir Sie/Euch zu unserem Symposium einladen:

"flüchtig"
Nachdenken über das Ephemere
Ein Symposium des "Tresor – Raum für flüchtige Kunst"

Samstag, 7. November 2009
http://www.kunsttresor.net

----------------------------------------------------------------------

14-19 Uhr: Vorträge und Diskussionen
Heilbronner Straße 7, Foyer im 2. OG, 70174 Stuttgart
Eintritt frei, Anmeldung nicht erforderlich

20 Uhr: Kulinarisches Abschlussgespräch
Reinsburghallen, Reinsburgstraße 86a, 70178 Stuttgart
Kostenbeitrag für Menü und Getränke:
€ 35,-- (Verdienende), 25,-- € (Studierende)
verbindliche Anmeldung bis Mittwoch, den 4. November 2009 erforderlich:


----------------------------------------------------------------------

Seit gut anderthalb Jahren bietet der nichtkommerzielle Ausstellungsraum
"Tresor – Raum für flüchtige Kunst" der Stuttgarter Öffentlichkeit monatlich
wechselnd Ausstellungen, Performances oder Interventionen zum Thema
Flüchtigkeit: zeitbasierte installative und performative Formate, die sich
nicht festhalten lassen und besonders auf das sinnliche Wahrnehmungserlebnis
zielen. Mit ihrer Arbeit verbinden die drei Kuratoren des Raums zugleich
eine Art "künstlerisches Forschungsanliegen", innerhalb dessen sich die
einzelnen Präsentationen wie "Versuchsanordnungen" in Bezug auf das Phänomen
des Ephemeren verstehen.

Doch die Flüchtigkeit spielt nicht nur in der Kunst eine wichtige Rolle;
alle Lebensbereiche sind von ihr durchdrungen – und das, so hat es den
Anschein, seit einigen Jahren in verstärktem Maße. Als Abschluss der
Ausstellungstätigkeit des "Tresor" findet daher ein interdisziplinäres
Symposium statt, zu dem Vertreter aus Naturwissenschaft, Philosophie,
Wirtschaftswissenschaft/Finanzwesen, Kulturwissenschaft und aus dem Bereich
Museum/Erhaltung von Kulturgut eingeladen wurden. Was bedeutet das Phänomen
Flüchtigkeit für das jeweilige Wissensgebiet? Und was bedeutet es für die
eigene Arbeit? In kurzen Vorträgen erörtern die Redner – aus ihrem
jeweiligen konkreten Fachgebiet heraus – ihre ganz persönliche Sicht auf das
Phänomen des Ephemeren. Nach den jeweiligen Redebeiträgen gibt es Zeit für
Gespräche zwischen dem Vortragenden und den Teilnehmern. Parallel
kommentiert Jürgen Oschwald (Freiburg) mit einer Intervention den
Gedankenaustausch.

Am Abend besteht für Referenten wie Teilnehmer die Möglichkeit, nochmals in
lockerer Runde über die gewonnenen Erkenntnisse zu diskutieren. Es wurde
dafür Mario Ohno gewonnen, dem es als Künstler ein Anliegen ist, mit dem
Medium Kochen (im Sinne der "sozialen Plastik") anregende
Geschmackserlebnisse und eine geeignete Atmosphäre für das Gespräch über
Kunst zu schaffen.

----------------------------------------------------------------------

Programm

Vorträge/Diskussionen
Intervention von Jürgen Oschwald, Freiburg
Heilbronner Straße 7, Foyer 2. OG

Die Vorträge sind jeweils auf 20 bis maximal 30 Minuten ausgelegt,
anschließend besteht Gelegenheit zum Gespräch.

14 Uhr
Begrüßung und kurze Einführung
Winfried Stürzl, Marko Schacher, Laurenz Theinert, Kuratoren des „Tresor“

14.30-15 Uhr
Stefan Hirsch
Kulturwissenschaftler, Kurator, Bezirksheimatpfleger von Oberbayern

15.15-15.45 Uhr
Prof. Dr. rer. nat. Regine Kollek
Professorin für Technologiefolgenabschätzung der modernen Biotechnologie in
der Medizin, Universität Hamburg, Mitglied im Deutschen Ethikrat

16 Uhr
Kaffeepause

16.30-17 Uhr
Dr. Wolfgang Zumdick
Philosoph

17.15-17.45 Uhr
Heide Skowranek
Restauratorin, München/Stuttgart

18-18.30 Uhr
Bernwart A. Engelen
Wirtschaftswissenschaftler/Unternehmensberater, Stuttgart

18.45-19 Uhr
Diskussion

20 Uhr
Kulinarisches Abschlussgespräch
Reinsburghallen, Reinsburgstraße 86a, 70178 Stuttgart
Kochkunst/Ambiente: Mario Ohno, Stuttgart
Kostenbeitrag sowie verbindliche Anmeldung erforderlich (s.o.)

----------------------------------------------------------------------

Mehr Informationen über die Beitragenden:
http://www.kunsttresor.net

----------------------------------------------------------------------

TRESOR – Raum für flüchtige Kunst
Kulturdirektion H7, Raum 0.22d
Heilbronner Straße 7
D–70174 Stuttgart

Ort des Symposiums:
14-19 Uhr: Heilbronner Str. 7, Foyer im 2. OG
ab 20 Uhr: Reinsburghallen, Reinsburgstraße 86a, 70178 Stuttgart

Zug, S-Bahn, U-Bahn, Bus:
Haltestelle Hauptbahnhof / Arnulf-Klett-Platz

Zum Hintergrund des Ausstellungsraums:
http://www.kunsttresor.net

----------------------------------------------------------------------

Dank an

Kulturamt der Stadt Stuttgart
Karin Abt-Straubinger Stiftung
bildkultur Stuttgart
Reinsburghallen
Das Zelt – Theater Projekte Kultur – Arbeitsgemeinschaft e.V.
H7 Raumaufzeit GmbH








LF.net Netzwerksysteme GmbH :: Internet Service Provider in Stuttgart

Mailingliste/Blog / Archiv